SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

Wanderung des Lauftreffs SV Windhagen

(MH) Am 12.09.2010 traten 18 Läufer und Läuferinnen ihren todesmutigen Weg nach Boppard an. Das Ziel? Der Klettersteig mit seinen sehr interessanten und schönen Klettereinlagen.

Pünktlich um 08:00 Uhr Morgens starteten wir in Richtung Boppard. Mit vier Autos fuhren wir in Kolonne über die Autobahn. Zum Leidwesen eines nicht genannten Einzelnen, fuhren wir schön gemütlich mit 120 km/h in Richtung Süden und erreichten nach etwa einer Stunde unser Ziel.

Zuerst empfingen wir das Sicherungsgeschirr, das man an der Aral-Tankstelle in Boppard gegen eine Leihgebühr ausleihen kann. Direkt am Einstieg zum Klettersteig-Rundweg parkten wir und wurden durch Ute und Simone überrascht. Sekt und Laugengebäck wurde uns gereicht, damit wir ordentlich gestärkt wandern und klettern konnten. Während der Stärkung unterwies uns Rainer in den Umgang mit dem Sicherungsgeschirr.

Gut gelaunt und bei sehr schönem Wetter (Petrus hielt sich an die Absprachen) starteten wir auf den Rundweg.

Nach wenigen Hundert Metern erreichten wir bereits das erste Hindernis. Über zwei senkrechte Leitern mussten wir in die „Tiefe“ klettern. Fast alle nutzten noch ganz brav das Sicherungsgeschirr, dieses sollte sich mit steigender Erfahrung ändern.

Es folgten noch viele weitere interessante und sehr schöne Klettereinlagen.

Ute, Marion und Simone bei erklimmen des Gipfels

Immer unter Aufsicht von Günter

Puhhh, geht’s noch weit hoch

Marion, immer ein Lächeln auf den Lippen

Hier sicherte sich fast jeder …

… auch unser Günter

Günter Klein, ist oben angekommen

Die drei Hübschen, bei bester Laune

Engel gab es auch zu sehen

Alle sind angekommen.

Stehend von links: Ralf, Ilka, Simone, Rainer, Christiane, Ute,

Werner, Günter, Marion, Anne, Günter, Michaela

Sitzend von links: Mario, Herbert, Simone, Tanja

Vor dem Abstieg nach Boppard, kehrten wir zunächst noch in der Gaststätte „Vierseenblick“ ein und stärkten uns. Beim Abstieg wurden wir nochmals mit einem wunderschönen Blick über Boppard und über die Rheinschleife belohnt.

Jedoch wurde Ralf hier bitter enttäuscht, er versucht per Anhalter mit der Seilbahn ins Tal zu kommen, aber keine Gondel hielt an und er musste zu Fuß ins Tal. Als wir in Boppard in ein Straßencafé einkehrten um noch eine Kleinigkeit zu essen, war auch Schluss mit schönem Wetter, soweit hatten die Absprachen mit Petrus nicht gereicht.

Zusammenfassend darf ich sagen, dass es ein sehr schöner und gelungener Ausflug war, durchgängig waren wir von guter Laune begleitet und hatten sehr viel Spaß.

2009lauftreff/LT 2010 09 Boppard.pdf