SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

Womensrun am 11.08.2012 in Köln

 

 
[MW] Vor einigen Wochen meldete ich mich für den Womensrun in Köln an, denn Köln ist immer eine Reise wert! Und ich sollte nicht alleine am Start sein, denn meine liebe Ilka sowie Grit, Hilde und Dominik waren auch dabei. Somit waren wir ja schon ganz gut vertreten für den SV Windhagen. 7.159 Starterinnen brachten dem 5. Kölner Women's Run 2012 einen Teilnehmerrekord - und sorgten obendrein für den größten Women's Run aller Zeiten.

Am Samstag reisten wir dann voller Vorfreude aus dem schönen Westerwald in Richtung Kölle an, einige mit dem Auto, Ilka und ich mit der Bahn – da simmer dabei dat is priiima! Laut Wettervorhersage sollte es ein warmes und sonniges Wochenende werden.

Zur Auswahl standen am Samstagnachmittag 5 km oder 8 km. Wir Mädels hatten uns natürlich für die längere Strecke angemeldet. Bei der Abholung der Startunterlagen gab es glücklicherweise keine langen Schlangen, dafür aber später an den Dixi-Häuschen. Das Start- und Zielareal befand sich am Tanzbrunnen am Rhein. Kennzeichen des Women’s Run sind pinkfarbene T-Shirts und das Motto in diesem Jahr lautete “Laufwunder”. Wir sahen dann den 5-km-Läuferinnen auf ihren letzten Metern zu und irgendwann war es auch für uns soweit zum Startbereich zu gehen. Der Startschuss erfolgte bei super Stimmung um halb 6 und es war immer noch sehr warm.  Dem Publikum boten wir Läuferinnen ein farbenprächtiges Spektakel: In unsere "Laufwunder"-Shirts gehüllt passierten mit uns Tausende von Läuferinnen die Rheinbrücken, die wir dadurch in ein rosa Farbenmeer verwandelten. Es war fast so, als feiere Köln Karneval, so ausgefallen kostümiert präsentierten sich viele Läuferinnen – denn: „gar nicht verrückt ist auch nicht normal“!

Der erste Teil der Strecke führte uns durch den Rheinpark, dann ging es am Rheinufer entlang zur Deutzer Brücke. Beim Anstieg auf die Brücke  wurden die Beine schon etwas schwerer – man war dort der prallen Sonne ausgesetzt. Hinter der Brücke gab es glücklicherweise Wasser und dort war dann auch schon die Hälfte der Strecke geschafft. Vom Rheinufer, über die Treppen zum Dom hinauf, ging es zurück zur Hohenzollernbrücke. Ich nutzte diesen Treppenaufstieg zum Beinelockern und so war es dann gar nicht so schlimm. Auf der Brücke wurde es dann besser, denn es ging ja wieder Richtung Ziel und wir hatten hier auch mehr Schatten. Nun näherten wir uns wieder dem Messegelände und das Ziel war fast in greifbarer Nähe. Auf den letzten Metern hatte ich tatsächlich noch Kraft für einen Endspurt und konnte noch ein paar Läuferinnen überholen. Gefährlich waren auf den letzten Metern nur ein paar Treppenstufen kurz vor dem Ziel, da hieß es noch mal „Aufpassen“!

Schlag auf Schlag kamen wir „Laufwunder“ alle glücklich und erschöpft im Ziel an und wollten erst einmal gaaaanz viel  trinken. Glücklicherweise gab es auch lecker Obst in Form von Melone, Weintrauben, Ananas und Äpfeln im Ziel. Und schließlich gab es noch die Finisher-Tüte, darin gab es unter anderem Kühlgel, Pistazien, Deospray, Haarspray, ein Reisgericht, Badezusatz, Sonnenmilch, Nagelfeilen, Blasenpflaster, Mandelmilch …. eben alles für uns Mädels.

 

Alles in allem war der Women’s Run in Köln wieder ein tolles Laufevent, denn wir haben viele nette Menschen (wieder)getroffen. Am Bahnhof haben Ilka und ich dann den Sektkorken knallen lassen und uns die mitgebrachte Flasche Sekt schmecken lassen. Fazit: Ein tolles Wochenende in Köln mit vielen netten Menschen, interessanten Gesprächen und unterhaltsamen Lauf!


Ergebnisse: 8 km

Name

Zeit

Platzierung ges.

Platzierung AK

Kowalke-Kasten Grit

00:36:27

33

9

Wohlfahrt Marion

00:37:32

47

7

Neubert Hilde

00:38:38

66

12

Weyrauch Ilka

00:42:52

244

41

Bierbaum Dominik

00:54:34

1417

204