SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

Geschichte der Windhagener Leichtathletik

Die Kreismeisterschaft der Schüler/innen bis 13 Jahre 1992 in unserem von allen Vereinen bewunderten Stadion gab den Anstoß dazu, Leichtathletik für Kinder anzubieten. So wurde, nachdem mit Harald Herbst ein Trainer gefunden wurde, im Herbst des gleichen Jahres ein Leichtathletik Training für Kinder angeboten und schon im Frühjahr an ersten Wettkämpfen teilgenommen.

Leichtathletik besteht vorwiegend aus „Laufen", „Springen'" und „Werfen". Diese Bewegungsformen werden im Training in vielfältigen und spielerischen Variationen geübt. Großes Ziel sind das Erlernen der technischen Grundlagen und Disziplinen wie Sprint, Hürdenlauf, Langlauf, Weitsprung, Hochsprung. Kugelstoßen, Weitwerfen mit Ball, Diskus und Speer. Auch turnerische Elemente finden Eingang in das Training, sowie ein Hinführen zu „großen Ballspielen" wie Handball, Basketball oder Volleyball.

Im Gegensatz zu Sportspielen werden die Leistungen in Zentimeter und Sekunden gemessen und verglichen, was im Kindesalter jedoch noch nicht überbewertet werden sollte, da sich die Kinder recht unterschiedlich entwickeln. Dennoch sind die Wettkämpfe wichtig zur Motivation und machen den Kindern Spaß. Natürlich freut sich auch der Verein und Trainer, wenn ihre Aktiven erfolgreich sind.

Im Sommer 1994 wurde das Training von Jürgen Seitz übernommen und die Gruppe aufgeteilt. Natürlich sind auch Sportler willkommen, die nicht an Wettkämpfen teilnehmen oder das Sportabzeichen, Leichtathletikabzeichen (auch Sportmaus) erwerben wollen, sondern einfach nur Spaß am Spiel und Bewegung haben.

Im Jahr 2004 hat Maren Seitz, seit 1992 Aktive und Gewinnerin einiger Kreis- und Bezirksmeisterschaften, den Übungsleiterschein erworben und ist nun verantwortlich für die Schüler-/innen D.