SV Eintracht
 Windhagen 1921 e.V.

Weichen für den SVW II gestellt für die kommende Spielzeit.

Nachdem in der laufenden Spielzeit 2015/16 das sportliche Ziel Klassenerhalt in der Kreisliga B Nord vorzeitig erreicht ist, sind für die kommende Saison 2016/17 auch schon die Weichen gestellt. Die erfolgreiche Trainertätigkeit des Gespanns Carsten "Schello" Schellberg und Micha Rubel wird fortgesetzt durch die gleichfalls sehr erfahrenen Windhagener Philipp "Flambo" Lissen und Nico Schiela.
 

 
Lissen Philipp  
Der 31-jährige Philipp Lissen hat als Torwart und Torwarttrainer bereits eine erfolgreiche Vita vorzuweisen. Im Seniorenbereich spielte er 3 Jahre bei der SG DJK Neustadt/Fernthal, 4 Jahre beim VfB Linz (seinerzeit Rheinlandliga) und nach einem erneuten Jahr in Neustadt/Fernthal nunmehr seit 4 Jahren von der Kreisliga B bis heute im Spitzenteam der Bezirksliga Ost beim SV Windhagen. Er wird in der kommenden Saison die Mannschaft vornehmlich von der Seitenlinie aus leiten. Im Fall des Fall steht er aber auch weiterhin als Torwart für Windhagens Erste zur Verfügung.

 

(Tel.: 02645/9716303, E-Mail: philipp.lissen@gmx.de)

 

 
Schiela Nico  
Nico Schiela, 26 Jahre und Mittelfeldspieler, muste zuletzt durch mehrere große Verletzungen immer wieder von Neuem anfangen. Beruflich bedingt wird er in der neuen Saison der Windhagener Ersten nur noch im Notfall zur Verfügung stehen. In unserer Reservemannschaft steht er aber als Aktiver bereit. Auch er hat bereits mehrere Jahre in höheren Amateurklassen gespielt. Im Seniorenbereich spielte er seit 2008 bei GW Lübben in der Brandenburgliga (Oberliga), anschließend 1 Jahr beim VfB Linz und seit 4 Jahren ebenfalls von der B-Klasse bis in die Bezirksliga beim SV Windhagen.

 

(Tel.: 0152/01507595, E-Mail: nico.schiela@gmx.de)

Der SVW freut sich sehr über das Engagement von Flambo und Nico und wünscht den Beiden und der Mannschaft viel Erfolg und immer ein glückliches Händchen für ihre Entscheidungen.

Windhagen II verliert sang - und klanglos gegen Tabellenvorletzten

Sa, 14.05.16 15:30 Herren Kreisliga B
SV Windhagen II : SG Melsbach 1:6 (0:3)
Tor:
Nico Pütz (70.)

Mit sage und schreibe 1-6 gegen den Melsbach verabschiedete sich die 2. Mannschaft im letzten Heimspiel. Dank einer desolaten Einstellung konnte man weder Puderbach noch Neustadt Schützenhilfe leisten, sondern blamierte sich gegen einen Gegner, der an diesem Tag wusste, worum es ging.

 

Die Melsbacher waren zu jedem Zeitpunkt einen Schritt schneller und wesentlich aggressiver in den Zweikämpfen und verdienten sich nicht nur die 0-3 Pausenführung, sondern auch den Sieg am Ende. Lediglich nach der Pause konnte man das Spiel ausgeglichen gestalten, kam durch Pütz zum 1-4 und hatte die Chance zum 2-4, die leider durch Pütz vergeben wurde. Nach einer gerechtfertigten roten Karte gegen Lahme kassierte man dann in Unterzahl 2 weitere Tore zum 1-6 Endstand.

Mit einer solchen Einstellung wird im letzten Spiel in Irlich auch nichts zu holen sein. Von Nummer 1 bis 14 werden die Windhagener alles geben müssen, um sich nicht mit einer weiteren Klatsche in die Sommerpause zu verabschieden, die sonst evtl. noch nachwirkt.

Zweitvertretung verliert Lokalderby gegen alte Mannschaftskollegen der SG Vettelschoß/ St.Katharinen.

So, 01.05.16 13:00 Kreisliga B
SV Windhagen II - SG St. Katharinen I 0:3 (0:1)

Kunstrasen, Hohner Straße 2, 53578 WINDHAGEN

 
Archiv Bild aus dem  Hinspiel  
Am Sonntag Mittag, des 1.Mai war um 13:00Uhr bei strahlendem Sonnenschein in Windhagen alles angerichtet für die Neuauflage des Derbys SV Windhagen gegen SG Vettelschoß/St.Katharinen. Personell könnte man an dieser Stelle Seiten über Freundschaften, Historie und gemeinsame Erlebnisse füllen, aber besonders erwähnenswert ist die tolle Nachricht, dass Nico Schiela nach seiner langen Verletzungspause wieder sein erstes Pflichtspiel und das gleich über die volle Distanz absolvieren konnte.
 

Beide Mannschaften begannen von Anfang an hochmotiviert, tasteten sich aber in der Anfangsphase vorsichtig ab. Viele intensiv geführte Zweikämpfe gaben dem Spiel der Überschrift "Derby" auch seine Berechtigung. Nach gut 15 Minuten das erste Signal der Windhagener. Eine Unkonzentriertheit in der Hintermannschaft der Gäste konnte Özcan Kankilic ausnutzen und einen Sololauf in Richtung Vettelschoßer Tor starten. Unter Bedrängnis des Abwehrspieler chippte er den Ball allerdings aus gut 15 Meter knapp am linken Torpfosten vorbei. Dieser Angriff lies die Gäste aufwachen, die nun mehr investierten, aber immer wieder an den Defensivreihen des SV Windhagen scheiterten. In der 30.Minute war es aber dann aber doch geschehen, aus einer stark abseitsverdächtigen Position konnte der Gästestürmer aus halblinker Position alleinstehend zum 1:0 Halbzeitstand einschieben.

 

Als Zuschauer kamen einem - zumindest die ersten 10 Minuten nach der Halbzeitpause - irgendwie bekannt vor... Kurz nach Wiederanpfiff folgte der unmittelbare Doppelschlag, in den Spielminuten 47 und 53 konnten die Gäste nach einem Eckball und gut ausgespielten Konter ihre Führung auf 3:0 erhöhen. Im weiteren Spielverlauf ergaben sich weitere Angriffsmöglichkeiten für die Gäste, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. In den letzten 10 Minuten hatte der SV wieder ein Übergewicht - ein fälliger Elfmeterpfiff blieb aus, ebenso konnten einige Schüsse abgeblockt oder wie in der letzten Spielminute noch vom Torwart vereitelt werden. So blieb es am Ende beim 3:0 für die SG Vettelschoss/St.Katharinen.

 

Eine couragierte Leistung, aber ein wenig Pech, sowie erneut unkonzentrierte 10 Minuten nach Wiederbeginn ließen einen Punktgewinn nicht zu.

 

Nächste Woche Sonntag geht es um 14:30 gegen den FV Rheinbrohl. Nach der unglücklichen Hinspielniederlage will man die Chance auf die Revanche nutzen.

Lokalderby in Fernthal mit unterschiedlichsten Vorzeichen endet mit 2:0 Niederlage.

So, 24.04.16 12:15 Kreisliga B

DJK N.-Fernthal II - SV Windhagen II 2:0

 
Archiv Bild aus dem  Hinspiel  
[Daniel Wichmann] Nach dem Sieg und damit wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt am vergangenen Sonntag, fuhr man mit breiter Brust am gestrigen Sonntag nach Fernthal, doch die warnenden Worte zeigten zu spät Wirkung. Es sollte eigentlich jedem Bewusst gewesen sein, dass die Gastgeber nach ihrer herben Niederlage gehörig unter Druck standen... eigentlich...

 

Mit nur einer Umstellung, vertraute Trainer Carsten Schellberg derselben Elf aus der Vorwoche. Nach dem Aufwärmen im Schneegestöber kam zumindest zu Spielbeginn die Sonne raus. Die ersten 5 Minuten stellte sich ein Abtasten beider Mannschaften ein. Doch in der 6.Spielminute wurde der erste Fehler der Windhagener eiskalt ausgenutzt, nach einem Fehlpass vor dem eigenen Strafraum nahm sich der Gästespieler ein Herz und schloss aus gut 20m unhaltbar auf dem schnellen Untergrund ab und versenkte den Ball im unteren linkeren Toreck. Die Windhagener reagierten unbeeindruckt allerdings ohne großartigen Druck ausüben zu können. Das Spielniveau passte sich dem Wetter an, zwischen dem ein oder anderen sehenswerten Kombinationsspiel auf beiden Seiten kam es aber auch wieder zu haarsträubenden Fehlpässen im Aufbauspiel. In der 35.Minute nutze der Angreifer der Neustädter nach einem hohen Ball ein Abstimmungsproblem in der Windhagener Hintermannschaft und konnte den Ball aus 7m erneut unhaltbar versenken.

 

Nach der Pause wurden unsere Jungs von Minute zu Minute langsam aber sicher aktiver. Zwei eins gegen eins Duelle von Özcan Kankilic und ein Distanzschuss von Mark Lahme waren aber zu wenig um die Neustädter Abwehr wirklich unter Druck zu setzen. In der letzten Viertelstunde hatte man das Heft in der Hand, aber es fehlte der entscheidende Pass oder ein Gegner hatte noch ein Bein oder Fuß dazwischen. So endete das Spiel mit 2:0 unter dem Strich verdient für den Gastgeber aus Neustadt/Fernthal.

 

Als Fazit kann man festhalten: eine komplett verschlafene erste Halbzeit lässt sich nicht jede Woche korrigieren, wenn man sich auf seine Stärken besinnt kann man gegen jeden Gegner der Klasse mithalten, aber ebenso werden individuelle Fehler und Nachlässigkeiten sofort bestraft.

 

Am kommenden Wochenende steht am 01.Mai zuhause das nächste Derby gegen die zum Teil früheren Kollegen aus Vettelschoss/St.Katharinen an. Nach einer starken Siegesserie und dem klaren Hinspiel-Ergebnis sind die Gäste die  Favoriten, aber auch diesen Kampf wird die junge Truppe annehmen und versuchen die Punkte im heimischen Stadion zu behalten.

 

SV Windhagen 2 schlägt Tabellenzweiten Güllesheim mit 3-2.

SV Windhagen II – SV Güllesheim 3:2 (0:1)
Öczan Kankilic, Kay Fuhrmann, Sven Fischer

 
weitere Bilder ...  
Lange hat es gedauert bis man gegen ein Team aus der oberen Tabellenhälfte mal wieder 3fach punkten konnte, aber umso eindrucksvoller war dieser Sieg nach einem 0-2 Rückstand. Wie gegen Oberbieber auch, ging man das Spiel gegen den Zweiten Güllesheim konzentriert an und versuchte den Gegner früh zu stören und ihm wenig Möglichkeiten zu lassen schnell nach vorne zu spielen. Bis zur 35 Minuten klappte dies ordentlich und Güllesheim kam nur durch Distanzschüsse Richtung Heinz Job, der den gefährlichsten nach gut 20 Minuten mit einer Glanzparade entschärfen konnte. Trotzdem musste man in der 35. Minute das 0-1 hinnehmen, als man in der Vorwärtsbewegung in der eigenen Hälfte den Ball verlor, schnell ausgespielt wurde und der Stürmer alleine vor dem Tor vollendete. Im Anschluss daran wehrte man sich bis zur Pause und ging mit diesem Ergebnis zur Halbzeit.

Die 2. Hälfte begann wie die erste, der Tabellenzweite hatte wesentlich mehr vom Spiel und konnte einen gut vorgetragenen Angriff über die Rechte Seite in der 55. Minute zum 0-2 abschließen. Wer gedacht hätte dieser Treffer würde wie in der Vorwoche ein  Einbruch der Windhagener nach sich ziehen, sah sich getäuscht. Trotzdem hielten Sie die Zweikampquote hoch und die Güllesheimer, Wohl im Gefühl des sicheren Sieges ließen ein wenig nach. Es dauerte aber noch bis zur 70. Minute, als eine gute Flanke von der linken Seite zur Überraschung aller, nach dem Kankilic noch den Kopfball verpasste, vom Gegner ins eigene Tor zum Anschluss befördert wurde. Die Güllesheimer nahmen diesen Warnschuss jedoch nicht wahr, und nur eine Minute später konnte Kankilic über links mit seinen Gegenspielern Katz und Maus spielen, sah den freien Fuhrmann, der aus 5 Metern das Zuspiel zum viel umjubelten Ausgleich einschoss. Sichtlich geschockt vom Ausgleich brauchten die Güllesheimer ein wenig um sich aufzurappeln. Genau in diese Phase konnte Kankilic bei einem Konter von seinem Gegenspieler nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter.

Kapitän Sven Fischer übernahm in der 75. Minute Verantwortung und verwandelte souverän zum 3-2 – Spiel gedreht! Nun wachten die Güllesheimer wieder ein wenig auf und rannten nun wild auf die Windhagener Defensive an, ohne jedoch eine hochkarätige Chance heraus zu spielen. Immer wieder warfen sich die Windhagener in die Zweikämpfe und brachten ein Bein dazwischen, oder Torwart Job entschärfte Flanken vor sein Tor. Genervt davon handelten sich die Güllesheimer in der 90. Minute noch eine Gelb-Rote Karte ein. So blieb es beim überraschenden Heimerfolg. Ein dem Spielverlauf nach glücklicher Sieg, der aber aufgrund des Einsatzes sich redlich verdient wurde, und die Güllesheimer sich selbst an die eigene Nase fassen müssen, hier noch verloren zu haben.

Am kommenden Wochenende geht es nun zum Derby nach Neustadt. Die Neustädter unterlagen diese Woche überraschend deutlich gegen den letzten aus Irlich und benötigen jeden Punkt im Kampf um den Klassenverbleib, zudem haben Derbys bekanntlich einen eigenen Charakter. Mit der Leidenschaft und dem Willen vom Sonntag, sollte aber auch im Derby gepunktet werden können.

Zweite Mannschaft hält nur eine Halbzeit lang gut mit.

- 1-5 nach 0-0 zur Pause gegen Tabellenführer Oberbieber.
Sonntag 03.04.2016 14.30
SV Windhagen - VFL Oberbieber 1:5 (0:0)

Archivbild: TorschützeAndy Ziegert
Im Spiel gegen den Tabellenführer musste sich der SV W nach einer ordentlichen ersten Halbzeit doch noch deutlich mit 1-5 gegen Oberbieber geschlagen geben. In der ersten Halbzeit verstanden es die Männer aus Windhagen den Gegner immer wieder von der gefährlichen Zone zum größten Teil fernhalten.

 

Was an Angriffen durchkam, konnte Heinz Job entschärfen, bzw. ging am Tor vorbei. Man selbst schaffte es immer mal wieder den Tabellenführer gut im Aufbau zu stören, verpasste es aber selbst die Ballgewinne durch konzentriertes, schnelles Spiel nach vorne diesen auch vor Probleme zu stellen. So ging man torlos zur Pause und erwartete einen stürmischen Gegner nach dem Wechsel.


Leider kam man selbst nicht wach auf den Platz und wurde prompt eiskalt erwischt. Innerhalb von 10 Minuten nutze Oberbieber im Stile einer Kreisliga B Spitzenmannschaft 3 Fehler der Windhagener eiskalt aus und nach 55 Minuten stand es 0-3. Damit war das Spiel gelaufen und mit der Führung im Rücken, spielte die Oberbieberer nun ihre Klasse aus und erhöhten auf 0-5, ehe Andy Ziegert nach Ballgewinn Mark Lahme den Ehrentreffer markierte.

Ein verdienter Erfolg am Ende für den Spitzenreiter, der in der Form der 2. Hälfte kaum noch aufzuhalten sein dürfte auf dem Weg in die Kreisliga A. Für die Zweite bleibt die Erkenntnis, das eine gute Halbzeit gegen so einen Gegner nicht reicht und dieser eben die ersten beiden Fehler direkt eiskalt bestraft.

 

Kommendes Wochenende hat man nun gegen den Tabellenzweiten Güllesheim die nächste Chance einen Top Gegner zu ärgern und es ihnen so schwer wie möglich zu machen.

 

SVW II schlägt Ellingen 2 verdient mit 3-0.

Sonntag 20.03.2016 13.00
SV Windhagen II
- SG Ellingen II 3:0 (1:0)
Tore: Mark Lahme, Öczan Kankilic, Kay Fuhrmann

 

 
weitere Bilder und Videos...  
Am vergangenen Sonntag kam die 2. Mannschaft in Windhagen zu einem verdienten 3-0 Heimerfolg über Ellingen 2. Dank diesem Sieg konnte man den ersten 3er in der Rückrunde landen und so den Abstand nach unten halten, bzw. ausbauen. Zudem rückte man bis auf einen Punkt an den Gegner ran.

Hoch konzentriert begann die Windhagener Elf und man konnte von Beginn an sehen, daß Sie sich einiges vorgenommen hatten, um die 3-2 Niederlage aus dem Hinspiel wieder wett zu machen. Es entwickelte sich gerade in den ersten 20 Minuten ein Spiel im Mittelfeld, mit vielen Zweikämpfen und wenig Torraumszenen. Die erste schnell ausgespielte Situation auf Windhagener Seite führte dann zum Führungstreffer nach 30 Minuten. Über die rechte Seite spielte man sich nach Ballgewinn schnell durch und Mark Lahme konnte das Zuspiel von Kay Fuhrmann zur 1-0 Führung verwerten. Am Spiel änderte dieser Treffer nichts, so daß es mit diesem Ergebnis zur Pause ging.

Nach der lauten Kabinenansprache der Gäste erwartete man eine beherzt auftretende Mannschaft aus Ellingen, es waren jedoch die Windhagner, die nun mehr Druck aufbauten, den Gegner schon früh attackierten und stellten. Man schaffte es immer früher und weiter in der gegnerischen Hälfte Bälle zu gewinnen. In der 67. Minute konnte ein solcher Ballgewinn zum 2-0 umgemünzt werden, als Kankilic einen Querpass aus 3 Meter nur noch über die Linie drücke zu brauchte. Die Windhagener blieben dran und nur 5 Minuten später konnte Fuhrmann eine Flanke von Hoffmann zum 3-0 einköpfen. Damit war das Spiel entschieden.

Eine rundum gute Vorstellungen der Zweiten Mannschaft, die die Mehrzahl der Zweikämpfe gewann und darüber dann einen ansehnlichen Fußball nach vorne spielte. Dies sollte aber nicht die Ausnahme sein, sondern der Anspruch Woche für Woche. Dann könnte man auch mal gegen die Teams der oberen Tabellenhälfte, gegen die es nun in den nächsten Woche geht, den ein oder anderen Punkt ergattern.

Zweite verliert in Neuwied gegen den CSV.

Samstag 12-03-2016 15.30
CSV Neuwied - SV Windhagen II
4:1 (2:1)

Tor:
Öczan Kancilic

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel gegen den CSV Neuwied am Samstagnachmittag auf dem neuen Kunstrasenplatz in Feldkirchen hatte der SV Windhagen II keine Chance. Der SVW II hatte große Probleme und machte sich durch viele individuelle Fehler das Leben selber schwer. So dauerte es auch nur bis zur 9. Spielminute bis der CSV mit 1:0 in Führung ging. Schon 10 Minuten später folgte das 2:0 für den CSV. Fünf Minuten später keimte Hoffnung auf, nach  einem schönen Sololauf von der Mittellinie, zeigte Özcan Kankilic seine Torjäger Qualitäten erzielte souverän den 2:1-Anschlusstreffer Nun kam der SV Windhagen etwas besser ins Spiel ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden.


Im zweiten Spielabschnitt machte der CSV weiter Druck und kamen in der 57. Spielminute zum 3:1.  Kurios die endgültige Entscheidung zum 4:1 in der 82. Spielminute Als der CSV-Trainer lautstark „Schiri, Wechsel“ ins Feld rief, um den Austausch eines seiner Spieler anzumelden, stellten (fast) alle SVW Spieler das Spiel ein. Doch der sehr gute Unparteiische Peter Kanemeier sah keinen Anlass, die Partie für einen Wechsel vorzeitig zu unterbrechen und ließ weiterspielen.

Die entstandene Konfusion beim SVW nutzte der CSV eiskalt aus. „So etwas darf nicht passieren. Das war ein Geschenk. Einige meiner Spieler haben nicht aufgepasst. Nach dem 2:1 hatte ich noch mal Hoffnung. Doch es ist ein verdienter Sieg für den CSV“, zeigte sich Trainer Schellberg als fairer Verlierer. Damit festigte der CSV seinen Platz im vorderen Tabellendrittel, während Windhagen II weiter im gesicherten Mittelfeld platziert ist.

 

SV Windhagen II im Wechselbad der Gefühle –

Sonntag 06.03.2016 13:00
SV Windhagen II  - SG Puderbach II 2:2 (1:2)
Tore: Mark Lahme, Daniel Wichmann

 
weitere Bilder ...  
– am Ende muss man sich mit einem Unentschieden gegen die SG Puderbach II zufrieden geben

Die Vorbereitung für das erste Meisterschaftsspiel im Jahr 2016 war im wahrsten Sinne des Wortes weiß. Beim Abschlusstraining am Freitag und selbst kurz vor Spielbeginn sah man weiße Flocken in Windhagen. Der Wettergott meinte es aber gut, sodass der Schneefall pünktlich zum Aufwärmen der beiden Mannschaften aussetzte.

Zu Beginn merkte man dem SV Windhagen II die lange Winterpause von fast 3 Monaten sichtlich an, es stellten sich Fehlpässe, Stellungsfehler und vereinzelnd Abstimmungsprobleme ein und so kam es wie es kommen musste. Nach einem Ballverlust im Mittefeld in der Vorwärtsbewegung, spielte der Gegner sich in der 4.Spielminute mit 2 Pässen vor das Windhagener Tor. Den ersten Torabschluss konnte der Windhagener Torwart Heinz Job noch glänzend parieren, im Nachschuss war er aber dann chancenlos. Nur wenige Minuten später nutzte Puderbach den Schock der Gastgeber und legte den zweiten Treffer des Tages nach. In der 10.Spielminute spielte der Puderbacher Abwehrspieler einen Freistoß von der Mittellinie in den Windhagener Strafraum, der vom Stürmer per Kopfball versenkt wurde. In der Folge zeigte der SV Windhagen aber eine Reaktion, fand besser ins Spiel und gewann mehr und mehr Spielanteile. In der 20.Minute wurde Mark Lahme steil geschickt, scheiterte aber im eins gegen eins am Torwart der Gäste. Mitten in dieser Phase folgte der nächste lange Freistoß der Puderbacher. Dass der Fehlstart der Windhagener nicht noch schlimmer ausgefallen ist, hatten die Windhagener in dem Moment einzig dem - unter dem Strich gut leitenden - Schiedsrichter zu verdanken. Ein Windhagener Abwehrspieler verlängerte den Ball unglücklich ins eigene Tor, der Schiedsrichter pfiff aber auf Stürmerfoul und es blieb beim Stand von 0:2. Der „perfekte“ Fehlstart blieb aus und die Windhagener stemmten sich nun gegen die drohende Niederlage. Das Spiel verlagerte sich mehr in Richtung Puderbacher Tor, viele Angriffsaktionen wurden aber nicht konsequent zu Ende gespielt bis zur 30.Minute, diesmal machte es Mark Lahme besser und schob den Ball zum 1:2 Anschlusstreffer ein. Weitere Angriffe des SVW blieben ungenutzt, sodass es mit 1:2 in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Halbzeit machte der SVW da weiter, wo er in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Der SVW gewann im Mittelfeld viele Zweikämpfe und erspielte sich über die Außenbahnen viele Gelegenheiten. Bereits in der 47.Minute brach der eingewechselte Joscha Brandt mit seinen ersten Ballkontakten auf der linken Seite durch und spielte den Ball scharf in die Mitte, wo sich Daniel Wichmann gegen die Abwehrspieler durchsetzen konnte und das Spielgerät im langen Eck versenkte. Der 0:2-Rückstand  war nun gedreht aber der SV Windhagen wollte mehr. Puderbach schaffte es in der Folge nicht mehr für Entlastung zu sorgen, der SV Windhagen schaffte es aber auch nicht aus seiner Überlegenheit Profit zu schlagen. Viele Angriffe wurden zu früh und zu ungenau zu Ende gespielt, sodass man sich am Ende nach 90 Minuten mit einem Unentschieden zufrieden geben musste.


Zusammengefasst startet man zwar ungeschlagen in das Jahr 2016, hat aber aufgrund des Spielverlaufs in der zweiten Hälfte definitiv 2 Punkte liegen gelassen, die man sich aber woanders wieder holen muss um weiterhin im gesicherten Mittelfeld zu verweilen.

 

Nächste Woche Samstag steht um 15:30 die nächste Herausforderung beim CSV Neuwied an.

SVW Zweite holt Punkt in Rheinbreitbach.

So, 29.11.15 12:15 Herren Kreisliga B
SV Rheinbreitbach II - SV Windhagen II 0:0
Unsere Zweitvertretung holt im dritten Meisterschaftsspiel der Rückrunde beim SV Rheinbreitbach II einen Punkt. In einem Spiel mit wenigen Torchancen trennten sich beide Mannschaft 0:0 unentschieden. Mit dem ersten Unentschieden der Saison bleibt der SVW II mit 19 Punkten auf einem guten 7 Tabellenplatz.

Jetzt kann die Mannschaft mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen und man hat zwei Monate Zeit um sich gut zu vorbereiten. Dann ist in der Rückrunde noch einiges drin.

SVW II verliert in Oberlahr mit 2:0

Sonntag, 15.11.2015, 14:30 Uhr Kreisliga B - Nord
VFL Oberlahr/Fl. - SV Windhagen 
Mit einer verdienten 2-0 Auswärtsniederlage kehrte die Zweite aus Flammersfeld zurück. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Die Gastgeber verdienten sich diesen Erfolg, da sie einfach das größere Engagement an den Tag legten und ihre Chancen nutzten.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel das sich vornehmlich im Mittelfeld abspielte. Die Oberlahrer hatten einmal Pech, als sie einen Fehler im Spielaufbau nutzten und zu einem Pfostentreffer kamen, während die Windhagener es nicht verstanden, ihrerseits durch schnelles Umschaltspiel die Oberlahrer Defensive in Bedrängnis zu bringen. Als sich alle schon mit einem 0-0 zur Pause abgefunden haben, erzielten die Gastgeber in der 44. Minute durch einen Ballverlust der Windhagener am eigen 5 Meter Raum die überraschende Führung.

In der 2. Hälfte versuchten die Windhager sich nun gegen die drohende Niederlage zu stemmen, schafften es aber nicht, wirklich für Gefahr vor dem Tor der Gastgeber zu sorgen; einzig ein Schuss von Rosca nach gut 80. Minuten hätte für den Ausgleich sorgen können, ging aber knapp am kurzen Pfosten vorbei. Die Oberlahrer hätten bei 2 guten Kontern schon früher für die Entscheidung sorgen können, bei denen aber Torwart Job auf dem Posten war. Es dauerte aber bis zur 88. Minute ehe sie einen Konter zum Endstand abschlossen.

Am kommenden Sonntag kommt das Topteam von Vatanspor Neuwied nach Windhagen. Hier heißt es aus dem Auftritt gegen Oberlahr lernen und mit mehr Engagement dem Gegner Paroli zu bieten. Sollten die favorisierten Neuwieder die junge Windhagener Truppe unterschätzen, könnte ein Punktgewinn möglich sein. 

Zweite gewinnt in Melsbach mit 4:3 

So, 01.11.15 14:30 Herren Kreisliga B
SG Melsbach - SV Windhagen II 3:4 (1:3)

Tore:
Patrick Seelig (3), Ömer Özmen 
Zu einem am Ende glücklichen aber nicht unverdienten 4:3 Auswärtserfolg kam die zweite Mannschaft am Sonntag gegen Melsbach. Glücklich, weil es Melsbach nicht gelang 2 Elfmeter zu verwandeln, nicht unverdient, da die Windhagener sich als effektiver in der Chancenverwertung zeigten und auch die etwas reifere Spielanlage, und damit die Lehren aus dem Spiel gegen Rheinbrohl gezogen haben.

Nach etwas nervösen Beginn hatte die Zweite Mannschaft das Spiel unter Kontrolle, schaffte es aber nicht, den finalen letzten Ball in die Schnittstelle der gegnerischen Viererkette zu spielen. Etwas überraschend gelang in der 16. Minute dann trotzdem das 0:1 durch Özmen, der einen langen Befreiungsschlag von Alt aufnahm, die Gegner überlief und dem Schlussmann mit einem platzierten Abschluss aus 16 Metern keine Chance lies.

Die Melsbacher hielten dagegen und kamen ebenso überraschend zum Ausgleich, als die Windhagener Truppe das erste Mal nicht aufpasste und der Stürmer den Ball von rechts aus 6 Metern nur noch einzuschieben brauchte. Nur 3 Minuten später stellte Seelig nach feinem Zuspiel von Wichmann die Windhagener Führung wieder her. In Folge verpassten es die Windhagener die Angriffe konsequent zu Ende zu spielen und verpassten oft den richtigen Moment um sich vom Ball zu trennen oder starteten einen Moment zu früh ins Abseits. Diese Versäumnisse sollten sich kurz vor der Pause beinahe rächen. Nach einem langen Ball bekamen die Windhagener den Ball nicht aus der Gefahrenzone und nach einem augenscheinlich fairem Zweikampf entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für Melsbach.

Den ordentlich geschossenen Elfmeter konnte Heinz Job aber mit einer starken Parade abwehren und man ging mit einer 2-1 Führung in die Pause. Die zweiten 45. Minuten begannen mit einem weiteren Treffer, als Seelig ein Zuspiel von Rubel aufnehmen konnte und in der 48. Minute eiskalt zum 1-3 abschloss. Wer dachte das Tor würde nun Sicherheit geben, sah sich getäuscht und Melsbach stemmte sich auch vehement gegen die vermeintliche Niederlage.

Nur kurze Zeit später war der ballsichere Stürmer Cocos nur durch ein Foul im Sechzehner zu bremsen und wiederum gab es Elfmeter für den Gastgeber. Doch auch dieser konnte nicht verwandelt werden und landete nur an der Latte. Die Gastgeber nahmen das als Signal, verstärkten ihren Aufwand und kamen in der 64. Minute zum Anschluss, als die Windhagener Abwehr überspielt wurde und der Stürmer frei vor Job diesem keine Chance einräumte. Es entwickelte sich nun ein Spiel mit hohem Aufwand auf beiden Seiten, die Windhagener verstanden es aber nicht, die sich öffnenden Räume zu nutzen und so kamen in dieser Phase die Bälle zu schnell wieder auf das Windhagener Tor zurück. Man hätte sich auch nicht beschweren können, wäre der Ausgleich gefallen, so konnte Sebastian Alt nur durch allerletzten Einsatz einen Ball von der Linie kratzen.

Es dauerte bis zur 86. Minute, ehe Seelig mit seinem 3. Treffer die vermeintliche Erlösung herbeiführte. Vermeintlich deshalb, weil es in der 91. Minute wiederrum einen Elfmeter für Melsbach gab. Einen normalen, fair geführten Zweikampf bewertete der Schiedrichter zur Überraschung aller als Foul und gab einen 3. Elfmeter. Diesen konnte Melsbach zum 3:4 nutzen, aber die Windhager Zweite brachte das Ergebnis dann nach Hause.

Das war ein wichtiger Sieg für den weiteren Verlauf der Saison, da man einen Konkurrenten um den Klassenerhalt besiegen konnte. Nach der Vorrunde hat die junge Windhagener Truppe nun 18 Punkte auf dem Konto und kann damit zufrieden sein. Am kommenden Sonntag hat die Mannschaft spielfrei, ehe dann mit dem Auswärtsspiel gegen Oberlahr in die Rückrunde geht. Das Hinspiel hat man mit 0-1 verloren und bezahlte in der neuen Spielklasse direkt Lehrgeld. Nach einer ersten Halbserie will die junge Truppe in Oberlahr zeigen, dass sie sich entwickelt hat, die Lehren gezogen und dort durchaus was mitnehmen können. 

Zweite unterliegt Rheinbrohl mit 3:1 

So, 25.10.15 13:00 Kreisliga B
SV Windhagen II - FV Rheinbrohl 1:3 (0:1)

Tor: Sebastian Alt

weiteree Bilder ...

Die Gäste mussten nach der beruhigenden 3:0-Führung kurz vor Ende noch zittern, doch nach der Roten Karte gegen Rheinbrohls Mehmet Aslan (76.) und der Gelb-Roten Karte gegen Samet Aslan (79.) kamen die Platzherren nur noch zum Ehrentor.

„Die Gäste waren cleverer und haben ihre Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt“, haderte Windhagens Spielertrainer Michael Rubel nach dem Schlusspfiff.

Tore: 0:1 Christian Wambach (34.), 0:2 Leon Schmitz (47.), 0:3 Pierre Bleck (71.), 1:3 Sebastian Alt (82.). Zuschauer: 30.
 

Zweite unterliegt im Lokalderby in St. Katharinen. 

So, 18.10.15 15:30 Kreisliga B
SG St. Katharinen : SV Windhagen II 4:0 (1:0)

Nach zwei erfolgreichen Heimspielen gegen Mannschaften auf Augenhöhe stand am Sonntag für die zweite Mannschaft das Derby gegen die Top-Mannschaft der SG Vettelschoß/St.Katharinen auf dem Plan. Der Gegner stellt mit Christian Bär nicht nur den besten Torschützen sondern hat mit nur 5 Gegentoren die beste Defensive der Liga. Trainer und Spieler war im Vorfeld bewusst um gegen viele ehemalige Bekannte in St.Katharinen bestehen zu können muss jeder Spieler an seine Leistungsgrenze gehen.

 

Mit wenigen personellen Veränderungen gegenüber der vergangenen zwei Spiele begann man deutlich defensiver. In den ersten Minuten stellte sich ein ausgeglichenes Spiel im Mittelfeld ein, mit einzelnen Vorstößen der Gastgeber. Erster Dämpfer im Spiel unserer Mannschaft war die frühe verletzungsbedingte Auswechslung von Patrick Seelig. Als die Mannschaft sich gerade wieder gefunden hatte, reichte dem Tabellenvierten in der 35.Minute ein herrlicher Diagonalball und ein anschließender Doppelpass um die rechte Seite unserer zweiten Mannschaft auszuhebeln. Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften.

 

Personell stellte der SV in der zweiten Halbzeit etwas um, um mehr Druck nach vorne zu entwickeln. Als man sich auch hier gerade gut in die Partie gefunden hatte, musste man zu erst den zweiten verletzungsbedingten Wechsel vornehmen und wenige Minuten später entschied der Schiedsrichter in der 57.Minute fragwürdiger weise auf Elfmeter, der im Anschluss sicher verwandelt wurde. Unsere Mannschaft hatte die Rückschläge noch nicht ganz verdaut, da erhöhte der Gegner in der 64.Minute auf 3:0. In der 69.Minute entschied der Schiedsrichter mit etwas wenig Fingerspitzengefühl auf Platzverweis für Windhagen und in der 77.Minute erzielte der Gastgeber mit einem absoluten Traumtor den 4:0 Endstand.

 

Fazit: Die Gastgeber waren unter dem Strich der verdiente Sieger in diesem fair geführten Derby, doch der Spielverlauf - vor allem aber die Verletzungen - und zu guter letzt die Entscheidungen des Schiedsrichters waren alles andere als glücklich für unsere junge Mannschaft, die lernen muss mit solchen Rückschlägen umzugehen.

 

Die Niederlage war kein Beinbruch, jetzt heißt es eine gute Trainingswoche zu absolvieren, um nächste Woche auf heimischen Platz dem direkten Tabellennachbar aus Rheinbrohl ebenbürtig zu sein. Anstoß ist um 13:00Uhr in Windhagen.

Zweite Mannschaft vergrößert Abstand zu den Abstiegsrängen nach
zweitem Sieg in Folge!


Mi, 14.10.15 19:30 Herren Kreisliga B
SV Windhagen II - TSG Irlich 8:1

1:0 Patrick Seelig, 2:0 Fabian Buchmüller,  3:0 Stefan Krist, 4:0, 5:0 Öczan Kankilic 6:0 Daniel Wichmann 7:0 Ömer Özmen 7:1 8:1 Vladislav Rosca
Die zweite Mannschaft des SV Windhagen konnte auf heimischen Platz das vorgezogene Meisterschaftsspiel - auch in der Höhe verdient - souverän mit 8:1 (5:0) gegen den Mitaufsteiger aus Irlich für sich entscheiden. Mit dem zweiten Sieg in Folge und insgesamt 5.Sieg im 10.Spiel findet man sich aktuell im Mittelfeld auf einem sehr guten 6.Platz der Tabelle wieder.

Die letztjährigen Spiele in der Kreisliga C endeten beide Unentschieden, sodass man sich von Anfang an nicht von der gegenwärtigen Tabellensituation des Gastes hat blenden lassen. Konzentriert und zielstrebig begann der SV Windhagen in den ersten Minuten. Mit zunehmender Spielzeit verlagerte sich das Spiel mehr und mehr in die Hälfte der Gäste. Das ersehnte frühe Tor viel in der 13.Minute durch einen Flachschuss von Patrick Seelig. Der SV Windhagen erhöhte darauf hin weiter den Druck und konnte durch Fabian Buchmüller in der 20. und ein Solo von Stephan Krist in der 26.Minute erhöhen. Während des gesamten Spiel konnten einzelne Vorstöße der Gäste durch die Defensivspieler der Windhagener bereits weit vor dem eigenen Tor vereitelt werden. In der Folge verlor das Spiel etwas an Geschwindigkeit, aber Özcan Kankilic machte mit seinen Saisontoren 8 und 9 in der 36. und 43.Minute den 5:0 Halbzeitstand perfekt.

Nach dem Seitenwechsel begann die zweite Mannschaft wieder etwas druckvoller und wurde nach 5 Minuten belohnt. Özcan Kankilic glänzte diesmal mit einem starken Flankenlauf als Vorbereiter für Daniel Wichmann der den in den Rücken der Abwehr gespielten Ball unhaltbar versenken konnte. Kurze Zeit später erhöhte Ömer Özmen in der 56.Minute auf sage und schreibe 7:0. Spätestens da merkten alle Beteiligten das Spiel war entschieden, sodass es in der Folge etwas ruhiger wurde. Einige Angriffe der Gastgeber wurden nicht konsequent zu Ende gespielt, so kam es wie es im Fußball kommen musste, nach einer kurzen Unaufmerksamkeit schloß der Gästespieler auf dem nassen Kunstrasen aus 20 Metern in der 72.Minute zum 7:1 ab. Nur zwei Minuten später wurde der „alte“ Abstand aber wieder hergestellt - durch einen direkten Freistoß aus 25m erzielte Vladislav Rosca den 8:1 Endstand.

Unter dem Strich ließ die junge Windhagener Mannschaft in einem sehr fairen Spiel hinten nichts anbrennen und spielte zielstrebig nach vorne, allerdings war man in einer Angriffsaktion des Gegners unaufmerksam und ließ eine Reihe von Torchancen aus um das Ergebnis noch höher zu stellen.

Mit 4 Heimspielsiegen und einem Torverhältnis von 19:4 ist man aktuell die beste Heimmannschaft der Liga. Am kommenden Sonntag steht aber das Lokalderby gegen die Nachbarn der SG Vettelschoß/St.Katharinen auswärts in St.Katharinen auf dem Spielplan. Um dort bestehen zu können wird man wieder verstärkt in der Defensive gefordert sein, denn die Gastgeber haben mit Christian Bär den besten Torjäger in ihren Reihen und stellen mit nur 4 Gegentoren die beste Defensive der Liga. Nach den letzten Erfolgen wird man selbstbewusst und befreit in die Partie gehen können und versuchen dem Favoriten ein Bein zu stellen.

SV Windhagen II beendet Negativ-Trend mit 4:1 (2:0) Erfolg gegen den
Nachbar aus Neustadt/F.


So, 11.10.15 13:00 Herren Kreisliga B
SV Windhagen II : DJK N.-Fernthal II 4:1 (2:0)

Tore:
Patrick Selig, Ömer Özmen. Daniel Wichmann, Michael Siebert

weitere Bilder ...
Nach zuletzt drei Niederlagen auf gegnerischen Plätzen konnte unsere Zweitvertretung auf gewohnter Sportanlage wieder auf ihre gute Heimbilanz bauen. Trotz des weiterhin hohen Krankenstands, konnte der SV Windhagen personell in der Offensive auf die wiedergenesenden Seelig und Kankilic setzen.

In einem guten B-Klasse Spiel neutralisierten sich bei bestem Herbstwetter beide Mannschaften in der Anfangsphase. Die Gäste versäumten es aber die klareren Chancen zu für sich zu nutzen: erst scheitert der Gästestürmer am starken Torwart Job im Eins gegen Eins, später konnte nach einem Pfostenschuss der Abpraller aus 5 Metern nicht im Tor versenkt werden und zu guter letzt konnten die Windhagener auf das gute Auge des Schiedsrichters bauen, als dieser nach knapp 20 Minuten ein weiteres Eins gegen Eins Duell im Strafraum der Windhagener richtigerweise mit Schwalbe des Neustädter bewertete. Die Gastgeber hatten bis dahin zwar ein spielerisches Übergewicht im Mittelfeld konnten dies aber erst in der 35.Minute bis zum Ende ausspielen. Nach schönem Pass auf Kankilic legte dieser auf seinen Sturmpartner Ömer Özmen quer der aus gut 11 Metern zum 1:0 einnetzte. Nur zwei Minuten später suchte Kankilic nach einem herrlichen Pass in den Lauf von Schmitz das direkte Duell mit dem Innenverteidiger der Gäste, welches der Schiedsrichter mit Strafstoß für Windhagen bewertete. Den fälligen Strafstoß von Seelig konnte der gute Gästekeeper allerdings nicht parieren. Kurz vor der Pause hatte Neustadt nach einer Ecke Keeper Job bereits überwunden, aber am kurzen Pfosten konnte Wichmann den Ball noch per Kopf entschärfen. Somit gingen die Windhagener anders als in den letzten Wochen glücklich mit 2:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit gewann der SV Windhagen immer mehr an Selbstvertrauen und nutzte die Räume der etwas offensiver ausgerichteten Neustadt mehr und mehr aus. Es dauerte bis zur 67.Minute ehe Wichmann am schnellsten schaltete und einen Abpraller aus gut 10 Metern unhaltbar ins linke Eck versenkte. Dies schien die Vorentscheidung gewesen zu sein, sodass phasenweise sehr guter Kombinationsfussball gezeigt wurde. In der 73.Minute konnte der zur Halbzeit eingewechselte Siebert eine herrliche Kombination nach Querpass von Seelig zum 4:0 vollenden. Kurz vor Schluss erzielten die Gäste nach einer Unkonzentriertheit noch den 4:1 Anschlusstreffer.

Alles in allem war es ein glücklicher aber nicht unverdienter Sieg in einem sehr fair geführten Derby. Unsere Zweitvertretung kann nach diesem Erfolgserlebnis mit Selbstvertrauen in das vorgezogene Meisterschaftsspiel am Mittwoch gegen den Tabellenletzten aus Irlich gehen. In der vergangenen Saison endeten beide Partien in der C-Klasse unentschieden. Wenn man sich am Mittwoch wieder auf seine Stärken besinnt, ist ein Punktgewinn auf dem heimischen Kunstrasenplatz möglich.

SVW II unterliegt beim Tabellenführer.


Sonntag 04.10.2015 14:30
SV Güllesheim - SV Windhagen II 5:1 (2:0)
Tor:
Vlad Rosca
Es gab schon bessere Vorzeichen für das Spiel beim Spitzenteam aus Güllesheim. Nach zwei Niederlagen hat der SVW nun zusätzlich noch mit Verletzungspech zu kämpfen, sodass man hier sogar noch auf die Unterstützung auf Spieler der dritten Mannschaft angewiesen war. Ähnlich wie in der Vorwoche hat der SVW sich vorgenommen gegen spielstarke Gegner tief zu stehen und nach vorne zu kontern. Nach 5 Minuten dann der nächste Dämpfer, Mannschaftskapitän Dominik Hecken konnte nach einem Zweikampf verletzungsbedingt nicht weiterspielen. Davon ließ sich die Mannschaft aber nicht von ihrer Spielweise abbringen.

Bis zur 40.Minute konnte man die „Null“ halten, leider verpasste man es auch in diesem Spiel die guten Balleroberungen nicht zielgerichtet zum gegnerischen Tor zu Ende zu spielen. Das 1:0 fiel nach einer ansehnlichen Kombination, das 2:0 kurz vor der Halbzeit per Sonntagsschuss aus 25m. In der zweiten Halbzeit suchte man weiter die Zweikämpfe im Mittelfeld, zwei gut zu Ende gespielte Angriffe reichten dem Gastgeber aber aus um das Ergebnis auf 4:0 zu erhöhen. In der 75.Minute nutzte Vlad Rosca eine Unstimmigkeit in der Abwehr des neuen Spitzenreiters aus und konnte sicher zum 4:1 einschieben, ehe kurz vor Schluss Güllesheim noch das 5:1 erzielte.

Auch wenn das Ergebnis zwar in der Höhe verdient ist, kann man kämpferisch man auf die Leistung aufbauen. Wenn man an die guten Ansätze des Spiels anknüpft und hoffentlich einige Verletzte zurückkehren, wird man gegen den direkten Konkurrenten von der DjK Neustadt/Fernthal II wieder die Chance bekommen vor heimische Kulisse zu punkten.

Niederlage für die zweite in Oberbieber.


Sonntag 27.09.2015 14:30
VFL Oberbieber - SV Windhagen II 6:2 (4:0)

Tore: Patrick Selig, Eigentor Oberbieber

Nach der 3:2 Niederlage auf dem Willrother Hartplatz vergangener Woche, stand am 7.Spieltag für die Zweitvertretung um die Trainer Carsten Schellberg und Michael Rubel das nächste schwere Auswärtsspiel beim jungen spielstarken Team des VfL Oberbieber an.

Der gewohnte Kunstrasen, herrlichster Sonnenschein und beste Kreisliga-Fußballzeit - die Vorzeichen standen gut. Gegen einen offensiv starken Gegner hieß die Devise hinten sicher stehen und vorne mit Kontern gefährlich werden. Nach 15 Minuten nutzte Seelig eine Unkonzentriertheit in der Oberbierberer Defensive und fing einen unplatzierten Rückpass ab. Alleine aufs Tor zulaufend wurde er an der Strafraumgrenze durch ein regelwidriges Einsteigen gestoppt, aber statt den fälligen Elfmeter und die folgerichtige Rote-Karte hieß es Freistoß und gelbe Karte.

Nach 25 Minuten fand Oberbieber eine Lücke im Windhagener Abwehrverbund und konnte das 1:0 erzielen. Nahezu im direkten Gegenzug blieb der Ausgleich verwehrt - nach schönem Freistoß von Rubel verpasste es Özmen aus 5 Metern den Torwart zu überwinden. Im Stile einer Topmannschaft erhöhte der VfL Oberbieber kurz darauf in der 33.Minute auf 2:0. Einige Angriffe der Windhagener konnten nicht zielgerichtet zu Ende gespielt werden, sodass das Ergebnis bis zur Halbzeit in Folge zweier individueller Fehler auf 4:0 unnötig hochgeschraubt wurde.

In der zweiten Halbzeit hielt der SVW noch einmal dagegen und das mit Erfolg. In der 55.Minute erzielte Seelig mit einem satten Rechtsschuss seinem ersten Saisontreffer zum 4:1 Anschlusstreffer, nur wenige Minuten später, lenkte der Verteidiger den Ball nach scharfer Hereingabe unhaltbar in bester Torjägermanier ins eigene Tor. Die Aufholjagd wurde aber nur wenige Minuten später gestoppt. Nach einem intensiven Zweikampf entschied der Schiedsrichter – anders als in der ersten Halbzeit beim SVW - auf Elfmeter für Oberbieber. Den Elfmeter konnte der starke Torwart Heinz Job noch parieren, aber im Nachschuss war er dann machtlos. In der 70.Minute folgte noch der letzte Treffer des Tages zum 6:2. Die letzten 20 Minuten verliefen ohne besondere Vorkommnisse.

Der Sieg für die spielstarken Gastgeber war unter dem Strich zwar verdient aber in der Höhe bei einem sehr unglücklichen Spielverlauf etwas zu hoch. Individuelle Fehler und fehlende Kaltschnäuzigkeit werden in der B-Klasse sofort bestraft.

Windhagen II verliert 3-2 gegen Ellingen II.


So, 20.09.15 12:30
SG Ellingen II - SV Windhagen II  3:2 (2:2)

Tore:
Öczan Kankilic, Sven Fischer

Am Wochenende schaffte es die 2. Mannschaft am Ende leider nicht, den anvisierten Punkt gegen Ellingen 2 mit zu nehmen. Am Ende setzte es eine nicht ganz unverdiente 3-2 Auswärtsniederlage.


Das Spiel, das kurzfristig auf den Ascheplatz nach Willroth verlegt wurde, begann denkbar schlecht. Bereits in der 2. Minute ging der Gastgeber mit 1-0 in Führung. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schalteten die Ellinger schnell nach vorne um, und verwerteten eine Flanke per Kopf. Die Windhagener waren sichtlich geschockt und kamen kaum in Zweikämpfe und ließen den Gegner zu viel Raum, die diesen Raum aber nicht wirklich nutzen konnten um weiter gefährlich vors Windhagener Tor zu kommen. Wie aus dem nichts, kamen die Windhagener dann in der 14. Minute zum Ausgleich. Kankilic nutze ein feines Zuspiel in die Gasse und schoss aus 16 Metern überlegt ein. Mit diesem Tor kehrte ein wenig Sicherheit ins Windhagner Spiel, und man glaubte sich schon auf einem guten Weg, als wiederum Abstimmungsprobleme im Defensivverbund in der 22. Minute einen Ellinger aus 16 Metern frei zum Schuss kommen ließen und er dies dankbar annahm – 2-1 für Ellingen. Das Spiel fand nun hauptsächlich im Mittelfeld statt, und wieder konnten die Windhagener zurückschlagen. In der 42. Minute nutze Fischer ein schönes Zuspiel von Özmen, und schoss frei vor der Keeper eiskalt ein.


Nach der Pause war es das gleiche Bild. Keine der beiden Mannschaften wollte einen Fehler machen und in Rückstand geraten. So plätscherte das Spiel 20 Minuten vor sich hin, geprägt von vielen Zweikämpfen. In der 65. Minute hatte dann der eingewechselte Rosca die große Chance als er plötzlich alleine vor dem Ellinger Tor auftauchte, den Ball über den Torwart, aber auch am Tor vorbei schoss. Im Gegenzug bekamen die Ellinger eine Ecke, und bestraften Ihrerseits den ersten Windhagner Fehler in Durchgang 2, als ein Spieler völlig allein gelassen nur noch den Kopf hinhalten musste und letztendlich den Endstand zum 3-2 besorgte. Die restliche Spielzeit versuchte die Windhagner Elf sich aufzubäumen, aber die Ellinger hielten geschickt dagegen, so dass es zu keiner wirklich 100% Torchance mehr kam. Die Ellinger selbst konnten kurz vor Schluss den einzig wirklich gefährlichen Konter nicht ausspielen, so dass es dabei blieb. Spiele werden größtenteils durch Fehler entschieden, und an diesem Sonntag machte man einen mehr als der Gegner. Eine letztendlich verdiente Niederlage, da die Ellinger ein wenig mehr investierten.

 

Am kommenden Sonntag geht es nun mit einem schweren Auswärtsspiel in Oberbieber weiter. Auch hier gilt: Wenn man es schafft über 90 Minute eine konzentrierte Leistung abzuliefern, könnte man einen überraschenden Punktgewinn einfahren, wenn nicht wird es gegen jeden Gegner schwer!

SVW II gewinnt Heimspiel klar mit 5:1


So, 13.09.2015 13.00
SV Windhagen II -
CSV Neuwied 5:1 (1:0)

Tore:
Fabian Buchmüller, Daniel Wichmann, Volker Berghoff, Öczan Kankilic

 

Am Sonntag gelang der 2. Mannschaft mit einem 5-1 gegen den CSV Neuwied der 3. Sieg in Folge. Nach 5 Spielen hat man mit 9 Punkten einen guten Start hingelegt.

Bereits in der 4. Minute konnte „Leihgabe“ Fabian Buchmüller nach Pass von Seelig die frühe Führung erzielen, als er frei vor dem gegnerischen Torhüter überlegt einschob. Es entwickelte sich in der Folge ein Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. Sowohl Seelig, als auch Wichmann scheiterten aus kurzer Distanz am gegnerischen Torhüter. Auf der Gegenseite vergaben die Neuwieder ebenfalls 2 Großchancen, einmal per Pfostentreffer, so dass es zur Pause auch 3-2 hätte stehen können.

Nach der Pause änderte sich nicht viel am Spiel. Beide Mannschaften versuchten nach vorne zu Spielen und kamen immer wieder gefährlich Richtung Tor. Es dauerte aber bis zur 60. Minute, als die Neuwieder mit einem katastrophalen Querpass vor dem eigenen Tor, den Ball Wichmann auf dem Silbertablett servierten und dieser nur noch einzuschieben brauchte. Die Neuwieder gaben sich aber an diesem Tag nicht auf und kamen nur 4 Minuten später zum Anschluss, nachdem Sie sich über die rechte Windhagener Seite bis zur Grundlinie durchspielen konnten und den Rückpass verwerteten. Mit diesem Signal verstärkten die Neuwieder nun Ihre offensiven Bemühungen, was den Windhagener nun mehr Platz zum Kontern bescherte. Einen davon schloss der 2. Spieler, der an diesem Tag aus der ersten Mannschaft im Einsatz war, Volker Berghoff, nach einer Vorlage von Kankilic ab. Mit dem 3-1 in der 75. Minute war somit die Gegenwehr der Gäste letztendlich gebrochen. Ein Eigentor nach Flanke Kankilic in der 83. Minute, sowie ein Konter in der 89. Minute durch Kankilic brachten das 4-1 und 5-1.

Ein am Ende verdienter Sieg für die Windhagener Reserve, der aber mit Sicherheit zu hoch ausgefallen ist, da die Gäste nicht 4 Tore schlechter waren, und über ein 5-4 hätten sich die Windhagener auch nicht beschweren könne. Nun gilt es für die nächsten Spiele die kämpferische Einstellung, sowie Zweikampfbereitschaft weiter beizubehalten, ohne dabei jedoch auch das Umschaltspiel nach hinten zu vernachlässigen. Sollte dies gelingen, kann die Reserve noch die ein oder andere Mannschaft vor Probleme stellen. Am Sonntag wird man versuchen bei der ebenfalls gut gestarteten Ellinger Reserve den nächsten Punkt mit nach Windhagen zu nehmen.

Kankilic trifft 4 mal bei Auswärtssieg!


So, 06.09.2015 12:30
SG Puderbach II - SV Windhagen II 2:4 :0:1)

Tore:
Öczan Kankilic (4)

 

 Mit einem verdienten 4-2 Auswärtserfolg bei Puderbach 2 kehrte die 2. Mannschaft am Sonntag nach Windhagen zurück. Dabei gelang Kankilic das Kunststück alle 4 Tore zu erzielen.

Aus einer sicheren Defensive wollte das Schellberg/Rubel Team am Sonntag etwas Zählbares aus Urbach mitbringen. Die Mannschaft setzte dies in der ersten Hälfte gut um und lies in der Defensive kaum gegnerische Chancen zu, bei der einzigen wirklich gefährlichen Aktion foulte der Puderbacher Angreifer, so dass der daraus resultierende Treffer nicht zählte. Im Angriff setzte man einige Nadelstiche, die aber nicht in letzter Konsequenz ausgespielt wurden. In der 37. Minute war es dann aber soweit, als Rosca sich rechts zur Grundlinie durchspielte, gelang seine Hereingabe über Seelig zu Kankilic, der keine Mühe hatte aus 7 Meter zu vollenden. Somit ging man mit einer 0-1 Führung in die Pause.

Mit der Führung und nun dem Wind im Rücken, gelang es in der ersten viertel Stunde nach der Pause die nun aktiveren Puderbacher vom eigenen Tor fernzuhalten, und somit bis auf 2 Hereingaben über außen, die von Abwehrspieler entschärft wurden, keine gefährlichen Aktionen zuzulassen. Selbst versuchte man immer wieder über schnelle Gegenangriffe gefährlich zu werden. In der 60. Minute war es dann soweit. Kankilic erzielte das 0-2, als er wiederum ein Zuspiel von Seelig platziert abschloss. Der Schock bei den Gastgeber saß tief und ein weitere schneller Angriff durch das Zentrum brachte 4 Minuten später die vermeintliche Vorentscheidung. Sven Fischer schickte Kankilic durch die Schnittstelle der Abwehrkette. Den ersten Abschluss konnte der Torhüter noch abwehren, den Abpraller nutze Kankilic aber per Kopf aus 2 Metern zum 0-3.

Wiederum 3 Minuten später machte es der Schiedsrichter, zur Verwunderung aller Windhagner, aber wieder etwas spannender. Nach dem Hoffmann einen Ball nach einem Zweikampf zur Ecke klärte und danach vom Angreifer getroffen wurde, entschied der an diesem Tag nicht immer glücklich agierende Unparteiische auf Strafstoß. Die Gastgeber nutzen dieses Geschenk um auf 1-3 zu verkürzen. Torhüter Job war am platziert geschossenen Ball noch mit den Fingerspitzen dran, konnte aber nicht mehr entscheidend die Richtung verändern. Wer gedacht hatte, das die Windhagener nun geschockt sein würden und das Spiel aus der Hand geben würden, wurde eines besseren belehrt. Zuerst vergab Kankilic noch eine Chance in der 70. Minute, als er nach Rubel Zuspiel frei aufs Tor lief, um es nur eine Minute später nach der gleichen Kombination besser zu machen. Mit dem 1-4 in der 71. Minute krönte der aus der A-Jugend kommende Stürmer seine starke Leistung an diesem Tag.

Das Spiel war nun entschieden, und der Gastgeber kam nach einer Standard Situation in der 88. Minute noch zum 2-4, als die Windhagener den Ball nach einer ersten guten Parade von Job nicht klären konnten, was aber am verdienten Auswärtssieg nichts mehr änderte. Somit hat man nach 4 Spielen 6 Punkte auf dem Konto und kann von einem ordentlichen Start sprechen. Am Sonntag kommt nun mit dem CSV Neuwied eine spielstarke Mannschaft zu Gast nach Windhagen. Mit der Einstellung aus dem Puderbach Spiel ist auch hier ein Punktgewinn möglich.

2. Mannschaft holt die ersten 3 Punkte!


Sonntag 30.08.2015 13.00
SV Windhagen II - SV Rheinbreitbach II 2:0 (1:0)

Tore:
Öczan Kankilic, Daniel Wichmann

 
weitere Bilder ...  
Im dritten Spiel war es endlich soweit und die Mannschaft konnte den Bock umstoßen und die ersten Punkte in der Kreisliga B einfahren. Gegen Rheinbreitbach 2 gab es einen nie gefährdeten 2-0 Heimerfolg.

Die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen und startete gleich furios, bereits mit dem ersten Angriff hatte Kankilic die Möglichkeit die frühe Führung zu erzielen. Die Männer aus Windhagen setzten weiter nach und es rollte Angriff über Angriff auf das Rheinbreitbacher Tor. Allerdings schaffte man es nicht die guten Angriffe konsequent auszuspielen, ein Abwehrspieler brachte noch ein Bein dazwischen oder man scheiterte am guten gegnerischen Torhüter.

So dauerte es bis zur 38. Minute ehe Kankilic ein schönes Zuspiel von Wichmann im Tor zur mehr als verdienten Führung unterbringen konnte. Der Gegner selbst schoss in der ersten Halbzeit nicht einmal auf das Tor.

Die 2. Halbzeit glich dann der 1. Halbzeit. Die Windhagener waren klar spielbestimmend, spielten an diesem Tag aber zu kompliziert, um gegen den an diesem Tag schwachen Gegner, schon frühzeitig für die Entscheidung zu Sorgen. So resultierte das entscheidende 2-0 in der 63. Minute aus einer kurzgespielten Ecke, die Sven Fischer dann überlegt nach innen spielte und Wichmann aus 5 Meter vollendete. Rheinbreitbach selbst hatte in der Folge noch eine Möglichkeit Richtung Windhagener Tor, verfehlte jedoch. Somit war am Ende der 90 Minuten der Sieg unter Dach und Fach.

Am kommenden Sonntag geht es nun auf den Kunstrasenplatz nach Urbach. Die SG Puderbach 2 ist in dieser Saison noch ungeschlagen. Wenn die Windhagner die Grundtugenden an den Tag legen, wird man in diesem schweren Auswärtsspiel nicht ohne Chance sein und kann etwas zählbares mit in die Heimat nehmen. Die junge Truppe sollte aber festgestellt haben, das nur 5% weniger Einsatz und Konzentration oder auch nur eine Unaufmerksamkeit in der neuen Klasse nicht reichen und bestraft werden. Somit gilt es hochkonzentriert zur Sache zu gehen.

Windhagener Reserve auch nach dem 2. Spieltag ohne Tor und Punkte


Sonntag 23.08.2015 14.30
Vatanspor Neuwied - SV Windhagen II 2:0 (1:0)

 
Gegen den Favoriten Vatanspor Neuwied setzte es am Sonntag eine am Ende verdiente 2-0 Auswärtsniederlage, da man in den entscheidenden Momenten den Gegner zu Tore einlud.

Die Mannschaft wollte ihre Lehren aus der Pokalniederlage ziehen und setzte dies in den ersten 45. Minuten auf schwer bespielbaren „Geläuf“ auch hervorragend um. Die Neuwieder taten sich in den kompletten 45. Minuten schwer gegen die defensiv sicher stehenden Windhagener zu Chancen zu kommen, bis auf eine Möglichkeit, beider Job zur Stelle war. Auf der anderen Seite hatten die Gäste durch Kankilic nach Rückpass Seelig und Freistoß Kühl 2 Möglichkeiten um in Führung zu gehen. So reichte dem Favoriten eine Unachtsamkeit in der 45. Minute als die Hintermannschaft der Windhagner sichtlich am träumen war, um nach einem langen Einwurf aus kurzer Distanz die 1-0 Pausenführung zu erzielen.

Die zweite Hälfte begann mit 2 weiteren Torschüssen für Windhagen, die der Neuwieder Keeper aber beide entschärfen konnte, und das Spiel fand hauptsächlich zwischen den Strafräumen statt. Nach 60 Minuten konnte Kankilic einen Abpraller nach einem Seelig Schuss nicht im Tor unterbringen, da er leider schon zu weit nach außen gedrängt war. Umso ärgerlicher, das man in der 65. Minute das 2-0 hinnehmen musste, als Rubel zentral vor dem eigenen Tor den Ball im Aufbau verlor und der Gegner dies mit einem Heber aus 30 Meter sofort ausnutze. Damit war das Spiel entschieden. Vatanspor hatte noch 2 weitere Gelegenheiten die aber Job entschärfen konnte, während ein Schuss aus 10 Metern von Kankilic am Tor vorbei strich.

Somit reichte den Neuwiedern eine durchschnittliche Leistung um am Ende die 3. Punkte an der Dierdorfer Straße zu behalten, da sie im Endeffekt im Stile einer Spitzenmannschaft die Fehler eiskalt ausnutzten.

Für dir Windhagener Reserve gilt es nun die Woche über sich zu sammeln, konzentriert zu arbeiten um im nächsten Spiel die Fehler zu minimieren und das Glück vorne auch mal durch die letzte Konsequenz zu zwingen. Dann will man am Sonntag im Heimspiel gegen den SV Rheinbreitbach 2, einem Gegner den man durchaus auf Augenhöhe erwartet, die ersten Kreisliga B Punkte einfahren.

Lehrgeld am 1. Spieltag.


Sonntag 16.08.2015 13.00
SV Windhagen II - FVL Oberlahr/Fl.  0:1 (0:0)

weitere Bilder ...
Gegen die B-Klassen erfahrene Mannschaft aus Oberlahr musste die 2. Mannschaft am Sonntag am 1. Spieltag direkt Lehrgeld bezahlen und feststellen, dass hier definitiv ein anderer Wind weht. Durch ein Freistoßtor verlor man am Sonntag etwas unglücklich mit 0-1, wenn man aber die Anzahl der Chancen betrachtet, durchaus verdient.

Direkt zu Beginn des Spiels kam man überhaupt nicht ins Spiel und ermöglichte so dem Gegner durch einfache Kombinationen sich immer wieder in gefährliche Situationen zu spielen und es war dem am heutigen Tage stark spielenden Torhüter Heinz Job zu verdanken, der 3 gute Situationen entschärfte, das es beim 0-0 blieb. Nach der schwachen Anfangsphase, schaffte die junge Windhagener Elf, sich besser auf die Gangart des Gegners einzustellen und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. Bis zur Pause hatte man sogar die Chance durch Wichmann selbst in Führung zu gehen, dieser verzog jedoch knapp.

Nach dem Seitenwechsel, blieb das Spiel weiterhin ausgeglichen, ohne das beide Seiten zu großen Chancen kamen. Umso ärgerlicher das ein Ballverlust nach eigenem Einwurf am gegnerischen 16 Meter, zu einem Konter führten, der kurz vor dem eigenen Strafraum nur durch ein Faul unterbunden werden konnte. Mit einem Freistoß Marke „Traumtor“ jagte der Gegner den Ball unhaltbar für Job in den Winkel. In der Folge ging ein sichtbares Aufbäumen durch die Windhagener Mannschaft, die nun versuchte das Spiel weiter in die Hälfte des Gegners zu verlagern. Dies gelang zu weiten Teilen auch, jedoch schaffte man es nicht in der gefährlichen Zone ab 25 Meter vor dem Tor des Gegners durch Überraschungsmomente 100%ige Chancen heraus zu spielen. So blieb es bei einzelnen Aktionen nach Standards, die aber nicht genutzt werden konnten. Auf der Gegenseite hatte auch der Gast aus Oberlahr noch die ein oder andere Kontersituation, die aber nicht ausgespielt oder von Job vereitelt wurde. So blieb es am Ende beim 0-1.

Mit etwas mehr Fortune wäre an diesem 1. Spieltag durchaus ein Punkt für die Windhagener Reserve drin gewesen. Nun muss man am kommenden Sonntag zu Vatanspor Neuwied, gegen die man schon im Kreispokal merken musste, das mit der Truppe als Meisterschafts-Kandidat zu rechnen ist, als man im Kreispokal in Windhagen mit 2-6 unterlag. Nun gilt es für kommenden Sonntag alle Kräfte zu mobilisieren um, über Konzentration und Wille, dem Favoriten Paroli zu bieten. Der Wille und Einsatz wird gerade im Hinblick auf die zahlreichen Ausfälle (u.a. Hecken, Schmitz, Rüddel, Seelig, Rubel) auch notwendig sein, will man ein gutes Spiel liefern.

Drei Tore durch Öczan Kankilic.


So, 26.07.15 13:00
TuS Oberpleis II - SV Windhagen II 1:4 (1:2)


Mit 4:1 gewinnt der SVW II sein drittes Testspiel in Oberpleis. Nach dem 1:0 durch Oberpleis schon in den ersten Spielminuten drehte Windhagen das Spiel und gewinnt durch die Tore von Patrick Seelig (1)
Öczan Kankilic (3) verdient mit 4:1.

Testspiel in Hennef


So, 19.07.15 13:00
FC Hennef o5 III - SV Windhagen II 4:3
Unsere 2. Mannschaft unterliegt im zweiten Spiel der Vorbereitung der Dritten Mannschaft des FC Hennef 05 III mit 4:3. Die Tore erzielten Patrick Seelig, Öczan Kankilic und Christian Hoffmann.

Vorbereitung SV Windhagen II.


weitere Bilder ...
SONNTAG 12.07.2015, 13:00 Uhr
SV WINDHAGEN II - TUS MONDORF II

Die Zweite Mannschaft unterliegt im ersten Vorbereitungsspiel gegen den TuS Mondorf II dem Tabellenvierten der KREISLIGA B STAFFEL 2 Mittelrhein mit 2:1 Toren.

Das Tor für den SV Windhagen II erzielte Öczan Kankilic.