SV Eintracht
 Windhagen 1921 e.V.

Platz 7 und die dritt Beste Abwehr – SVW II kann trotz Niederlage zufrieden in die Sommerpause gehen.

So. 21.05.2017 12.15
SV Windhagen II - SG Ellingen II 0:1 (0:1)

 
Video vom Tor für Ellingen ...  
Vor dem letzten Spiel war alles angerichtet, ein Heimspiel bei bestem Wetter, viele Zuschauer und ein hochmotivierter Gegner. Trainer Philipp Lissen hat im Vergleich zur Vorwoche lediglich auf einer Position gewechselt.

Die ersten 15 Minuten des Spiels gestalteten sich ausgeglichen. Mit zunehmender Spielzeit wurde man aber die spielbestimmende Mannschaft. Leider konnte man die Feldvorteile speziell im offensiven Drittel nicht in klare Torgelegenheiten ummünzen. In der 37.Minute zappelte der Ball wie aus dem nichts im Netz von Keeper Heinz Job. Mit einem sehenswerten Treffer, aus einer „Halbchance“, ging es zum Pausentee.

Nach der Pause hatte man wieder deutlich mehr vom Spiel, Entlastungsangriffe der Gäste waren nun Fehlanzeige. Ellingen hielt zu jeder Minute leidenschaftlich und aufopferungsvoll dagegen und sicherte sich so am Ende verdient den direkten Klassenerhalt.

Fazit: Man hatte zwar mehr vom Spiel war aber deutlich zu harmlos vor dem Tor der Gäste und das gegen einen Gegner der alles ins Spiel geworfen hatte!

Fazit der Saison: Mit Platz 7 kann man sehr zufrieden sein. Man steht nach der Systemumstellung sehr stabil und stellt am Ende sogar die drittbeste Abwehr der Liga. Die gesamte Truppe hat sich nicht nur sportlich, sondern auch menschlich enorm weiterentwickelt, man ist zu einer Einheit gereift, zu denen auch alle Spielerfrauen und Freunde der Mannschaft zählen. An dieser Stelle möchte sich die gesamte Mannschaft für die tolle Unterstützung bedanken.

Einen Wehrmutstropfen hatte der gestrige Tag… Nico Schiela prägte die letzten 5 Jahre maßgeblich die erste und zweite Mannschaft des SV Windhagen und beendet nun (vorerst) seine aktive Karriere. Im Rahmen der Mannschaft wurde er ehrenvoll verabschiedet und es bleibt uns nur zu sagen: Nico, danke für alles was du dem Verein gegeben hast! Wir wünschen dir und deiner Familie alles Gute für eure Zukunft!

2.Sieg in 5 Tagen – SV Windhagen II gewinnt gegen den VfL Oberlahr mit 4:0.

So. 14.05.2017 14.30
SV Windhagen II - FVL Oberlahr/Fl. 4:0 (1:0)

Tore:
1:0  Daniel Wichmann, 2:0 Mark Lahme, 3:0 Chris Weikamp, 4:0 Nico Pütz

 
Die Ausgangslage lässt sich einfach zusammenfassen – der Gast aus Oberlahr musste punkten um den Klassenerhalt zu sichern, wir wollten punkten um in der Tabelle zu klettern. Trainer Philipp Lissen musste nach der Verletzung von Carsten Rüddel in der Defensive umbauen und überraschte mit der Nominierung des A-Jugendlichen Jonas Walter.

Von Beginn an stellte sich ein intensiv geführtes Spiel zu Lasten der Spielkultur ein. Viele lange Bälle und schnelle Ballverluste bestimmten auf beiden Seiten die Anfangsphase. In der 20.Minute war es dann aber ein über die rechte Angriffsseite herrlich herausgespielter Treffer unserer Truppe. In der Folge bekamen unsere Jungs das Spiel mehr und mehr unter Kontrolle, versäumten es aber nachzulegen. Die Gäste blieben unterdessen stets gefährlich bei Standardsituationen und Fernschüssen.

In der zweiten Halbzeit dominierte man das Spiel weiter. Allerdings zeigte sich nach der Pause wieder mal ein Konzentrationsfehler im Aufbauspiel. Heinz Job rettete aber in höchster Not und hielt seine Mannschaft auf der Siegerstraße. Nach dem herrlich von Jonas Walter vorbereiteten 2:0 war der Widerstand der Gäste endgültig gebrochen. So konnte man zumindest zwei der zahlreichen Angriffe mit Erfolg abschließen sodass man das Ergebnis am Ende auf 4:0 erhöhen konnte.

Fazit: Nach einer konzentrierten und ansehnlichen Leistung bleiben weitere 3 Punkte in Windhagen. Kampf und Einstellung stimmten wieder einmal, am Ende führten diese Tugenden zum verdienten Sieg unserer Truppe. Auch die Gäste hatten am Ende allen Grund zu feiern, durch die Ergebnisse auf den anderen Plätzen ist ihnen der Klassenerhalt nicht mehr zu nehmen. Und auch knappe 2,5km Luftlinie weiter gab es allen Grund zur Freude, durch einen 4:0 Erfolg sind unsere Freunde aus Vettelschoß verdient Meister unserer Staffel geworden, wir gratulieren recht herzlich und wünschen viel Erfolg in der neuen Saison.

Beim letzten Spiel dieser Saison möchte man nochmal alles gegen die um den Relegationsplatz spielenden Ellinger geben. Gewinnen macht einfach mehr Spaß, gerade die anstehende Abschlussfeier lässt sich dann mehr genießen. Mit einem Sieg besteht die Chance auf Tabellenplatz 6, vor allem aber will man zu Null spielen um mit nur 30 Gegentoren die drittbeste Abwehr der Liga zu stellen. Das Spiel gegen die SG Ellingen II findet am kommenden Sonntag auf dem heimischen Kunstrasen statt, ob allerdings um 12:30 oder 14:30 steht noch nicht fest.

Durststrecke beendet - 3 Punkte gegen Rheinbreitbach II - Sonntag 14.30 Heimspiel gegen Oberlahr/Flammersfeld.

Mi. 10.05.2017 19.30
SV Windhagen - SV Rheinbreitbach 2:0 (2:0)
Tore:
Andreas Ziegert, Fatos Prenku

 
Nach insgesamt 6 Spielen war es endlich wieder soweit, die Mannschaft um Trainer Philipp Lissen durfte ausgelassen einen Sieg feiern. Am gestrigen Mittwochabend kam es zum Nachholspiel gegen den bereits feststehenden Absteiger aus Rheinbreitbach. Trotz einiger berufsbedingter Ausfälle konnte Philipp Lissen im wesentlichen sein Stammpersonal auf den Platz schicken. Die Ergebnisse der Vorwochen haben es gezeigt, die Rheinbreitbacher sind nicht zu unterschätzen, nichts desto trotz war ein Sieg gegen den Tabellenletzten Pflicht.

Von Beginn an setzte die Truppe ihren Plan konzentriert in die Tat um. Man wollte den Gegner früh stellen und viel Druck in der gegnerischen Hälfte ausüben. Über die gesamten 90.Minuten war man die spielbestimmende Mannschaft und hatte außer in einer Situation stets die Kontrolle über Ball und Gegner. Das Ergebnis hätte unter dem Strich höher ausfallen können, aber erneut wurden Angriffe nicht konsequent oder nur ungenau zu Ende gespielt.

Zusammenfassend war dies eine gute geschlossene Mannschaftsleistung. Respekt aber auch an den Gegner der über die gesamten 90.Minuten mit stets fairem und leidenschaftlichem Spiel dagegen hielt. Leider musste man am Ende den Sieg wahrscheinlich teuer bezahlen - knapp 20 Minuten vor dem Ende musste Spielführer Carsten Rüddel mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung ausgewechselt werden, an dieser Stelle wünschen wir ihm gute Besserung!

Die Marschroute für die letzten beiden Heimspiele bleibt trotzdem unverändert man will unbedingt punkten. Beginnen will man damit bereits am Sonntag zur ungewohnten Zeit um 14:30 gegen den VfL Oberlahr/Flammersfeld. Nach einem hart umkämpften Spiel im Hinspiel erwartet man ein ähnlich schweres Spiel am Sonntag. Zuschauer sind herzlich Willkommen.

SV Windhagen II muss Punkte am Rhein lassen – 2:1 Niederlage gegen Rheinbrohl.

So., 07. Mai 2017 um 14.30
FV Rheinbrohl - SV Windhagen II 2:1 (
Tor:
Carsten Rüddel

 
Nach drei Wochen Spielpause wusste man nicht genau wo man steht, zwar hatte man in den vorherigen Spielen fast durchweg gute Leistungen gezeigt aber deutlich zu wenig Punkt eingefahren. Bereits im Vorfeld erinnerte man sich an das umkämpfte 2:0 aus dem Hinspiel, zudem musste man sich auswärts dem FV Rheinbrohl als zweit stärkster Auswärtsmannschaft stellen.

Die Anfangsphase verlief ausgeglichen. Nach gut einer Viertelstunde fanden die Gastgeber aber besser ins Spiel und hatten dann auch mehr Spielanteile. Es dauerte bis zur 35.Minute bis ein direkt verwandelter Freistoß den 1:0 Halbzeitstand markierte. Unter dem Strich hatte man zu viele einfache Ballverluste und Fehlpässe, das Aufbauspiel wirkte dadurch wenig strukturiert, man war mit dem 1:0 zur Pause gut bedient.

Ähnlich wie in den vorangegangenen Spielen kam man sehr engagiert aus der Kabine. Man drückte auf den Ausgleich und hatte jetzt deutlich mehr Spielanteile. Nach einem der wenigen Fehler im Aufbauspiel in der zweiten Hälfte brach der gegnerische Stürmer durch und schob aus spitzem Winkel zum 2:0 ein. Dennoch spielte man weiter nach vorne und wurde auch kurze Zeit später mit dem 2:1 Anschlusstreffer nach einer Standardsituation belohnt. Am Ende schaffte man es aber nicht mehr das Tor der Rheinbrohler zwingend in Gefahr zu bringen, sodass der Schiedsrichter beim Stande von 2:1 die 7. Auswärtsniederlage besiegelte.

Fazit: lediglich eine gute Halbzeit und ein Gastgeschenk reichen nicht um bei Mannschaften aus dem oberen Tabellendritten zu punkten, somit hat Rheinbrohl das Spiel am Ende verdient gewonnen. Respekt aber an den Schiedsrichter: nach Abpfiff der Partie stellte er sich der Mannschaft des SV Windhagen und entschuldigte sich für eine Fehlentscheidung vor dem 1:0, der Schiedsrichter hatte in diesem hitzigen Spiel weiß Gott keinen leichten Stand.  

In den letzten verbleibenden drei Spielen, allesamt Heimspiele, ist die Devise klar PUNKTEN und zwar so viel wie möglich. Beginnen möchte die Mannschaft damit bereits am Mittwoch gegen den bereits feststehenden Absteiger aus Rheinbreitbach. Nichts desto trotz muss man auch in diesem Spiel eine engagierte und vor allem konzentrierte abrufen um Punkten zu können. Anstoß ist um 19:30 auf dem heimischen Kunstrasenplatz

SV Windhagen verliert auswärts erneut mit 3:1.

Sonntag, 09.04.2017 14:30
SV Rengsdorf - SV Windhagen II 3:1 (2:0)

Tor: Mark Lahme

 

Außer bestes Fußballwetter hatte der gestrige Sonntag nicht viele Parallelen zu dem vorherigen. Man spielte auswärts und musste nach dem Aufwärmen verletzungsbedingt noch zusätzlich auf Kapitän Carsten Rüddel verzichten. Nichts desto trotz hatte man sich vor der kurzen Osterpause viel vorgenommen, es sollten unbedingt nochmal 3 Punkte her!

Zu Beginn sah Trainer Philipp Lissen, wahrscheinlich auch bedingt durch die vielen Wechsel, einige Abstimmungsprobleme in den eigenen Reihen. Nach dem man das Spiel langsam kontrollierte zeigte sich eine sehr unschöne Szene. Ein Rengsdorfer Spieler blieb in der Windhagener Hälfte verletzt liegen, alle - inkl. Rengsdorfer – Spieler forderten den Ball ins Aus zu spielen, doch ein Spieler schien dies nicht zu interessieren, munter spielte er an den teilaktiven Windhagenern Spielern vorbei und schob den Ball zum 1:0 ins Tor, laut seiner Erklärung, sei dies eine neue Regel. Auch wenn sowas regeltechnisch nicht geahndet werden kann, spiegelt es womöglich doch ein wenig die Fairness-Tabelle wieder. Im Anschluss hat man versucht sich weiter aufs Fußballspielen zu konzentrieren, das gelang auch mitunter gut, auch wenn man nicht wirklich zwingend vor dem Tor der Gastgeber auftauchte. Kurz vor der Pause ein weiterer Abstimmungsfehler – zwei unserer Spieler prallten zentral zusammen, ein Rengsdorfer Spieler fackelte nicht lange, zog aus gut 20 Meter ab und traf mit Hilfe des Pfostens zum 2:0 Halbzeitstand.

Enttäuscht von den eigenen Fehlern und mit einer Portion Wut auf das Verhalten des Gegners, präsentierte man sich engagiert und konsequent nach der Pause. Man drückte aufs Tempo und spielte den Gegner an die Wand. Die Folge nach gut 5 Minuten konnte man auf 2:1 verkürzen. Nur wenige Augenblicke später verpasste unser Angreifer nur knapp den Ausgleich. Mitten in der Druckphase kam es zur nächsten kuriosen Szene, der Rengsdorfer Stürmer und Windhagener Torwart prallen zusammen, nach einer Auseinandersetzung hieß es am Ende Elfmeter für Rengsdorf, der zum 3:1 verwandelt werden konnte. In der Schlussphase ließen die Kräfte nach, sodass es Chancen auf beiden Seiten gab, wobei die Gastgeber die klareren Chancen hatten. Der anscheinend an dem Tag nicht so gut aufgelegte beendete Schiedsrichter die Partie beim Stand von 3:1.

Fazit: Wenn man die eigenen Fehler nicht abstellt, werden diese Woche für Woche immer wieder bestraft. Nach einem couragierten Auftritt hat man sich hier selber auf die Verliererstraße gebracht. Leider hat man das für den Spielverlauf so wichtige 1:0 durch eine Unsportlichkeit kassiert. Schade, dass so ein Verhalten toleriert wird.

Jetzt wird erst mal runtergefahren und Ostern gefeiert, bevor es dann am Sonntag in drei Wochen beim Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Rheinbreitbach geht. Die Gäste sind rechnerisch bereits abgestiegen, mit einem Punktgewinn kann man den eigenen Klassenerhalt auch rechnerisch erreichen. Anstoß ist am Sonntag, den 30.April um 13:00 in Windhagen.

SV Windhagen II punktet erneut gegen TOP3 Team der Liga.

Sonntag, 02.04.2017 13:00
SV Windhagen II – HSV Neuwied 2:2 (1:2)

Tore: Nico Schiela, Marco Lima

 
weitere Bilder ...  
Am gestrigen Sonntag stand bei herrlichstem Fußballwetter das nächste schwere Heimspiel für unsere Zweitvertretung auf dem Programm. Mit dem HSV aus Neuwied kam der starke Aufsteiger mit der Empfehlung von 23 Auswärtspunkten und damit als beste Auswärtsmannschaft der Liga nach Windhagen. Bei nur zwei Änderungen im Vergleich zur Vorwoche konnte Trainer Philipp Lissen auf sein Stammpersonal bauen.

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an ein leidenschaftliches und intensives Spiel. Während unsere Jungs ihre guten Angriffsmöglichkeiten nicht konsequent zu Ende spielten, blieben die Gäste aus Neuwied jederzeit durch Standardsituationen gefährlich. So war es eben ein Eckball in der 30.Minute den der gegnerische Spieler im zweiten Anlauf über die Linie drückte. Unsere Mannschaft wirkte kurz geschockt, konnte aber in der 38.Minute mit einem strammen Distanzschuss von Nico Schiela ausgleichen. Kurz vor der Pause ließ die Konzentration in Folge der Intensität der ersten Halbzeit für einen Moment nach. Ein Fehlpass im Spielaufbau in der eigenen Hälfte - die Gäste spielten sich technisch anspruchsvoll mit wenigen Stationen in den Strafraum und verwandelten zum 1:2 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit begann der SVW druckvoll und konnte das Spiel von Minute zu Minute an sich reißen. Mit zunehmender Spielzeit wurden auch die Angriffe druckvoller und gefährlicher. In der 75.Minute verhinderte noch der Pfosten den Ausgleich, in der 78.Minute war es dann erneut ein Joker der den Ball nach einer abgefälschten Hereingabe über die Linie drücken konnte. In den letzten Minuten wollte der SVW mehr, konnte aber nicht mehr zwingend werden.

Fazit: Die Gegentore fielen durch einen Standard und individuellen Fehler. Diese Fehler gilt es nun in den nächsten Spielen abzustellen um sich für die starken Leistungen mit drei Punkten zu belohnen, sonst nützt es nur wenig, dem Titelaspiranten zumindest eine Halbzeit lang überlegen gewesen zu sein.

Nächsten Sonntag steht das letzte Spiel vor der zwei wöchigen Osterpause an. Gegen den SV Rengsdorf steht nach dem Pokal- und Hinspiel das dritte Aufeinandertreffen in dieser Saison an. Mit Punktgewinnen gegen Güllesheim und Vettelschoß zeigte die Rengsdorfer Mannschaft wozu sie in der Lage ist. Wenn man es schafft die individuellen Fehler abzustellen, sollte ein Punktgewinn möglich sein. Anstoß ist am Sonntag um 14:30 auf dem Rengsdorfer Kunstrasenplatz.

Gegen Topmannschaft wieder punkten.

Sonntag, 02.04.2017 13:00
SV Windhagen II – HSV Neuwied

Kunstrasen, Hohner Straße 2, 53578 WINDHAGEN

Nach einer bärenstarken Leistung letztes Wochenende haben am Ende einer sehr fairen Partie lediglich die Tore gefehlt, ein Sieg für unsere Truppe wäre nicht unverdient gewesen.

Vor der kurzen Osterpause stehen noch zwei Spiele an. Am Sonntag wartet das nächste Team aus Neuwied auf unsere Mannschaft. Das Hinspiel auf dem Neuwieder Rasenplatz endete 0:2, daher pocht unsere Mannschaft auch hier auf Wiedergutmachung, und bekanntlich waren die vergangenen Ergebnisse gegen die TOP3 Mannschaften der Ligen nicht so schlecht.

Anstoß ist um 13:00 in Windhagen.

SV Windhagen erkämpft sich hochverdient einen Punkt gegen CSV Neuwied.

Sonntag, 26.03.2017 13:00
SV Windhagen II
- CSV Neuwied 1:1 (0:1)
Tor: Carsten Rüddel

 

weitere Bilder ...
Trotz Zeitumstellung von Samstag auf Sonntag fanden sich alle Akteure bei bestem Fußballwetter pünktlich um 13:00Uhr zu Anpfiff der Begegnung auf dem Windhagener Sportplatz ein. Trainer Philipp Lissen baute die Startelf wieder auf 4 Positionen im Vergleich zur 3:1 Niederlage der Vorwoche um.

Diesmal bot sich ein komplett anderes Bild - der SV Windhagen legte los wie entfesselt. Viele Spielanteile, schöne Ballstaffetten, sicheres Aufbauspiel und tolle Angriffskombinationen. Einzig das Tore schießen hatte man versäumt: einmal war es die Latte, dann der starke Gästekeeper, dann einmal womöglich ein ausgebliebener Elfmeterpfiff, oder aber die fehlende Standfestigkeit. Im Gegenzug hatte der CSV ganze zwei Torchancen, einmal parierte Jannis Roschlau einen Distanzschuss glänzend. Bei der zweiten Chance fehlte zum einzigen Mal in der ersten Halbzeit die Ordnung und der Gegner nutzte dies eiskalt zum aus SVW Sicht bitteren 0:1 Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild. Die Heimmannschaft dominierte und der Gast aus Neuwied blieb mit schnellen Kontern stets gefährlich. Unermüdlich spielte sich unsere Truppe vor das Neuwieder Tor, dann in der 89.Minute folgte erst die lang ersehnte Erlösung. Nach einer herrlichen Flanke von Adrian Glos versenkte, der von der Innenverteidigung in den Sturm beorderte, Kapitän Carsten Rüddel in „Kung-Fu“-Manier zum vielumjubelten und hochverdienten Ausgleich.

Fazit: Nach einer bärenstarken Leistung haben am Ende einer sehr fairen Partie lediglich die Tore gefehlt, ein Sieg für unsere Truppe wäre nicht unverdient gewesen.

Vor der kurzen Osterpause stehen noch zwei Spiele an. Nächste Woche wartet das nächste Team aus Neuwied auf unsere Mannschaft. Das Hinspiel auf dem Neuwieder Rasenplatz endete 0:2, daher pocht unsere Mannschaft auch hier auf Wiedergutmachung, und bekanntlich waren die vergangenen Ergebnisse gegen die TOP3 Mannschaften der Ligen nicht so schlecht. Anstoß ist um 13:00 in Windhagen.

Unglückliche Niederlage in Melsbach – SVW verliert in Melsbach mit 3:1.

Sonntag, 19.03.2017 14:30
SV Melsbach - SV Windhagen II
3:1 (1:0)
Tor:
Kay Fuhrmann

 
Gegen die formstarken Melsbacher stand für den SVW II um Trainer Philipp Lissen das zweite Auswärtsspiel auf dem Programm. Die Zielsetzung für die Saison und damit auch für das Spiel war eindeutig: ein Sieg sollte her um den Klassenerhalt auch rechnerisch einen deutlichen Schritt näher zu kommen.

Der SVWII begann mit fünf Änderungen in der Startelf auf dem kleinen Platz in Melsbach – leider schon gewohnt – schlecht. Nach dem man die stets gefährlichen Sturmspitzen der Gastgeber besser unter Kontrolle hatte, war es dann ein Abstimmungsproblem was unsere Spieler ins Hintertreffen war. Nach einem Abpraller kam der Melsbacher Stürmer an den Ball und suchte aus knapp 20 Meter den Abschluss. Der abgefälschte Ball senkte sich direkt unhaltbar hinter Heinz Job. Danach wirkte die Windhagener Elf deutlich wacher und agiler. Mit mehr Spielkontrolle und guten Angriffskombinationen hatte der Schiedsrichter zum Ende der ersten Halbzeit den Ausgleichstreffer verwehrt. Nach dem der Ball schon im Tor zappelte entschied der Schiedsrichter einem sehr fragwürdigen Pfiff auf Abseits.

Nach der Halbzeitpause knüpfte man direkt an das Ende der ersten Halbzeit an, wobei Melsbach immer durch Konter gefährlich blieb. Nach dem der Ball nach einem normalen Zweikampf ins Aus rollte, pfiff der Schiedsrichter auf Freistoß für die Gastgeber. Dieser fast von der Eckfahne getretene Freistoß segelte an allen Spielern vorbei und landete im langen Eck im Tor. Trainer Philipp Lissen brachte nochmal zwei neue Offensivkräfte als sich kurze Zeit später Innenverteidiger Sebastian Alt verletzte und man die restlichen 20 Minuten in Unterzahl beenden musste. Mit noch mehr Risiko schaffte man noch den Anschlusstreffer, musste am Ende nach einem Konter noch den 3:1 Endstand hinnehmen.

Fazit: an diesem Tag hat man sich das Leben selber schwer gemacht. Ein wenig Unvermögen, unglückliche Gegentore und auch Verletzungspech reichen am Ende nicht für einen Punktgewinn in Melsbach. In diesem Spiel war definitiv mehr drin.

Nächste Woche erwartet man zuhause die Spielstarken Neuwieder des CSV. Nach dem 2:2 Hinspiel erwartet die Mannschaft der nächste harte Brocken vom Rhein. Anstoß ist am nächsten Sonntag um 13:00 auf dem heimischen Kunstrasenplatz.

SV Windhagen missglückt Heimpremiere 2017 gegen den VFB Linz II.

Sonntag, 12.03.2017 13:00
SV Windhagen II – VFB Linz II 1:2 (1:0)
Tor:
Daniel Wichmann

 
   

Es war alles angerichtet – Selbstvertrauen nach dem Sieg von letzter Woche, Heimspiel, voller Kader, bestes Wetter, viele Zuschauer und ein Gegner, gegen den man noch was gut zu machen hatte. Nach der 1:0 Niederlage im Hinspiel brennten unsere Jungs auf Revanche.

Beide Mannschaften begegneten sich in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe. In der von beiden Mannschaften stets fair geführten Begegnung, gewann der SVW mit zunehmender Spielzeit mehr und mehr Spielanteile und verlagerte dabei das Spiel immer mehr in Richtung Gäste Tor. Bei den Gästen schien alles gegen sie zu laufen - bereits in der 27.Minute mussten sie zwei Mal verletzungsbedingt wechseln und in der 30.Minute konnte der über außen durchgebrochene Ömer Özmen nur noch per Foul gestoppt werden, Notbremse und rote Karte für Linz! Nun war der Gastgeber die deutlich spielbestimmende Mannschaft. Während einige Angriffe verpufften, war es kurz vor dem Pausenpfiff dann soweit, Volker Berghoff schickte Daniel Wichmann, letzterer konnte die Ruhe vor dem Tor bewahren und den Ball zur 1:0 Pausenführung versenken.

Nach der spielerisch guten ersten Halbzeit sprachen alle Vorzeichen für den Gastgeber. Es wurde mehrfach betont nicht zu nachlässig zu agieren und so begann der SVW wieder agiler in Spielabschnitt 2. Dennoch fehlten auf unseren Seiten die berühmten 1-2 Meter und Linz stellte sich taktisch um, wodurch sie stets gefährliche Konter fuhren. In der 60.Minute wertete der Schiedsrichter als einzige Person auf dem Sportgelände einen Zweikampf im Strafraum der Gäste mit Abstoß. Zu allem Überfluss übersah der Schiedsrichter in der 83.Minute auch noch eine Abseitsposition aus der, der unnötige 1:1 Ausgleich resultierte. Diese beiden Schlüssel-Szenen wurden selbst von den Linzer Spielern anders bewertet. Frustriert rannte unsere Truppe wieder an, aber die wiedererstarkten Linzer nutzen am Schluss einen weiteren Konter zum 2:1 Siegtreffer. Fazit: der SVW zeigte spielerisch ein gutes Spiel. Mit dem Wissen in Überzahl und Führung zu sein stellten sich am Ende zu viele Nachlässigkeiten einen, sodass am Ende eine bittere 2:1 Niederlage hingenommen werden muss.

Am nächsten Wochenende geht es zum wiedererstarkten Tabellenvorletzten aus Melsbach. Dort wird unserem SVW eine ganz andere Mannschaft als noch in der Hinrunde gegenüberstehen, sodass jeder auch hier von der ersten bis zur letzten Minute seine volle Leistung abrufen muss. Anstoß ist Sonntag, um 14:30 auf dem Kunstrasenplatz in Melsbach.

SVW II Derby-Sieg – der SV Windhagen II entführt 3 Punkte aus Vettelschoß!

Sonntag, 05.03.2017 15:30
SG Vettelschoß - SV Windhagen II 1:2 (1:1)
Tore:
Nico Schiela, Sven Fischer

 
weitere Bilder ...  
Nach der langen Winterpause stand heute das erste Pflichtspiel für das Jahr 2017 auf dem Spielplan. Mit dem Lokalderby gegen die SG Vettelschoß/St.Katharinen stand den Jungs um die ihre Trainer Philipp Lissen /Nico Schiela kein geringerer als der bis dato zuhause ungeschlagene Tabellenführer gegenüber. Mit einem ungewohnt großen Kader hatte man sich trotzdem viel vorgenommen, was aber erst am Ende gelang...

In der Anfangsphase zeigte der SVW mittlerweile gewohnte Spielsituationen. Abstimmungsprobleme, dabei nicht entschieden genug in den Zweikämpfen und zum Teil vermeidbare einfache Ballverluste ermöglichten den Gastgebern einige Einschussmöglichkeiten, vor allem nach Standards und Distanzschüssen. Wenn Gefahr drohte konnten diese allerdings allesamt vom bärenstarken Heinz Job entschärft werden. Nach dem sich unsere Jungs mehr und mehr in den Spiel gekämpft hatten stellte sich ein intensives Spiel zu meist zwischen beiden Strafräumen ein. In der Schlussphase der ersten Halbzeit war es dann ein vermeidbarer Ballverlust im Mittelfeld, den der Tabellenführer mit blitzschnellem Umschaltspiel eiskalt zum 1:0 bestrafte. Kurz vor dem Pausenpfiff schickte Carsten Rüddel, Nico Schiela steil, der aus 20m vor dem heraus eilenden Torwart an den Ball kam und zum schmeichelhaften Ausgleich einnetzte.

Nach einer der schlechtesten Halbzeit der Saison, wollte man es in der zweiten Halbzeit besser machen und kam auch gleich besser ins Spiel. In einem ausgeglicheneren Spiel, mit leichten Vorteilen für die Gastgeber, ergaben sich wenig Torraumszenen auf beiden Seiten.  Kurz vor Schluss stellte sich aber heraus, dass Trainer Philipp Lissen bei seinen Einwechslungen ein glückliches Händchen bewies. Als sich in den Schlussminuten alle mit einem Unentschieden abfinden wollten, entschieden die drei Einwechselspieler das Spiel - Marqinho wurde steil geschickt, er legt zurück auf Mark Lahme, der mit einer Flanke aus dem Halbfeld auf den langen Pfosten auf Sven Fischer, letzterer nimmt den Ball technisch perfekt per Direktabnahme und trifft zum vielumjubelten 2:1 Siegtreffer. In den letzten Minuten des äußerst fairen, aber intensiven Derbys konnte Vettelschoß das Tor der Windhagener nicht mehr entschieden bedrängen. Nach einer kurzen Nachspielzeit pfiff der gut leitende Schiedsrichter das Spiel zur Freude aller Spieler und zahlreichen Windhagener Fans ab.

Fazit: Mit der gezeigten Leidenschaft belohnt man sich vor allem in der zweiten Halbzeit, sodass sich die Mannschaft am Ende ihr Glück erkämpft hat und damit die 3 Punkte etwas schmeichelhaft aus der Nachbargemeinde entführt. Die ganze Mannschaft möchte sich an dieser Stelle bei Betreuer Mike Neue bedanken, und widmet diesen ihrem langjährigen Freund, danke Mike!

In der nächsten Woche hat man beim ersten Heimspiel des Jahres die Chance eine Niederlage aus der Hinrunde vergessen zu machen. Mit dem VfB Linz II kommt ein Tabellennachbar auf dem heimischen Kunstrasen. Auch hier muss die Mannschaft wieder konzentriert und geschlossen auftreten um sich für das Hinspiel zu revanchieren. Anstoß ist am Sonntag um 13:00Uhr. 

Nach dem Spitzenspiel ist vor dem Spitzenspiel – DERBY!

Sonntag, 05.03.2017 15:30
SG Vettelschoß - SV Windhagen II

Kunstrasen, Sportplatz, 53560 VETTELSCHOß

 
Vor knapp 3 Monaten hat sich unsere zweite Mannschaft mit einem Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten aus Güllesheim in die Winterpause verabschiedet.

Nach etwas mehr als 5 Wochen Vorbereitung mit insgesamt 4 Testspielen geht die Mannschaft um ihre Trainer Philipp Lissen und Nico Schiela hochmotiviert und mit Tabellenplatz 6 bei 25 Punkten relativ sorgenfrei in die nun beginnende Rückrunde.

Das Fußballjahr 2017 startet gleich mit einem absoluten Highlight für jeden Spieler, für jeden Windhagener und Vettelschoßer, eigentlich sogar für jeden der sich für die B-Klasse interessiert. Gegen gute Freunde und langjährige Bekannte aus der Nachbargemeinde zu spielen ist immer etwas Besonderes für Jeden, der in irgendeiner Art und Weise beteiligt ist. Zusätzliche Würze verleiht dem Derby die knappe Tabellenführung der Vettelschoßer, sowie das spannende und leistungsgerechte Unentschieden der Hinrunde.

Beide Mannschaften werden vor dem ersten Spiel nach der langen Pause noch nicht genau wissen wo sie stehen. Die Tabellenführung und die Tatsache, dass die Vettelschoßer ein Heimspiel haben, sprechen aber eindeutig für die Favoritenrolle auf Seiten der Vettelschoßer.

Die Personalsituation auf Seiten des SVW ist derzeit nicht rosig aber auch nicht aussichtlos. Einige Verletzte und „Kranke“ arbeiten sich nun Stück für Stück ins Team zurück, wer es tatsächlich am Sonntag in den Kader schafft muss noch abgewartet werden.
Eins ist aber sicher, Trainer und Spieler freuen sich darauf, dass es endlich wieder losgeht! Die Mannschaft hofft weiterhin auf die tolle Unterstützung der Fans und Zuschauer, denn gerade in einem Derby ist die Unterstützung umso wichtiger. Anstoß ist am Sonntag um 15:30 auf dem Vettelschoßer Kunstrasen Platz.

SV Windhagen II geht nach guter Leistung mit Punkteteilung in die Winterpause.

So, 27.11.16 13.00
SV Windhagen II - SV Güllesheim 1:1 (0:1)

Tor: Christopher Alt

weitere Bilder ...

Am gestrigen Sonntag, immerhin schon den 1.Advent war der Aufstiegskandidat aus Güllesheim zu Gast in Windhagen. In der Hitzeschlacht (ca. 35 Grad) vom Hinspiel musste man sich noch verdient mit 2:0 geschlagen geben. Zwischen Hinspiel und Rückspiel hat sich die Mannschaft von Trainergespann Lissen / Schiela aber enorm weiterentwickelt, sodass man bei der Rückkehr von Nico Schiela auf dem heimischen Platz zwar nicht der Favorit war, aber durchaus selbstbewusst auftreten konnte.

 

Bereits von der ersten Minute an gestaltete sich ein taktisch geprägtes Spiel in dem über die gesamte erste Halbzeit Güllesheim in allen Belangen einen Tick überlegen war. So ging Güllesheim in der Mitte der Hälfte verdient mit 1:0 in Führung. Dank des erneut starken Heinz Job konnte die Mannschaft im Kollektiv mit 0:1 in die Pause gehen. Dabei hatten die Gäste, die die beste Angriffsreihe der Liga stellen, nach schönen Kombinationen gleich 2-3 sehr gute Torchancen, die aber allesamt von Heinz Job vereitelt wurden.

 

Nach der Pause brachte Chris Alt Schwung und ordentlich Tempo aus der Kabine. Nun deutlich präsenter vor dem Tor der Gäste spielte man sich zunehmend Torchancen heraus und bekam sogar vom Schiedsrichter einen Elfmeter zugesprochen. Dann aber eine Szene, die man wohl so häufig noch nicht gesehen hatte – von außen war der Elfmeter berechtigt, doch der gefoulte SVW-Spieler Robin Heßler zeigte sich als sehr fairer Sportsmann beim Stande von 0:1 und gab zu das es kein Elfmeter war. Großen Respekt vor dieser Aktion! Unsere Mannschaft ließ sich davon nicht aufhalten und spielte weiter nach vorne und belohnte sich mit einem Treffer von Chris Alt zum verdienten 1:1 Ausgleich. Danach stellte sich eine ausgeglichene Partie ein, sodass der Schiedsrichter das Fußballjahr 2016 der zweiten Mannschaft mit einem verdienten 1:1 Unentschieden beendete.

 

Fazit: Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der 2.Halbzeit kam die Mannschaft mit toller Moral zu einem nicht unverdienten Punktgewinn gegen das Topteam aus Güllesheim und ganz nebenbei zeigte man noch großes Fairplay. Nach Vettelschoß konnte damit schon der zweite Titelaspirant keine drei Punkte aus Windhagen mitnehmen.

 

Auch in diesem Spiel hat die Mannschaft gezeigt, dass sie im Laufe der Hinserie gereift ist. Nach dem Rheinbrohl gewonnen hatte, überwintert man auf einem tollen 6.Platz. Man ist rundum zufrieden und bedankt sich bei allen die die Mannschaft überall und jederzeit unterstützt haben. Im neuen Jahr möchte man diese Entwicklung fortsetzen und sich sportlich weiterentwickeln, sodass man im nächsten Jahr die Leistungen zumindest bestätigen, wenn nicht sogar ausbauen kann.

Zum Jahresabschluss noch mal alles geben.

So, 27.11.16 13.00
SV Windhagen II - SV Güllesheim
Hohner Straße 2, 53578 WINDHAGEN

Zum Jahresabschluss steht am Sonntag das Spiel gegen den Titelaspiranten aus Güllesheim auf dem Spielplan. In der Hitzeschlacht vom Hinspiel musste man sich mit 2:0 geschlagen geben, aber darauf will man sich im Rückspiel nicht ausruhen.

Daher ist sich jeder bewusst, die Mannschaft mit der besten Offensive der Liga wird unserer Truppe zum Ende der Saison noch einmal alles abverlangen. In der Trainingswoche gilt es nun die individuellen Fehler aufzuarbeiten und zu hoffen, dass der ein oder andere Spieler wieder in den Kader zurückkehren kann.

Anstoß ist am Sonntag um 13:00 im Windhagener Stadion.

Zweite verliert 2:1 bei der SG Neuwied.

So, 20.11.16 14.30
SV Windhagen II - SG Neuwied 2:1 (1:0)
Tor:
Sebastian Alt

Dass das letzte Auswärtsspiel des Jahres ein ganz schweres werden sollte, war nicht nur dem Trainergespann Lissen/Schiela bewusst, sondern auch allen Spielern. Wohl wissend um die individuelle Klasse des Gegners und dem ungewohnten Untergrund, kam erschwerend noch der verletzungsbedingte Ausfall weiterer Defensivspieler hinzu.

 

Die Anfangsphase gehörte erneut dem Gegner. Unser zum Teil neuformiertes Team, der Ascheplatz und die phasenweisen sehr starken Winde machten bedurften einiger Eingewöhnungszeit. Nach dem man sich den Umständen angenommen hatte und mehr Kontrolle ins Spiel brachte, kam es in der Vorwärtsbewegung zu einem fatalen Ballverlust in Höhe der Mittellinie. Die enorme Stärke der Offensive der Gastgeber kam in der Folge zur Geltung – bis dahin kaum im Spiel nutzten die beiden Stürmer den Ballverlust, schalteten schnell um und ließen am Ende Heinz Job keine Chance. Gerade unter den Rahmenbedingungen machen Kleinigkeiten den Unterschied, umso wichtiger war der Führungstreffer für die Heimmannschaft. Ein Schockzustand sollte sich aber nicht einstellen, ganz im Gegenteil. Nach guten Offensivaktionen, mit unter anderem einem Lattentreffer, war man dem Ausgleich nah, konnte diesen aber vor dem Pausentee nicht erzwingen.

 

Nach der Pause nahm sich die Mannschaft viel vor, wurde aber eiskalt bestraft. Erneut war es die gefährliche Offensive der Gegner die mit einer Einzelaktion das 2:0 besorgte. Im Anschluss rannte man wütend an und wollte das Spiel mit aller Macht drehen. Dabei hatte man immer mehr die Kontrolle übernommen und zum Teil auch gute Chancen herausgespielt. Der Anschlusstreffer durch Sebastian Alt kam in den Schlussminuten wohl etwas zu spät. Am Ende schafften es die Gastgeber -mit teilweise fragwürdigen Aktionen, die vom Schiedsrichter nicht gesehen und geahndet wurden – das Ergebnis über die Zeit zu bringen.

 

Fazit: ein Unentschieden wäre möglich gewesen, vor allem durch den hohen Invest in der zweiten Halbzeit. Leider konnte man aber nach den individuellen Fehlern einen 2:0 Rückstand nicht mehr aufholen, aber auch aus diesem Spiel wird unser Team lernen.

 

Zum Jahresabschluss steht nächste Woche das Spiel gegen den Titelaspiranten aus Güllesheim auf dem Spielplan. In der Hitzeschlacht vom Hinspiel musste man sich mit 2:0 geschlagen geben, aber darauf will man sich im Rückspiel nicht ausruhen. Daher ist sich jeder bewusst, die Mannschaft mit der besten Offensive der Liga wird unserer Truppe zum Ende der Saison noch einmal alles abverlangen. In der Trainingswoche gilt es nun die individuellen Fehler aufzuarbeiten und zu hoffen, dass der ein oder andere Spieler wieder in den Kader zurückkehren kann. Anstoß ist am kommenden Sonntag um 13:00 im Windhagener Stadion.

Zweite auf dem Hartplatz an der Dierdorfer Str.l

So, 20.11.16 14.30
SV Windhagen II - SG Neuwied
Dierdorfer Straße, 56564 Neuwied


Am Wochenende kommt es zum letzten Auswärtsspiel des Jahres 2016  - das wird es aber in sich haben.

Gegen die SG Neuwied musste man im ersten Spiel der Saison eine herbe 4:1 Niederlage einstecken. Gerade auf dem ungewohnten Untergrund (Rasen- oder Hartplatz) wird das Spiel nicht leichter, zudem haben die Neuwieder mit ihrem Sieg gegen Tabellenführer Vettelschoß vor zwei Wochen und dem 5:1 Sieg am Wochenende gegenüber Melsbach gezeigt, dass sie mehr als konkurrenzfähig sind.

Anstoß ist um 14:30 in Neuwied.

Spiel 1 der Rückrunde bringt Spiel 6 ohne Niederlage – SVW gewinnt Derby mit 1:0 gegen Neustadt/Fernthal.l

So, 13.11.16 13.00
SV Windhagen II - DJK Neustadt/F. II 1:0
Tor:
Dominic Hecken

Im vorletzten Heimspiel des Jahres 2016 stand mit dem Derby gegen die DjK Neustadt/Fernthal II ein Lokalderby auf dem Spielplan. Erfreulicherweise fanden sich bei knackigen Temperaturen um den Gefrierpunkt bei Sonnenschein erneut zahlreiche Zuschauer ein, die die Mannschaft über die gesamte Spielzeit hinweg unterstützten.

 

In der ersten Viertelstunde stellte sich ein ausgeglichenes Spiel ein. Der SVW zeigte sich diesmal präsenter und deutlich engagierter als noch in der Vorwoche. Nachdem man sich auf die langen Bälle der Gäste eingestellt hatte, nahm man das Heft in die Hand und kontrollierte das Spiel. Unsere Mannschaft versuchte die defensiv kompakt auftretenden Neustädter zumeist mit Weitschüssen und nach Standards unter Druck zu setzen. Erst in der 43.Minute wurde der Einsatz belohnt, als Dominik Hecken nach einem Freistoß die Unordnung im Strafraum der Gäste nutzen konnte um das 1:0 zu besorgen.

 

Nach der Halbzeitpause wirkte man zu Beginn etwas genügsam und nicht wach. In der Folge ließ man die größte Chance für die Gäste zu. Diese Torchance brachte aber nichts ein und ließ den SVW aufwachen. Man dominierte wieder das Spiel, konnte aber bei zahlreichen Torchancen das (beruhigende) 2:0 nicht machen. Das Spiel blieb somit bis zum Ende – aus SVW Sicht – unnötig spannend. Die kollektive Abwehrarbeit lies Neustadt aber nur noch durch Standards gefährlich werden, die aber für wenig Gefahr sorgten. Nach einer kurzen Nachspielzeit pfiff der ruhig und souverän leitende Schiedsrichter das Spiel ab und besiegelte damit den Heimerfolg des SVW.  

 

Fazit: der Sieg ist hochverdient, weil der SVW über die gesamte Spielzeit überlegen war und die reifere Spielanlage zeigte. Besonders erfreulich - mit einem weiteren Spiel zu Null stellt man weiterhin die zweitbeste Abwehr der Liga.

 

In der nächsten Woche kommt es zum letzten Auswärtsspiel des Jahres 2016 - das wird es aber in sich haben. Gegen die SG Neuwied musste man im ersten Spiel der Saison eine herbe 4:1 Niederlage einstecken. Gerade auf dem ungewohnten Untergrund (Rasen- oder Hartplatz) wird das Spiel nicht leichter, zudem haben die Neuwieder mit ihrem Sieg gegen Tabellenführer Vettelschoß vor zwei Wochen und dem 5:1 Sieg am Wochenende gegenüber Melsbach gezeigt, dass sie mehr als konkurrenzfähig sind. Anstoß ist um 14:30 (nach derzeitigem Stand) im Rhein-Wied-Stadion in Neuwied.

 

SV Windhagen II will schnellstmöglich die restlichen Punkte für den Klassenerhalt sammeln.

Sa, 13.11.16 13.00
SV Windhagen II - DJK Neustadt/F. II
Kunstrasen, Hohner Straße 2, 53578 WINDHAGEN

Nach einer deutlichen – vor allem mentalen – Leistungssteigerung gewann man am letzten Wochenende verdient bei der SG Ellingen II. Die Mannschaft hat auch in diesem Spiel gezeigt, dass sie noch in einem Entwicklungs- und Lernprozess ist. Nur mit 100% jedes einzelnen Spielers kann man in der ausgeglichenen Klasse punkten.

Nach der ersten Saisonhälfte kann man nun ein stückweit zufrieden auf die Tabelle blicken. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten muss man sich mit Tabellenplatz 5, bei 21 Punkten mit nur 13 Gegentoren und damit der zweitbesten Defensive der Liga nicht verstecken.

Hinzu kommt, dass man schon 8-mal auswärts, darunter schon bei 4 der 5-TopTeams angetreten ist. Die gute Serie möchte man nun mit in die zweite Saisonhälfte nehmen um schnellstmöglich die restlichen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

Beginnen möchte man damit am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den Lokalrivalen aus Neustadt. Das umkämpfte, aber sehr faire Hinspiel endete mit 2:0 für den SVW. Nach dem die Neustädter schon für die ein oder andere Überraschung gesorgt haben, muss die Truppe aber nach der jüngsten Auswärtsniederlage gegen Melsbach wieder punkten.

Man erwartet daher wieder ein schwieriges Spiel bei dem sich die Mannschaft über die Unterstützung der Zuschauer freuen würde. Anstoß ist am kommenden Sonntag um 13:00 auf dem Kunstrasenplatz in Windhagen.

SV Windhagen II mit zwei komplett verschiedenen Gesichtern – die Serie hält.

Sa, 05.11.16 15.00
SG Ellingen II - SV Windhagen II 1:5 (1:0)
Tore:
Oliver Focke, Nico Schiela 2, Sebastian Alt, Öczan Kankilic

Zum Abschluss der Hinrunde stand am Samstag das vorgezogene Meisterschaftsspiel gegen die SG Ellingen II in Straßenhaus an. Trotz der winterähnlichen Temperaturen haben sich erfreulicherweise wieder einige Zuschauer, darunter wieder zahlreiche Windhagener eingefunden.

Nach dem 0:0 der Vorwoche erwartete das Trainergespann Lissen/Schiela diese Woche wieder einen aggressiven und sehr zweikampfstarken Gegner. Die Mannschaft brauchte aber wie gewohnt einige Zeit um ins Spiel zu finden…

Hadern, wenig Laufbereitschaft, leichtsinnig zum Teil gar überheblich und individuelle Fehler - so präsentierte sich der SVW über weite Strecken in der ersten Halbzeit. Die Gastgeber hingegen agierten diszipliniert und hochmotiviert und belohnten sich in der 17.Spielminute. Zwar konnte Heinz Job auf dem nassen und sehr schnellen Platz einen Distanzschuss noch zur Seite abwehren, aber der Gästestürmer schaltete am schnellsten und schob zum 1:0 ein. Erst nach dem Gegentor wachte der SVW langsam auf und steigerte sich von Minute zu Minute. Man gewann nun mehr Zweikämpfe und hatte folglich mehr Spielanteile, allerdings ohne wirklich zwingend vor dem Tor der Ellinger zu agieren.

In der zweiten Halbzeit begann man zu Beginn nervös und hatte bei einer scharfen Hereingabe ein Quäntchen Glück, dass der mitgelaufene Stürmer verpasste. Fast im Gegenzug schickte Nico Schiela Oliver Focke steil, der sich im Laufduell durchsetzen und im Anschluss aus knapp 15 Metern den herauseilenden Torwart gefühlvoll überlupfen konnte. Dieses Tor wirkte wie ein Türöffner - nun lief der Ball bei den Windhagenern und man erarbeitete sich weitere Torchancen. In der 70.Minute startete Sebastian Alt einen Lauf, spielte mustergültig auf Christian Hoffmann, der wieder auf Sebastian Alt ablegte, dieser fasste sich ein Herz und ließ aus gut 20 Meter mit einem trockenen Schuss ins rechte Eck dem Torwart keine Chance. Nur eine Minute später war der Widerstand der Gastgeber endgültig gebrochen - seinem Solo-Lauf konnte Nico Schiela ebenfalls mit einem strammen Rechtsschuss zum 3:1 abschließen. In der 82.Minute erhöhte Özcan Kankilic nach toller Vorarbeit von Oliver Focke auf 4- und in der 87. Minute Nico Schiela mit seinem zweiten herrlichen Treffer auf 5:1.

Fazit: Nach einer deutlichen – vor allem mentalen – Leistungssteigerung gewann man am Ende in der Höhe verdient, aber etwas zu hoch. Die Mannschaft hat auch in diesem Spiel gezeigt, dass sie noch in einem Entwicklungs- und Lernprozess ist. Nur mit 100% jedes einzelnen Spielers kann man in der ausgeglichenen Klasse punkten.

Nach der ersten Saisonhälfte kann man nun ein stückweit zufrieden auf die Tabelle blicken. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten muss man sich mit Tabellenplatz 5, bei 21 Punkten mit nur 13 Gegentoren und damit der zweitbesten Defensive der Liga nicht verstecken. Hinzu kommt, dass man schon 8-mal auswärts, darunter schon bei 4 der 5-TopTeams angetreten ist. Die gute Serie möchte man nun mit in die zweite Saisonhälfte nehmen um schnellstmöglich die restlichen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Beginnen möchte man damit am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den Lokalrivalen aus Neustadt. Das umkämpfte, aber sehr faire Hinspiel endete mit 2:0 für den SVW. Nach dem die Neustädter schon für die ein oder andere Überraschung gesorgt haben, muss die Truppe aber nach der jüngsten Auswärtsniederlage gegen Melsbach wieder punkten. Man erwartet daher wieder ein schwieriges Spiel bei dem sich die Mannschaft über die Unterstützung der Zuschauer freuen würde. Anstoß ist am kommenden Sonntag um 13:00 auf dem Kunstrasenplatz in Windhagen.

SVW II in Straßenhaus bei der SG Ellingen II zu Gast.

Sa, 05.11.16 15.00
SG Ellingen II - SV Windhagen II
Kunstrasenplatz, SPORTPLATZ, 56587 STRAßENHAUS

In dieser Woche hieß es nochmal alle Kräfte sammeln um im vorgezogenen Spiel am Samstag in Straßenhaus die Serie weiter ausbauen zu können.

Während man in der letzten Saison gegen die Zweitvertretung der SG Ellingen einmal verlor und einmal gewann, darf man sich wieder auf ein offenes Spiel freuen.

Die Punktausbeute der Ellinger ist zwar noch nicht so ausgiebig, aber auch die Achtungserfolge und gute Leistungen der Mannschaft sind den Windhagenern nicht verborgen geblieben.

Anstoß ist um 15:00 auf dem Kunstrasenplatz in Straßenhaus. Über eine erneut tolle Unterstützung der Windhagener Fans würde sich die Mannschaft in ihrem letzten Spiel der Hinrunde freuen.

2.Mannschaft besteht auch auf dem Aschenplatz gegen den VfL Oberlahr/Fl.

So, 30.10.16 14.30
SV Windhagen II - VFL Oberlahr/Fl. 0:0

weitere Bilder ...
Bilder Erwin Höller
Auf dem Hartplatz in Flammersfeld durfte sich die Mannschaft um das Trainergespann Lissen/ Schiela an einem schönen Herbsttag über zahlreiche Windhagener Zuschauer freuen. 

 

So zeigte man sich anders als in den Vorwochen von Beginn an hellwach und zeigte in den ersten 25 Minuten auf ungewohnten Geläuf eine starke Leistung. Man war in den Zweikämpfen präsent und ließ den Ball auf dem holprigen Platz phasenweise gut laufen. Einziger Haken man konnte die optische Überlegenheit nicht in Zählbares ummünzen. Zufrieden mit der eigenen Leistung schaltete man wieder einen Gang zurück und durfte sich dann bei Heinz Job bedanken, der mit einer Glanzparade aus kürzester Distanz den Rückstand verhinderte. Durch diese Szene wirkten die Gastgeber plötzlich selbstbewusster und waren zum Ende der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften, in dem aber der SVW etwas mehr vom Spiel hatte. Torchancen gab es auf beiden Seiten nur sehr wenige - auf der einen Seite konnte Christian Hoffmann noch in letzter Sekunde klären, während Nico Pütz bei einem Distanzschuss gleich zwei mal den Pfosten traf. Am Ende fehlte der letzte Pass oder aber auch die Laufwege verhinderten gute Abschlussmöglichkeiten und das faire Spiel endete torlos.

 

Fazit: der Abstand auf Oberlahr blieb weiterhin bestehen und man konnte erneut zu 0 spielen, wodurch man mit 12 Gegentoren inzwischen die zweitbeste Defensive der Liga stellt. Die kämpferische Leistung hat gestimmt, daher fährt man nicht unzufrieden zurück nach Windhagen.

 

In der kommenden Woche heißt es nochmal alle Kräfte sammeln um am vorgezogenen Spiel am Samstag in Straßenhaus die Serie weiter ausbauen zu können. Während man in der letzten Saison gegen die Zweitvertretung der SG Ellingen einmal verlor und einmal gewann, darf man sich wieder auf ein offenes Spiel freuen. Die Punktausbeute der Ellinger ist zwar noch nicht so ausgiebig, aber auch die Achtungserfolge und gute Leistungen der Mannschaft sind den Windhagenern nicht verborgen geblieben. Anstoß ist um 15:00 auf dem Kunstrasenplatz in Straßenhaus. Über eine erneut tolle Unterstützung der Windhagener Fans würde sich die Mannschaft in ihrem letzten Spiel der Hinrunde freuen!

SV Windhagen II feiert über den FV Rheinbrohl 3.Sieg in Folge.

So, 23.10.16 13.00
SV Windhagen II - FV Rheinbrohl 2:0 (1:0)
Tore:
Christan Weikamp, Öczan Kankilic

… auch dieser Bericht kann beginnen wie so viele in dieser Saison. Das Trainerteam um Lissen/Schiela durfte sich zwar über die Rückkehr einiger Spieler freuen, musste zugleich aber gegenüber dem 7:0 Erfolg der Vorwoche auf fünf Positionen umstellen.

Nicht nur die Vorzeichen auch der Beginn weist einige Parallelen auf. Während die Gäste vom Rhein in den ersten 15 Minuten mehr vom Spiel hatte und unsere Defensive früh störte, wirkte unsere Truppe unverständlicher Weise sehr verunsichert, so hätte man doch nach den Erfolgen der Vorwochen mit breiter Brust im heimischen Stadion auftreten dürfen. Dies geling ab Mitte der ersten Hälfte deutlich besser. Die Mannschaft spielte phasenweise schönen Kombinationsfußball mit vielen Verlagerungen und Ballstafetten. In der 35.Minute versuchte es Nico Pütz aus gut 25 Metern mit einem fulminanten Distanzschuss, der Gästekeeper konnte die Ball noch gerade an die Latte lenken, aber Chris Weikamp stand goldrichtig, schaltete am schnellsten und schob zum umjubelten 1:0 ein. Danach ließ man wieder etwas nach, konnte den Vorsprung aber ohne Gefahr in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit hatte Rheinbrohl deutlich mehr vom Spiel, stand dadurch aber wesentlich offener. Die guten Konterchancen wurden aber teilweise durch viele schnelle Ballverluste verspielt, sodass das Spiel lange Zeit offen war. Torchancen ergaben sich auf beiden Seiten sehr wenig, ehe dann aber die Einwechselspieler um Kapitän Carsten Rüddel und Özcan Kankilic mit einem schön herausgespielten Konter das erlösende 2:0 besorgten.

Fazit: Durch eine starke Mannschaftsleistung mit phasenweise richtig gutem Fußball erarbeitete sich der SVW das nötige Glück. Leider konnte diese Leistung nicht konstant über 90 Minuten abgerufen werden, trotzdem hat die Bereitschaft aller 14 Spieler gestimmt und man wollte unter dem Strich die 3 Punkte einen Tick mehr.

Am kommenden Sonntag kommt es zum Duell mit dem Tabellennachbarn des VfL Oberlahr/Flammersfeld. Auf dem ungewohnten Hartplatz ist vieles möglich, so hat Oberlahr diese Saison schon für einige Überraschungen, sowohl positiv als auch negativ gesorgt. Anpfiff der sicherlich kampfbetonten Partie ist um 14:30 auf dem Flammersfelder Hartplatz.

SVW II mit 7:0 Kantersieg in Rheinbreitbach.

So, 16.10.16 12:15 Kreisliga B
SV Rheinbreitbach II - SV Windhagen II 0:7 (0:5)
Tore:
Christian Weikamp 2x, Nico Schiela, Oliver Focke 4x

weitere Bilder ...

An einem schönen Herbsttag mit tollem Support Windhagener Zuschauer kann der Bericht beginnen wie die letzten. Erneut mussten Lissen / Schiela die Mannschaft auf einigen Postionen umstellen, fehlten doch einige Spieler (wegen Krankheit, Urlaub oder Verletzungen). Aber nur bis dahin gleicht das Spiel dem der Vorwochen, dieses Mal zeigte sich unsere Truppe von Beginn an hellwach. Man wollte nicht den Fehler machen und den Gastgeber, der letzte Woche seinen ersten Ligapunkt holte, unterschätzen - so viel vorweg das gelang ausgezeichnet.  

Nach toller Flanke von Mark Lahme, war es bereits in der 4.Minute Chris Weikamp der den SVW mit 1:0 in Führung brachte. Man spürte den abgefallenen Druck der von der Mannschaft fiel, nichts desto trotz hatte man nach dem frühen Führungstreffer eine Phase der Unordnung. Die Gastgeber nutzen diese aber nur einmal richtig aus, als der Rheinbreitbacher zentral aus arbeitsverdächtiger Position nur die Latte traf. Der Lattentreffer ließ wirkte aber wieder wie ein Weckruf und man erspielte sich wieder mehr Spielanteile. In der 31.Minute erhöhte der ehemaliger Rheinbreitbacher Oliver Focke mit einem herrlichen Schlenzer auf 2:0. Nur kurze Zeit später war es wieder der agil aufspielende Oliver Focke der nur mit einem Foul zu stoppen war. Entgegen der Fußballweisheit - der gefoulte sollte nicht selber schiessen - versenkte Oliver Focke sicher zum 3:0. Die beiden Treffer gaben der Truppe zusätzlich Selbstvertrauen sodass man das Spiel mehr und mehr in die Hand nahm und bis zur Halbzeit das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe schraubte (4:0 Schiela nach herrlicher Vorarbeit von Focke, 5:0 erneut Focke nach eigener Balleroberung im Mittelfeld). 

In der zweiten Halbzeit wollte und musste man auch die Konzentration von Beginn an hochhalten. Zwei weitere Treffer für unsere Jungs waren das Ergebnis - erst schloss in der 57.Minute Chris Weikamp mit einem trockenen Linksschuss ab und in der 72.Minute war es zum vierten Mal Oliver Focke, der mit seiner eigenen Balleroberung, seine hervorragende Leistung des Tages krönte. Auf der einen Seite hätte man das Ergebnis auch noch höher ausfallen lassen können, auf der anderen Seite hatte man aber auch Glück das Rheinbreitbach freistehend und mit Hilfe von Latte und Pfosten das Tor nicht traf. 

 

Fazit: Es ist schön zu sehen, dass alle Spieler des Kaders bereit sind ihre Leistung abzurufen wenn sie gebraucht werden. Nach diesem wichtigen Dreier ist man in der Tabelle bis auf Platz 6 vorgedrungen. 

 

Der Blick geht trotzdem nach unten, denn trotz der zwei Siege in der Serie beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze lediglich 6 Punkte. In den nächsten Wochen heißt es daher ganz klar die guten Leistungen zu bestätigen und zählbares, d.h. weitere Punkte bis Winterpause einfahren. Mit Besserung der Personalsituation, sowie erneut toller Unterstützung der Windhagener Zuschauer hofft man am kommenden Sonntag (Anstoß 13.00 Uhr in Windhagen ) die nächsten drei Punkte gegen den FV Rheinbrohl in Windhagen behalten zu können. Aber auch die Gegner vom Rhein zeigen sich in guter Form, so konnten sie vergangenen Mittwoch von Vettelschoss erst in den Schlussminuten mit 2:1 geschlagen werden, und am Wochenende gewannen sie mit sogar 11:1 gegen Melsbach

SV Windhagen II gelingt mit 2:1 Heimsieg Revanche gegen SV Rengsdorf.

Sonntag 09.10.2016 13.00
SV Windhagen II
- SV Rengsdorf 2:1 (1:0)
Tore: Oliver Focke, Nico Schiela

weitere Bilder ...

Bei herrlichstem Herbstwetter trat unsere Zweitvertretung am gestrigen Sonntag gegen den SV Rengsdorf an. Vor gut zwei Monaten traten beide Mannschaften in der ersten Runde des Kreispokals bereits gegeneinander an. In Rengsdorf musste man sich damals verdient mit 2:0 geschlagen geben. Entsprechend motiviert ging unsere Mannschaft um ihre Trainer Lissen / Schiela in die Begegnung.

Mit 4 Veränderungen in der Startelf wollte man dieses Mal von Beginn druckvoll agieren, aber das Spiel entwickelte sich wie so oft erst nach 10-15 Minuten zu Gunsten der Windhagener. Bis dahin hatte Rengsdorf mehr vom Spiel. Die Gäste versuchten den Spielaufbau früh zu unterbinden und störten unsere Jungs immer früh, ohne dabei aber wirklich zwingend zu werden.  Nach dem sich unsere Truppe darauf eingestellt hatte zeigte man sich hellwach und nutzte die Fehler der Gäste aus. In der 27.Minute war es Oliver Focke der auf ein Abstimmungsproblem in der Rengsdorfer Abwehr lauerte und im Eins gegen Eins dem Schlussmann keine Chance ließ. Auf Seiten des SVW konnten weitere Chancen, vor allem aus Standardsituationen, nicht verwertet werden, im Gegenzug stand die Defensive aber sehr sicher und ließ außer einer Vielzahl von Eckbällen nicht viel anbrennen.

Mit dem 1:0 ging es in eine hart umkämpfte 2.Halbzeit. Der SVW bekam etwas mehr Räume und spielte sich schöne Einschussmöglichkeiten heraus, vergab diese aber zum Teil fahrlässig. Folglich bestraften die Gäste aus Rengsdorf unsere Truppe für diese Nachlässigkeit. Im Mittelfeld kam man nicht in den Zweikampf, der Ball wurde von außen scharf hereingespielt und am langen Pfosten konnte der Gästespieler per Direktabnahme in der 67.Minute ausgleichen. Danach agierte der SVW offensiver und wollte sich für seine gute Leistung belohnen. Mehrere Angriffe liefen Richtung Gästetor, aber erst in der 80.Minute konnte Nico Schiela die Verwirrung in der Gästeabwehr nutzen und aus spitzem Winkel zum vielumjubelten 2:1 einschießen. In den letzten 10 Minuten verpasste es der SVW erneut das Spiel zu entscheiden, sodass man bis zur letzten Sekunde für die Drei-Punkte kämpfte, diesmal erfolgreich!

Fazit: Nach den obligatorischen 10-15 schwachen Anfangsminuten, zeigte unsere Mannschaft eine tolle taktische und kämpferische Einstellung, die am Ende mit dem Sieg belohnt wurde.

Mit dem langersehnten Erfolgserlebnis im Rücken geht es nächste Woche zum Tabellenschlusslicht aus Rheinbreitbach. Die Zweitvertretung des SV Rheinbreitbach hat gegen den SVW II in der Vorsaison in Unterzahl ein 0:0 halten können und bekommt auch in dieser Saison häufig attestiert, dass sie besser spielt als der Tabellenplatz es hergebe. Unsere Mannschaft muss wieder höchstkonzentriert auftreten um Punkte aus Rheinbreitbach mitbringen zu können. Anstoß ist nächste Woche Sonntag bereits um 12:15 in Rheinbreitbach.

SV Windhagen II verliert im Rhein-Wied-Stadion gegen den HSV Neuwied.

Sonntag 02.10.2016 14.30
HSV Neuwied - SV Windhagen II 2:0

Am vergangenen Sonntag kam es zum ersten Mal zu einem Meisterschaftsspiel zwischen dem HSV Neuwied und dem SV Windhagen. Der Rasenplatz des Rhein-Wied Stadions musste bei wechselhaftem Wetter wahrlich Schwerstarbeit verrichten. Die Gastgeber waren nach zwei Aufstiegen in Folge und einem glänzenden Saisonstart favorisiert. Das Trainergespann Lissen/Schiela musste ihre Defensivreihe bei einer Reihe fehlender Stammspieler gegenüber den Vorwochen umstellen, was aber mit zunehmender Spielzeit nicht weiter auffiel.

Der SV Windhagen begann wie gewohnt in dieser Saison, die ersten 10 Minuten wurden verschlafen, diesmal aber schadlos, da auch der Gegner sich erst in das Spiel finden musste. Das stets sehr faire Spiel entwickelte sich in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen, wobei unsere Mannschaft die klareren Torchancen hatte – ein Abpraller, konnte zur Ecke geklärt werden, bei einem Kopfball fehlten nur Zentimeter und bei einer scharfen Hereingabe fehlte die Genauigkeit. So ging es mit 0:0 in die Pause.

Mit einer guten ersten Hälfte im Rücken kam die Mannschaft mit ein paar Prozent weniger aus der Kabine. Gerade gegen die Top-Mannschaften der Liga kann man sich sowas nicht erlauben. Folgerichtig konnte der Gastgeber nach einer Standardsituation die nicht konsequent genug geklärt wurde, im Nachsetzen mit 1:0 in Führung gehen. Daraufhin spielten unsere Jungs wieder aktiver, wodurch sich für die Gastgeber Räume in der Offensive ergaben. Nach weiteren zehn Minuten nutze der HSV die Räume und erhöhte auf 2:0. Unsere Truppe gab aber nicht auf und versuchte weiter das Spiel zu drehen und hätte sich am Ende zumindest fast noch mit dem Anschlusstreffer belohnt, aber im Eins gegen Eins Duell scheiterte unser Stürmer am starken Neuwieder Torwart. Das Spiel endete folglich mit 2:0.

Fazit: im Nachhinein sollte klar sein, wer das erste Tor macht, wird wahrscheinlich als Sieger vom Platz gehen… und so war es auch. Da der SVW jeweils die Anfangsphasen nicht konzentriert angegangen ist, ist der HSV Neuwied als verdienter Sieger vom Platz gegangen.

Am kommenden Wochenende kommt es wieder zum Heimspiel im „3er Pack“ gegen den SV Rengsdorf. Mitten in der Vorbereitung verlor man in der 1.Runde des Kreispokal gegen den SV Rengsdorf mit 2:0. Beide Mannschaften sind inzwischen besser eingespielt, sodass von einer ähnlich spannenden Partie ausgegangen werden darf. Anstoß ist um 13:00 in Windhagen.

 

SV Windhagen II kommt mit gemischten Gefühlen aus Neuwied – 2:2 gegen CSV Neuwied.

Sonntag 25.10.2016 14.30
CSV Neuwied - SV Windhagen II 2:2
Tore: Nico Pütz und Nico Schiela

Am gestrigen Sonntag kam es am 7.Spieltag der Kreisliga B zum Duell gegen den langjährigen Gegner des CSV Neuwied. Bei hochsommerlichen Temperaturen musste das Trainergespann Lissen / Schiela ihre Startelf gegenüber der Vorwoche nur auf einer Position ändern. Schon in der Trainingswoche war man sich der Spielstärke der Gastgeber bewusst und wollte deshalb in erster Linie kompakt und sicher stehen.

Die ersten 10-15 Minuten begannen wie fast jedes Spiel – der SVW wirkte nicht präsent und war so gut wie gar nicht im Spiel. Wie schon fast gewohnt folgte dann aber eine deutliche Leistungssteigerung. Aus der guten und kompakten Defensive heraus, spielte man sich mit schönen Kombinationen durch das Mittelfeld zu einigen Torchancen. In der 35.Minute schloss Nico Pütz mit einem herrlichen Schuss ins lange Eck eine herrliche Mittelfeld-Stafette zum 1:0 Halbzeitstand ab. In der zweiten Halbzeit wirkte der SVW von Anfang an präsent und erhöhte in der 50.Spielminute durch ein tolles Freistoßtor von Nico Schiela auf 2:0. In der Folge ließen unsere Jungs aber um 5% nach und der CSV wurde dadurch stärker. In der 65.Minute folgte dann der äußerst fragwürdige Elfmeterpfiff, wobei selbst die äußerst fairen Gastgeber das Foul außerhalb des Strafraums sahen. Der Elfmeter wurde unhaltbar zum 2:1 Anschlusstreffer verwandelt, sodass sich in der Folge ein offenes Spiel ergab. Nur kurze Zeit später ließ sich die junge SVW-Truppe von einem Freistoß-Trick überlisten und kassierte in der 72.Minute den Ausgleich. Leider konnte das Team am Ende den Schalter nicht mehr entscheidend umlegen, so wurden in der Folge gute Chancen nicht mehr konsequent ausgespielt. Das gute und stets faire Kreisliga-Spiel endete somit am Ende mit 2:2.

Fazit: im Vorfeld des Spiels und auf dem Papier ist ein Punktgewinn, aber die Mannschaft hätte sich für ihre gute Leistung auch mit 3 Punkten belohnen können. Aber auch aus diesem Spiel wird die Mannschaft lernen und konsequent weiterarbeiten.

Am kommenden Sonntag kommt es zum nächsten Auswärtsspiel in Neuwied. Gegen den glänzend in die Saison gestarteten HSV Neuwied, tritt man auch hier sicher als Außenseiter auf dem Rasenplatz des Rhein-Wied-Stadions an. Aber die Spiele gegen Güllesheim und Vettelschoss haben gezeigt, dass man auch gegen die Top-Teams der Liga über weite Strecken mithalten kann. Vor dem verlängerten Wochenende heißt es nochmal alle Kräfte bündeln, Anstoß ist am 02.10.2016 um 14:30.

SV Windhagen II fährt mit einem 5:0 den ersten Heimsieg der Saison ein!

Sonntag 18.09.2016 13.00
SV Windhagen II - SV Melsbach 5:0
Nico Schiela 2x, Oliver Focke 2x, Carsten Rüddel

Die Mannschaft um ihre Trainer Philipp Lissen und Nico Schiela hatte nach dem vorgezogenen Spiel gegen Linz II nun mehr 10 Tage Pause um sich zu sammeln. Einerseits hatte man so die Chance seine Kräfte zu sammeln, andererseits kommt man gerade zu Saisonbeginn ein wenig aus dem Spielrhythmus. Dazu noch die Ergebnisse, die viel Licht aber auch Schatten hervorbrachten. Allen Windhagenern war daher die richtungsweisende Bedeutung des Spiels bewusst.

 

Mit erneut 5 Änderungen in der Startaufstellung, begann der SVW sehr verfahren und auffällig schläfrig. Nach gut 10 Minuten fand die Truppe aber immer besser ins Spiel und steigerte sich von Minute zu Minute. Aus einer kompakten Defensive heraus begann die Mannschaft nun das Spielgeschehen an sich zu reißen. In der 13. Minute war es dann auch soweit, eine schöne Ballstafette durch die zentrale spielte Oliver Focke gut 20 Meter vor dem Tor frei, eine Drehung, ein Antritt und ein platzierter Linksschuss brachten den SVW in Führung. Die Führung gab unseren Jungs noch mehr Selbstvertrauen. Angriff für Angriff wurden nun herausgespielt, allerdings erneut nicht konsequent genug zu Ende gespielt. Auf der anderen Seite agierte der Gast aus Melsbach immer mehr mit langen Bällen, nur selten kam dadurch Gefahr für das Windhagener Tor auf. Kurz vor der Pause dann die erste von zwei Schlüsselszenen. Nico Schiela eroberte in der eigenen Hälfte den Ball und setzte sich dann mit einem Solo-Lauf bis vor das gegnerische Tor durch und versenkte zur hochverdienten 2:0 Halbzeitführung.

 

In der zweiten Halbzeit wollte der SVW von Anfang an nichts anbrennen lassen und begann schwungvoll. In der 50.Minute vergab der SVW noch einen Elfmeter, dann aber nur kam es zwei Minuten später zur zweiten Schlüsselszene. Olli Focke wurde freigespielt und ins 1 gegen 1 geschickt, sein Abschluss konnte der Torwart noch parieren, beim Nachschuss von Özcan Kankilic war er und damit auch die Melsbacher geschlagen. Es ergaben sich große Räume für die Windhagener und es rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Melsbacher Tor. In der 55. Minute rutschte der Melsbacher Spieler beim Torabschlag weg - dieses Mal machte es Olli Focke besser und schiebte zum 4:0 ein. Knapp 10 Minuten später versenkte Kapitän Carsten Rüddel eine herrliche Freistoßhereingabe per Kopf zum 5:0. Am Ende ließ etwas die Konzentration nach, wodurch einige Chancen liegen gelassen wurden und am Ende sogar noch ein Gegentor möglich gewesen wäre. Ohne weitere Vorkommnisse pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und mit 5:0 war der erste Heimsieg amtlich.

 

Fazit: Eine konsequente Leistungssteigerung brachte am Ende den auch in der Höhe verdienten 5:0 Erfolg. Grundlage für diesen Erfolg und die Punktgewinne der letzten Spieltage ist die gute Defensivarbeit. Mit nur 7 Gegentoren in 6 Spielen - davon vier Stück am ersten Spieltag gegen die SG Neuwied – stellt man die drittbeste Abwehr der Liga.

 

Am kommenden Sonntag, den 25.09.2016 steht das nächste schwere Auswärtsspiel für unsere Jungs an. Der CSV Neuwied, ebenfalls ein langjähriger Gegner des SVW ist sehr gut in die Saison gestartet und damit sicherlich auch leicht favorisiert. Mit einer genau so starken geschlossenen Mannschafts-Leistung wird es aber bestimmt auch möglich sein den CSV Neuwied zu ärgern. Anstoß ist um 14:30 auf dem Kunstrasenplatz in Feldkirchen!

 

Nächster Punktgewinn für die Zweitvertretung – gutes, spannendes und faires Lokalderby endet torlos.

Sonntag 04.09.2016 13.00
SV Windhagen II - SG Vettelschoß 0:0 (0:0)

weitere Bilder vom Spiel ...
Am gestrigen Sonntag stand mit dem Heimspiel gegen die SG Vettelschoß / St. Kathrinen das nächste Derby auf dem Spielplan. Nach dem man am Mittwoch Abend die ersehnten ersten Drei-Punkte einfahren konnte, folgte die Mannschaft den Worten ihres Trainerteams Lissen / Schiela und spielte selbstbewusst und befreit auf.

 

In der ersten Halbzeit zeigte sich unsere Truppe von der ersten Minute an hellwach und präsentierte sich spritzig und Zweikampf-stark. Der nasse und damit schnell zu bespielende Kunstrasenplatz führte zwar auf der einen Seite zu einem temporeichen Spiel mit einigen „Lehrbuch“-artigen Grätschen, auf der anderen Seite aber auch zu einigen technischen Fehlern bei beiden Teams. Die dennoch kurzweilige erste Halbzeit ging ohne nennenswerte Aktionen torlos zu Ende.   

 

In der zweiten Halbzeit machten beide Mannschaften da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Im weiteren Verlauf der Halbzeit griff dann aber der Schiedsrichter maßgeblich in das Spielgeschehen ein. Die Karten wurden teilweise zu schnell verteilt, was den Spielfluss erheblich störte. Am Ende standen 6 gelbe Karten und auf beiden Seiten jeweils ein sehr fragwürdiger Platzverweis auf dem Spielberichtsbogen. Inmitten der 6-minütigen Überzahl der Windhagener erspielten sich unser Team die größte Chance des Spiels. Unser Stürmer wird halbrechts am Strafraum freigespielt, sein platzierter Rechtschuss ins lange Eck kann vom Gästekeeper nur in die Mitte abgewehrt werden, der schwer zu kontrollierende Nachschuss streift aus gut 10 Metern knapp die Latte. Nach dem der Schiedsrichter die Gleichzahl wiederherstellte neutralisierten sich beide Mannschaften, ehe das Spiel dann wenige Minuten später torlos abgepfiffen wurde.

 

Fazit: Das Ergebnis ist dem Spielverlauf angemessen. Beide Mannschaften zeigten taktisch eine gute Leistung, bei einer kampfbetonten aber immer äußerst fairen Spielweise. Mit ein wenig mehr Glück nutzt der SVW seine leichte Überlegenheit und behält die Drei Punkte zu Hause. Aber nach einer starken Leistung kann das Team um die Trainer Lissen/Schiela mit dem Punktgewinn sehr zufrieden sein.

 

Bereits am Mittwoch steht das nächste Derby bei der Zweitvertretung aus Linz auf deren Kaiserberg an. Gut eine Woche später nach dem Pokalspiel beider Erstvertretungen möchte ich die Zweitvertretung wieder punkten. Bevor man dann das spielfreie Wochenende auf der Kirmes oder dem Weinfest genießen kann, heißt es nochmal alle Kräfte mobilisieren um das vierte Spiel in 11 Tagen positiv zu bestreiten. Anstoß ist um 19:30 auf dem Linzer Kaiserberg.

SV Windhagen II sichert sich im Derby gegen die DjK Neustadt/Fernthal II die wichtigen ersten Punkte!

Mittwoch 31.08.2016 20.00
DJK Neustadt/F. II - SV Windhagen II 0:2 (0:0)

Am Mittwochabend kam es im Nachholspiel des ersten Spieltags gleich zum ersten Flutlichtspiel der Saison und das noch in einem Lokalderby. Bei schönstem „Spät-Sommer“-Fußballwetter präsentierten sich beide Reserve-Mannschaften verstärkt. Auf Seiten unserer Mannschaft musste das Trainergespann Lissen/Schiela seine Startelf gegenüber dem letzten Spiel gegen Güllesheim auf gleich 6 Positionen umstellen.

  

Wahrscheinlich aufgrund der Umstellungen und der Wichtigkeit der Partie begann unsere Truppe in der Anfangsviertelstunde wieder auffällig nervös. Mit zunehmender Spielzeit kam man aber gegen den defensiv agierenden Gegner zusehends besser ins Spiel. Viele schöne Ballstafetten des SVW wurden allerdings zum wiederholten Male nicht konsequent genug ausgespielt. Auf der anderen Seite operierte der Gastgeber mit punktgenauen langen Bällen, die aber in der Regel direkt von der Windhagener Defensive entschärft werden konnten. Am Ende der Halbzeit ging es mit einem 0:0 in die Kabine - wobei der SVW mehr Spielanteile und sich auf beiden Seiten jeweils eine Großchance geboten hatte.

  

In der zweiten Hälfte erhöhte der SVW den Druck, stellte den Gegner viel früher zu und zwang den Gastgeber damit zu mehreren ungenauen Befreiungsschlägen. In der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit liefen fast minütlich die Angriffe in Richtung Neustädter Tor. In der 60. Minute dann die Erlösung für unser Team - ein langer Ball wurde abgefangen, mit zwei Pässen wurde Volker Berghoff in gut 20 Metern Torentfernung freigespielt und schloss mit einem fulminanten Rechtschuss ab. Ein Traumtor bescherte zu diesem Zeitpunkt der Partie die überfällige Windhagener Führung. Bei leicht nachlassender Konzentration unserer Truppe, versuchte Neustadt im weiteren Verlauf wieder mehr Zugriff zum Spiel zu bekommen.

Dies gelang zwar optisch allerdings ohne wirklich zwingend gefährlich zu werden. In der Folge boten sich dem SVW in der Offensive einige Chancen, die aber erst in der 85.Minute spielentscheidend genutzt werden konnten. Nico Schiela setzte sich stark auf der rechten Außenbahn durch, von der Grundlinie spielte er den heraneilenden Volker Berghoff im Rückraum an, der dann platziert zum 2:0 abschloss. Wenige Minuten später pfeift der gut leitende Schiedsrichter die äußerst faire Partie ab.

  

Fazit: nach einer stetigen Leistungssteigerung gewann der SVW unter dem Strich auch in der Höhe verdient mit 2:0. Ein stark verbessertes Defensivverhalten aller Spieler und mehr Ballbesitz waren wohl am Ende der Schlüssel zum Erfolg.

  

Damit hat man in der ersten englischen Woche das erste Erfolgserlebnis verbuchen können. Am Sonntag kommt es direkt zum nächsten Lokalderby. Gegen alte Bekannte, Freunde und z.T. Windhagener steht unserem Team am Wochenende die erste Mannschaft der SG Vettelschoss / St. Katharinen gegenüber. Die Gäste sind sehr gut in die Saison gestartet, was spätestens der Sieg gegen den CSV Neuwied belegt. Mit dem Sieg im Rücken nehmen unsere Jungs selbstbewusst die Außenseiter-Rolle an. Anstoß ist am Sonntag um 13:00 Uhr in Windhagen.

SVW Zweitvertretung muss die Punkte in Güllesheim lassen… Abkühlung gab es erst am Abend auf der Kirmes.

Samstag 27.08.2016 17.00
SV Güllesheim - SV Windhagen II 2:0 (1:0)
Kunstrasen, Oklahoma Straße, 56593 GÜLLESHEIM

 
Am Samstag Nachmittag stand um 17:00 Uhr bei hochsommerlichen Temperaturen das zweite Meisterschaftsspiel der noch frischen Saison in Güllesheim an.

 

Beide Mannschaften tasteten sich in der Anfangsphase ohne größere Torchancen ab, wobei hier sicherlich auch eine Menge Respekt vor dem Wetter mitwirkte. Nach der ersten der beiden kurzen Trinkpausen in der ersten Halbzeit, wurde das Spiel attraktiver und beide Mannschaften mutiger. Die Gastgeber versuchten es mit vielen Einzelaktionen meist über die Außenbahnen, der SVW konzentrierte sich aufs Kontern. So hatte Güllesheim deutlich mehr Toraktionen, aber ohne wirklich zwingend und gefährlich zu werden. Kurz vor der Pause fehlte dann kurzzeitig die Konzentration und Luft beim SVW. In Höhe der Mittellinie konnte der Gegner nicht rechtzeitig gestört werden - ein gezielter Pass, eine gute Ballannahme und ein Solo-Lauf der nur durch ein Foul vor dem eigenen Strafraum gestoppt werden konnte. Gekrönt wurde diese Aktion mit einem unhaltbaren Freistoß über die Mauer hinweg, sodass der Gastgeber  mit 1:0 in die Kabine ging.  

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte sich wieder ein Abtasten allerdings zumeist in der Windhagener Hälfte ein. Die Folge waren unzählige Eckbälle auf Seiten der Hausherren und viele leichte Ballverluste in der Offensive auf Seiten des SVW. In der Schlussphase aber schien der SVW nochmal deutlich aktiver zu werden. Es fehlte zwar der letzte Pass und einige Angriffe wurden ungenau zu Ende gespielt, trotzdem hatte SVW Trainer Philipp Lissen in der 85. nach einem Freistoß aus dem Halbfeld schon den Torschrei auf den Lippen, aber der Ball landete nur von hinten im Tornetz. Als die Windhagener den nächsten Angriff starten wollten kam es – milde ausgedrückt – zu einer äußerst fragwürdigen Aktion. In der 89.Spielminute rollt ein Ball der Gastgeber ins Seitenaus, der Güllesheimer-Spieler versucht den Einwurf noch mit der Grätsche zu verhindern und schießt im Seitenaus den Windhagener Spieler an. Die Windhagener stürmten nach vorne und wollten den Angriff ausspielen, aber auf ein Handzeichen des Güllesheimer Trainer gab es plötzlich zur Verwunderung Vieler, Einwurf für Güllesheim. Mit zwei Pässen wurde die aufgerückte Hintermannschaft des SVW gezielt ausgespielt und es stand 2:0.

 

Über die gesamte Spielzeit gesehen hat Güllesheim verdient gewonnen, aber gerade nach der Schlussphase hätten sich die Gastgeber über ein Unentschieden auch nicht beschweren dürfen.

    

Fazit: körperlich war das Team unter den Rahmenbedingungen auf Augenhöhe und man findet immer besser zusammen, aber um die ersten Punkte der Saison einfahren zu können, reicht – gerade gegen die Top-Mannschaften der Liga - nur eine konzentrierte Leistung über die gesamte Spielzeit.

 

Mit dem Spiel am Samstag startete das intensive Programm von 4 Spielen in 11 Tagen. Daher hat man bereits am Mittwoch um 19:30 im Lokalderby gegen die DjK Neustadt / Fernthal die nächste Chance die ersten Punkte der Saison einzufahren.

Es hat nicht sollen sein… SV Windhagen II verliert erstes Meisterschaftsspiel mit 4:1.

Sonntag 21.08.2016 13.00
SV Windhagen II - SG Neuwied 1:4 (0:1)
Tor:
Jan Kasimir

 
weitere Bilder ...  
Fast 3 Monate sind nach dem letzten Meisterschaftsspiel in Irlich vergangen. Mit dem gestrigen Sonntag ist die lange Pause nun vorbei und die zweite Saison in der B-Klasse nimmt ihren Lauf.

Bei wechselhaftem Wetter begrüßte man im heimischen Stadion die neuformierte SG Neuwied, die sich diesen Sommer aus den Vereinen Vatanspor Neuwied und VfL Neuwied gegründet hatte. Gegenüber dem ersten Pflichtspiel vor drei Wochen gegen Rengsdorf schickte das Trainergespann Lissen / Schiela bei ihrer Heimspielpremiere eine veränderte Elf auf den Platz.

Die Mannschaft begann nervös und zum Teil hektisch. Fehlpässe und einfache Ballverluste waren die Folge. Allerdings konnten die Gäste den schwachen Beginn nicht nutzen. Mit zunehmender Spielzeit bekam unser Team mehr Ordnung ins Spiel und man näherte sich mehr und mehr dem gegnerischen Tor an. Mitten in der ersten Druckphase kam es zur ersten Schlüsselszene, in der 27.Minute spielten die Gäste von der Mittelinie einen langen Flugball in die Spitze, der gegnerische Stürmer nahm den Ball technisch perfekt mit und ließ nach wenigen Ballkontakten Heinz Job im Tor keine Chance. Im Anschluss stellte sich ein umkämpftes aber stets faires Spiel - was sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte - ein, sodass es mit einem 0:1 in die Kabinen ging.

In der zweiten Halbzeit begann der SVW forsch und deutlich aktiver, und versuchte dabei das Spiel mehr in Richtung Tor der Gäste zu verlagern. Diese wiederrum konnten sich mit zwei gefährlichen Kontersituationen befreien, aber entweder war es ein Bein eines Abwehrspielers oder aber Heinz Job der die Situation klären konnte. In der 55.Minute im direkten Gegenzug eines Konters, nutzten unsere Jungs die Unordnung bei den Gästen - nach einer herrlichen Flanke von der linken Seite konnte Jan Kasimir den Ball im Grätschen über die Linie drücken, 1:1 bei noch über 30 Minuten Restspielzeit. Der SVW erhöhte weiter den Druck und wurde zwingender. In der 70.Minute kam es dann aber zur zweiten Schlüsselszene, nach einer Standardsituation wurde es unübersichtlich im Windhagener Strafraum, am Ende landete der Ball im Nachsetzen im Tor und die Gäste gingen mit 2:1 in Führung. Die Mannschaft hielt aber weiter an ihrem Spiel fest und erspielte sich nun weitere Torchancen. Die Folge: zwei Glanzparaden, ein Lattenschuss, zahlreiche Ecken, aber leider kein Tor. Stattdessen zeigten sich die Gäste eiskalt und nutzten einen Konter zum 3:1. Am Ende agierte man mit voller Offensivkraft um zumindest einen Punkt in Windhagen zu halten, die Folge in der 87.Minute schraubten die Gäste das Ergebnis auf 4:1, was auch gleichzeitig der Endstand war.

Fazit: leider steigerte sich die Truppe in einem äußerst fairen Spiel zu spät, sodass der Sieg der Gäste nicht unverdient war, auch wenn er am Ende doch zu hoch ausfiel. Aber auch aus diesem Spiel wird das junge Team lernen und sich am nächsten Samstag wiedererstarkt dem letztjährigen Vizemeister aus Güllesheim stellen, bevor es dann am Abend auf die Windhagener Kirmes geht. Anpfiff ist um 17:00Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Güllesheim.