SV Eintracht
Windhagen 1921 e.V.

Saison 17/18 Sommervorbereitung 2017

Di. 26.06.2017 20.00
Trainingsstart der 1. Mannschaft

So, 02.07.17 15:00
SV Windhagen : FC Cosmos Koblenz
(Bezirksliag Mitte)
Hohner Straße 2, 53578 WINDHAGEN

So, 09.07.17 14:30
SV Windhagen : FV 07 Engers
(Aufsteiger Oberliga)
Hohner Straße 2, 53578 WINDHAGEN

So, 16.07.17 15:00
SV Windhagen : TuS Oberpleis
(Landesliga)
Hohner Straße 2, 53578 WINDHAGEN

Mi, 19.07.17 19:30
SV Windhagen : SV Remagen
(Kreisliag A)
Hohner Straße 2, 53578 WINDHAGEN

So, 23.07.17 14:30
SV Windhagen : SG  Finnentrop/​B.
(Landesliga)
Hohner Straße 2, 53578 WINDHAGEN 

Jannik Pehlivan wechselt zum SV Eintracht Windhagen


Umstrukturierung beim Trainerteam der 1. Mannschaft des SV Windhagen.

Kurz nach Ende der Saison, die mit dem großen Ziel „Klassenerhalt“ endete, wurde die kommende zweite Rheinlandligasaison geplant. Hierbei kommt es im Trainerteam zu Veränderungen. Es ändern sich zwar nicht die handelnden Personen, dafür aber die Aufgabenverteilung.

Der bisherige Chef-Trainer Martin Lorenzini muss nach fünf erfolgreichen Jahren mit drei Meisterschaften, den damit verbundenen Aufstiegen von der B-Klasse in die Rheinlandliga, einer Vizemeisterschaft in der Bezirksliga und schließlich dem Klassenerhalt in der Rheinlandliga, aus beruflichen Gründen kürzer treten und wird als organisatorischer Teamleiter und co Trainer weiterhin für die Mannschaft mit zuständig sein.


 
Der bisher spielende co Trainer Labinot Prenku wird neuer hauptverantwortlicher Trainer, der für den Trainingsbetrieb und die taktische und personelle Ausrichtung der Mannschaft verantwortlich ist. Nach zwei erfolgreichen Jahren als Spieler und co Trainer hat sich der 30 jährige immer mehr zu einer herausragenden, verantwortungsbewussten sportlichen Persönlichkeit entwickelt, dem der Verein diese Aufgabe fraglos zutraut. Neben Martin Lorenzini und Mario Herbst unterstützt Walter Höfflin (zuletzt Trainer der B-Jugend der JSG Neustadt)als co Trainer und Dennis Quardt als Torwarttrainer Prenku in seiner Arbeit.

In dieser Konstellation hofft man das schwierige zweite Jahr in der Rheinlandliga erfolgreich angehen zu können. Personell wird der erfolgreiche Spielerkader fast komplett zusammenbleiben und punktuell verstärkt. Infos hierzu folgen in Kürze.