SSV Eintracht
Windhagen 1921 e.V.
Windhagen 1921 e.V.

Erste Jugend und Herren mit Auftakt nach Maß - Rangfolge innerhalb des Vereins bleibt nach internen Duellen bestehen!

Knapp 4 Monate ist es her, als sich die erste Mannschaft die Meisterschaft in der 2.Rheinlandliga vorzeitig sichern konnte. Gestern startete mit zwei Heimspielen das Abenteuer 1.Rheinlandliga. Zur ungewohnten Anschlagszeit um 15:00 startete die neue Saison gegen den TV Feldkirchen alles andere als positiv. Nach den Doppeln gegen die Neuwieder Gäste lag man bereits mit 1:2 zurück. In der Folge konnten allerdings die nächsten 8 Einzel (zwei Verletzungsbedingt) allesamt gewonnen werden, womit bereits nach gut 1,5 Stunden die ersten 2 Punkte auf der Habenseite verbucht werden konnten. 
Um 19:00 begrüßte man dann die Gäste der SG Lahnbrück/Fachbach. Mit einer sehr konzentrierten Leistung aller Spieler konnte man einen am Ende überlegenen 9:1 Erfolg einfahren. „2 Spiele, 2 Siege! Das war ein gelungener Saisonstart, wir freuen uns auf die nächsten Aufgaben.“ fasst Neu-Kapitän Kevin Braatz zusammen.


Am heutigen Sonntag startete ebenfalls die erste Jugend mit einem Doppelspieltag in die neue Saison. Die Jungs konnten hier an ihre guten Leistungen des Samstag Abend anknüpfen, sodass sie die Gäste aus Andernach und Mülheim mit 8:2 und 8:0 wieder auf die Heimreise schickten. 

weitere Bilder ...


In den weiteren u.a. vereinsinternen Duellen behielten jeweils die nominell höheren Mannschaften die Oberhand. In vielen spannenden Spielen zeigte man aber hier auch intern einen gesunden Ehrgeiz bei freundschaftlichem Umgang.

Eine Übersicht aller Spiele, sowie die weiteren Partien sind zu finden unter: 
https://ttvr.click-tt.de/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTTDE.woa/wa/clubInfoDisplay?club=8822

Erste Mannschaft startet mit Tagesausflug in die Saisonvorbereitung.

Am vergangenen Sonntag startete die erste Mannschaft um ihren neuen Kapitän Kevin Braatz in die Vorbereitung in die neue Saison. Bei sommerlichen Temperaturen stand aber nicht das Training in der Halle, sondern eine Wanderung im Siebengebirge mit anschließender Stadtführung mit dem „langen Tünn“ in Köln auf dem Vorbereitungsplan.

Nach einer verhältnismäßig langen Sommerpause sind es nun nur noch knapp vier Wochen bis zum Saisonbeginn in der 1.Rheinlandliga. Die Premierensaison in der 1.Rheinlandliga startet am Samstag, den 01.September zu Hause gleich mit einem Doppelspieltag. Zum Auftakt erwartet man mit dem TV Feldkirchen einen Absteiger aus der Verbandsoberliga und anschließend mit der SG Lahnbrück/Fachbach eine langjährig etablierte Rheinlandliga Mannschaft. Nach dem man im letzten Jahr mit einem hauchdünnen 9:7 Erfolg in Cochem in die Saison gestartet war, wird man in dieser Saison definitiv erst nach den ersten beiden Spielen sagen können, wo man steht.

Personell geht die erste Mannschaft in diesem Jahr mit zwei Neuzugängen in die Saison. Nach sechs äußerst erfolgreichen Jahren steht der langjährige Kapitän André Ertl nicht mehr zur Verfügung. An dieser Stelle gebührt André größter Respekt und Anerkennung für seine Leistungen, sowie ein herzlicher Dank für sein Engagement.

Mit dem 13-jährigen Colin Grave verstärkt eines der größten Talente seines Jahrgangs nun in die erste Mannschaft. „Colin wird nun regelmäßig Spielpraxis in der Verbandsliga erhalten. Wir freuen uns sehr ihm den nächsten Schritt in seiner Entwicklung bieten zu können und sind gespannt wie er sich schlagen wird!“ vermeldet Daniel Wichmann. Wie bereits berichtet, wird neben Colin, Niclas Ott (20 Jahre) vom Regionalliga Absteiger des TTC Wirges den Kader vervollständigen. „Niclas verstärkt unsere Mannschaft in allen Belangen. Trotz seines relativ jungen Alters ist er sehr erfahren und kann gerade den Nachwuchsspielern noch viel beibringen“.

„Wenn man eine Aufstiegsmannschaft punktuell verstärken kann, hofft man natürlich, dass man auch in der höheren Spielklasse um die vorderen Plätze mitspielen kann. Am Ende wird sich zeigen, wo die Reise hingeht. Wir werden unser Bestes geben und schauen was dabei rauskommt.“, freut sich Rainer Rütten auf die neue Saison.

In dieser Zusammenstellung geht man qualitativ und quantitativ, sowie perspektivisch sehr optimistisch und mit großer Vorfreude in die neue Saison, in der man auch wieder am Intercup teilnehmen wird. Die Auslosung der aktuellen Spielrunde erfolgt in den nächsten Tagen / Wochen, über das Los werden wir an dieser Stelle berichten
.
Tischtennis: Die Saison kann kommen.

 
Nach mehrwöchiger Saison-vorbereitung und um sich den letzten Feinschliff zu holen, machten sich einige Spieler unserer Kreisligamannschaften (3.te und 4.te) am vergangenen Samstag 18.08 auf nach Hornister, um dort  gegen eine befreundete Kreisligamannschaft aus dem Westerwaldkreis, das Erlernte im Wettkampf umzusetzen.

 

Nach freundlicher Begrüßung und den Eingangsdoppeln war schnell klar, dass wir wie schon in den letzten Jahren mit unserer Doppelaufstellung die richtige Mischung gefunden haben. Alle drei Doppel konnten gewonnen werden!

 

In der ersten Einzelrunde mit dem immer noch ungewohnten zukünftig zu spielendem Plastikball konnten wir an unsere Doppel Leistungen nahtlos anknüpfen und gingen nach richtig tollen Spielen mit 6:3 in Führung.

 

In der zweiten Einzelrunde und dem abschließendem  Schlussdoppel merkte man dem ein oder anderen die Vorbereitung an, so wurden einige Spiele nach hartem Fight unglücklich und letztlich knapp verloren.

 

Am Ende stand ein gerechtes 8:8 Unentschieden.

 

Für uns fühlte sich das Ergebnis dann aber doch fast wie eine Niederlage an.

 

Wohlwissend, dass wenn Andre wieder richtig genesen ist und vereinsintern wieder ganz oben angreifen wird, und uns damit dann nicht als Punktegarant zur Verfügung steht, können wir, wenn wir noch etwas an unserer Kondition und Technik arbeiten optimistisch in die kommende Saison starten und die gesteckten Ziele erreichen.

 

Anschließend und bevor wir den Abend gemütlich beim philosophieren über unseren Sport und die Westerwälder Stöffelmaus ausklingen ließen, machten wir noch einen Abstecher nach Nistertal wo wir uns einige Spiele der dort stattfindenden Vereinsmeisterschaft des Verbandsoberligisten anschauen konnten.

 

Alles in allem war es ein gelungener Tag rund um den Tischtennissport der jetzt schon mit einer Rückspielzusage in Windhagen seine Fortsetzung finden wird.

 

Für unseren SV spielten: Dominik, Andre, Oliver, Werner, Matthias, Jürgen, Lutz

Saisonvorbereitungen laufen auf Hochtouren - SV Windhagen setzt auf die Jugend mit Erfahrung!

 

Die abgelaufene Saison 2017/2018 verlief wieder einmal sehr erfolgreich für unsere Tischtennis-abteilung. „Trotz“ einiger Aufstiege in der vorherigen Saison konnten alle Mann-schaften mindestens ihre Spielklassen halten, wenn nicht sogar erneut Aufstiege in die nächst höhere Klasse feiern. Auch in der neuen Saison wird der SV Windhagen wieder mit 9 Herren- und 4 Jugendmannschaften am Spielbetrieb teilnehmen.

Im Vergleich zu den vergangenen Transferperioden setzt der SV Windhagen nach dieser Transferperiode auf die eigenen Spieler verstärkt um vier jugendliche Neuzugänge. 

Mit Michael Lückrath (15) und Matthias Dahm (15) vervollständigen zwei bekannte Gesichter unsere Tischtennisfamilie. Die beiden Hennefer Jungs trainieren seit längerer Zeit in unseren Trainingsgruppen und wollen nun auch für den SV Windhagen auf Punktejagd gehen.

Seit Anfang des Jahres trainiert auch der 13-jährige Vincent Keßler zwei Mal die Woche in unseren Leistungsgruppen. Der in Bad Honnef wohnende Schüler hat noch große Ziele und deutet bereits jetzt schon im Training an, welches Talent in ihm steckt. Vincent verstärkt in der kommenden Spielzeit unsere erste Jugendmannschaft.

Der vierte Neuzugang ist nicht nur der älteste unter den Neuzugängen, sondern er ist zumindest in der Tischtennisszene auch der Bekannteste. Mit Niclas Ott, dem 19-jährigen dualen Studenten aus Bonn (mit Elternhaus in Maischeid) schließt sich ein hochklassiger und ambitionierter junger Spieler der ersten Mannschaft an. Niclas wechselt vom TTC Wirges aus der Regionalliga zu uns an die Landesgrenze. „Ich möchte gerne den eingeschlagenen Weg in den nächsten Jahren mitgehen und die gesteckten Ziele erreichen. Die intensiven Bemühungen und das Umfeld des SV Windhagen haben maßgeblich dazu beigetragen, dass dieser Wechsel zustande gekommen ist“, gibt Niclas Ott nach seiner Unterschrift zu Papier.

 
„Nach den aufregenden und ereignisreichen letzten Jahren konnten wir uns dieses Jahr mit unseren Wunschspielern punktuell verstärken. Die Qualität steigt damit nicht nur im Spiel- sondern auch im Trainingsbetrieb. Ich bin mir ganz sicher, dass wir noch viel von unseren Jugendlichen hören werden!“ freut sich Daniel Wichmann über die Neuverpflichtungen.

„Die Zielsetzung ist klar, wenn man seine Mannschaften nochmal - vor allem perspektivisch - verstärken kann, möchte man mindestens die Leistungen und Erfolge der Vorsaisons bestätigen. Ob es am Ende zu einem erneuten Aufstieg oder sogar zu Meisterschaften reicht, hängt am Ende von der eigenen Leistung aber auch von der Konkurrenz ab. Wir werden uns gut vorbereiten und abwarten, so viel kann ich aber schon mal verraten - wir freuen uns alle bereits jetzt schon auf die neue Saison!“

Der gesamte SV Windhagen heißt seine neuen jungen Wilden herzlich willkommen!

Windhagen Open muss Pause machen.

 
Liebe Freunde des Tischtennissports, unsere Abteilung ist in den letzten Jahren rasant gewachsen, nicht zuletzt aufgrund Eurer zahlreichen Teilnahme an unseren bisher durchgeführten sieben Windhagen Open. Mittlerweile treten wir mit 9 Herren und 4 Jugendmannschaften im Tischtennisverband Rheinland an und unser internes Teambuilding hat einen hohen Stellenwert bekommen. Auch aus organisatorischen Gründen wird die Windhagen Open deshalb in diesem Jahr eine kleine Pause machen. Die Planung für die nächste Windhagen Open 2019 hat aber bereits begonnen. Unter dem Motte „Es kann nur einen geben“ wollen wir dabei im nächsten Jahr wieder etwas ursprünglicher werden. Wir wollen Freitagabend des 7. Juni starten und am Samstag den 8. Juni 2019 ganztägig die 8. Windhagen Open so gestalten, dass der anschließende Pfingstsonntag dann zur Erholung spielfrei bleiben kann.

 

Bei allen Spielen geht es wieder um den einen Pokal, und Siege wie Niederlagen werden keine Auswirkungen auf die eigenen Tischtennis-Ranglistenpunkte haben.

Die Klassen mit jeweils ähnlicher Spielstärke werden so zusammengestellt, dass es eine große Gruppenphase mit Spielen „jeder gegen jeden“ geben wird.

Dabei werden kleine Vorgaben an scheinbar schwächere Gegner zu gewähren sein, um so  sicherzustellen, dass jeder die Chance haben wird, die 8. Windhagen Open zu gewinnen.

Das Gewinnen der Pokale wird dann wie immer in einer KO-Phase ausgetragen.

Erlaubt es uns die Zeit werden wir ggf. auch noch eine KO-Runde für Doppel austragen.

 

Wir hoffen Ihr seht uns die diesjährige Pause nach.

 

Mit sportlichen Grüßen

Eure Tischtennisfreunde aus Windhagen 

Beratung, Webdesign, Programmierung, Redaktionssysteme, redaktionelle Unterstützung, Fachartikel u. v. m