SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

 

|07.06.2012|

St. Katharinen AH - SVW AH 2:6 (2:4)

*Ken Park mit 4 Treffern erfolgreich*

(Mäx) Beim gestrigen Nachholspiel in St. Katharinen standen dem Gastgeber zunächst nur 9 Spieler zur Verfügung. So gaben wir 2 Spieler an St. Katharinen ab. Vielen Dank an Charles Schunke und Jörg Beier, die dann bei St. Katharinen geholfen haben! Das Spiel begann gleich mit einem Fauxpas von Mäx Herbrand. In der 2. Minute stoppte dieser einen lang nach vorne geschlagenen Pass der Kathariner sicher, blieb aber beim weiterlaufen im extrem stumpfen – weil trockenen – Kunstrasen hängen. Die Folge war, dass der Ball dem für Katharinen aufgelaufenen Windhagener Jörg Beier vor die Füße sprang und dieser ließ sich nicht lange bitten und vollstreckte zum 0:1. Tolle Quote für Jörg – 2. Tor im zweiten Spiel! In der 5. Minute gelang Ken Park mit einem schönen Fernschuss ins lange Eck das 1:1. Der SVW war nun darum bemüht, das Spiel zu ordnen, aber das gelang in den ersten 20 Minuten nur mäßig, da das Spiel von extrem vielen Fehlpässen geprägt war. Mit einem satten und für Fanta van der Linden unhaltbaren Fernschuss traf der beste Spieler des Gastgebers in der 15. Minute zum 1:2 für Katharinen. Ab diesem Gegentreffer wurde der SVW stärker. Man bekam nun das Spiel besser in den Griff und es war erneut Ken Park, der nach genialem Zuspiel von Wolfgang Stockhausen zum 2:2 traf. Nun erhöhte der SVW das Tempo und nach einer strammen Flanke von der rechten Seite durch Frank Stockhausen, rutschte dem für Katharinen verteidigende Charles Schunke beim Abwehrversuch der Ball über den Spann ins Tor der Gastgeber und es stand 3:2 für den SVW. Das 4:2 besorgte erneut Ken Park per Kopf nach einer super Flanke von Frank Stockhausen. Danach war der Drops gelutscht.

In der 2. Halbzeit hatten die Gastgeber kaum noch Torchancen, was auch der Tatsache geschuldet war, dass der vom SVW ausgeliehene Jörg Beier verletzt ausschied und St. Katharinen nun mit 10 Spielern zu Ende spielen musste. Gute Chancen für den SVW ergaben sich noch für Wolfgang Rothe, Dieter Spürkel und Frank Stockhausen, jedoch war es erneut Ken Park, der zum 5:2 traf. Eine platzierte Flanke von Frank Stockhausen brauchte er nur noch über die Torlinie zu schieben. Den Schlusspunkt setzte Martin Schupp. Seinen durchaus haltbaren Fernschuss ließ der gegnerische Torwart zum 6:2 durch die Arme gleiten.

Für den SVW spielten: van der Linden, Herbrand, Krüschet, Marienfeld, Hornig, Schupp, Spürkel, F. Stockhausen, W. Stockhausen, Rothe, Park, Beyer, Brusselmans

 

·         Samstag, 09.06. um 16:15 Uhr Aufbau im FORUM
·         Dienstag, 12.06. um 19 Uhr Training

 

 

|16.05.2012|

SVW AH – Rheinbrohl AH 4:1 (1:1)

*Gutes Spiel der AH*

(Mäx) Seit Jahren hatten wir nicht mehr gegen Rheinbrohl gespielt. Am Freitag waren die Rheinbrohler endlich wieder in Windhagen zu Gast. Die Anfangsphase des Spiels gehörte dem SVW. Der Ball lief im Windhagener Lager gut und man machte von Beginn an Druck aufs Rheinbrohler Tor. Das wurde bereits nach 5 Minuten belohnt, als Stefan Feldens über die rechte Seite kommend auf den 1. Pfosten flanken konnte und Yunus T-P per Kopf ins lange Eck zum 1:0 verlängern konnte. 6 Minuten später die gleiche Situation. Diesmal kam die Flanke jedoch von Bernd Stockhausen und Stefan Feldens Kopfball traf leider nur den Außenpfosten. In der 13. Minute verlor Rheinbrohl verletzungsbedingt ihren Spielmacher. Komischerweise wirkte das sich eher negativ beim SVW aus. Man ließ den Ball nicht mehr laufen und Rheinbrohl kam immer besser ins Spiel. In der 17. Minute gelang den Rheinbrohlern der Ausgleich. Nach einem missglückten Abwehrversuch von Martin Schupp kam der Ball zu einem Rheinbrohler Stürmer und dieser konnte ungehindert zum 1:1 einschieben. Erst ab der 20. Minute erinnerte sich der SVW wieder an seine Stärken. Durch schnelles Kombinationsspiel erspielte man sich wieder hochkarätige Chancen. Der an diesem Abend sehr agile Stefans Feldens hatte in der 25. Minute Pech, als der gegnerische Torwart einen Flankenball unterlief, aber er dem Ball noch eine kleine Richtungsänderung geben konnte, dass Stefan Feldens den Ball freistehend vor dem Tor sehr knapp verfehlte. Nur 2 Minuten später wurde Frank Stockhausen mustergültig freigespielt, aber leider verpasste er ebenfalls freistehend das gegnerische Tor um 50 cm.

In der 2. Halbzeit ging es munter weiter, aber auch die Rheinbrohler kamen immer wieder mit gefährlichen Angriffen in Richtung Fanta van der Lindens Tor. In der 38. Minute war es Jörg Beier, der in seinem 1. Einsatz für den SVW zum 2:1 traf. Sein Schuss aus ca. 20 Metern trudelte ins Tor, weil diverse Spieler beider Mannschaften dem Rheinbrohler Torwart die Sicht nahmen. 2 Minuten später hätte Yunus T-P den Sack bereits zumachen können, doch er verfehlte das Rheinbrohler Tor nur knapp. In der 41. Minute war es erneut Stefan Feldens, der eine Flanke auf Yunus T-P vor das gegnerische Tor schlug. Doch diese Flanke fand ihr Ziel im langen Eck des Rheinbrohler Tores, noch bevor Yunus den Ball erreichen konnte. Das war die Führung zum 3:1 und Stefan und Yunus hatte an diesem Abend einen „Sahneabend“. In der 45. Minute trafen die Rheinbrohler nach einem guten Angriff nur das Aluminium. 6 Minuten später verpasste Yunus T-P wieder eine Großchance nur knapp. Aber in der 66. Minute machte er mit Hilfe von Rudi Brusselmans alles klar. Yunus auf Rudi und Rudi auf Yunus ermöglichte diesem, den Ball ungehindert zum 4:1 ein zu schieben.

Fazit: Ein gutes Spiel unserer Mannschaft, aber auch Rheinbrohl ließ immer wieder ihr Können aufblitzen. Vielleicht war das Ergebnis um 1 Tor zu hoch.

Für die AH spielten: M. van der Linden, Mario Herbst, M. Krüschet, Ralf Marienfeld, B. Stockhausen, F. Stockhausen, W. Stockhausen, S. Feldens, Y. Tanriverdi-Prangenberg, C. Hornig, M. Schupp, J. Beier R. Brusselmans, C. Schunke

 

|06.05.2012|

Flammersfeld AH - SVW AH  3:2  (1:2)

Diese Niederlage war unnötig wie ein Kropf

(Mäx) Die ersten 15 Minuten des Spiels waren aus Sicht des SVW ziemlich unorganisiert und deshalb war es nicht verwunderlich, dass Flammersfeld in der 10. Minute durch ein Eigentor von Mario Herbst in Führung ging. Über die linke Flammersfelder Seite wurde ein Ball flach und hart vor das von Henry Muss gehütete Tor gespielt und Mario Herbst lenkte beim Abwehrversuch den Ball ins eigene Tor.  In den nächsten 5 Minuten verhinderte Henry Muss mit zwei tollen Paraden einen höheren Rückstand. Danach besann man sich auf Windhagener Seite und bekam das Spiel von Minute zu Minute besser in den Griff. Der schönste Spielzug auf Windhagener Seite führte schließlich in der 20. Minute zum verdienten Ausgleich. Christian Hornig über links spielte 30 Meter vor dem Flammersfelder Tor stehend Bernd Stockhausen zentral an, der wiederum direkt an Frank Stockhausen im Sturmzentrum durchsteckte und dieser sich die Chance zum 1:1 nicht nehmen ließ. Danach wurde das Spiel des SVW immer sicherer und es war Ken Park, der im Strafraum seinen Gegenspieler in der 30. Minute alt aussehen ließ und aus der Drehung zum 1:2 für den SVW abschloß. Fünf Minuten vor der Halbzeit konnte Mäx Herbrand mit einer Kopfballabwehr einen 20-Meter-Schuß der Flammersfelder aus dem Winkel abwehren.

 

Nach der Halbzeit kam der SVW mit dem Anspruch aus der Kabine, das Spiel nicht mehr aus der Hand zu geben. Zunächst deutete auch alles darauf hin. Windhagen kontrollierte das Spiel und Flammersfeld machte sich auch wenig Mühe, das Spiel noch zu drehen. Ralf Marienfeld und Christian Hornig, die an diesem Abend durch ihre Gegenspieler mächtig beschäftigt wurden, zogen gerade in der 50. Minute den Kürzeren, was dann auch zum überraschenden 2:2 führte. Keine 5 Minuten später versuchte Mäx Herbrand 30 Meter vor dem eigenen Tor als letzter Mann einen Flammersfelder Spieler auszutanzen. Doch der Tanz endete in einem Ballverlust, den der Flammersfelder Stürmer einem Kollegen zu 3:2 auflegen konnte. In der 62. Minute hatte der mittlerweile in den Sturm beorderte Mario Herbst die beste Chance zum Ausgleich, als er nach einem Eckball knapp übers Flammersfelder Tor verzog. Danach war es nur noch Frank Stockhausen, der mit 3 Fernschüssen am gegnerischen Torwart scheiterte. Doch es sollte nicht mehr ausreichen.

 

Fazit: Wenn man ehrlich ist, hat der SVW alle 5 Tore erzielt!

 

Für die AH spielten:

 

H. Muss, M. Herbrand, R. Marienfeld, C. Hornig, M. Herbst, S. Feldens, B. Stockhausen, F. Stockhausen, M. Schupp, W. Rothe, K. Park,  H. Wolber, K. Beyer

 

|13.04.2012|

SVW AH - Erpel/Unkel AH 4:0 (3:0)

Rudi Brusselmans macht gegen Erpel/Unkel den Sack zu.

(Mäx) Am gestrigen Freitag waren unsere Freunde aus Erpel/Unkel in Windhagen zu Gast. Von Beginn an zeigte der SVW, wer Herr im Haus ist. Ball und Gegner wurden kontrolliert und in der 6. Minute setzte Stefan Feldens am letzten Tag seines 43. Lebensjahres mit einem Distanzschuss die erste Duftmarke, aber der gegnerische Torwart konnte den Schuss parieren. In der 8. Minute erkämpft Yunus sich im Mittelfeld den Ball, schickt Ingo Böttcher über die linke Seite auf die Reise, und dieser bedient den mitgelaufenen Yunus mustergültig, so dass dieser zum 1:0 abschließen kann. In der 10. Minute verfehlt erneut Stefan Feldens mit einem 20-Meter-Schuß das Tor nur knapp. Danach passierte 20 Minuten nur wenig. Beide Mannschaften fanden keinen richtigen Torabschluss in dieser Phase des Spiels. Erst in der 33. und 34. Minute nach 2 Eckbällen durch Wolfgang Stockhausen konnte zunächst Stefan Feldens zum 2:0 abstauben, bevor Dieter Spürkel per Kopf zum 3:0 traf.

In der 46. und 48. Minute hatten Dieter Spürkel und Yunus erneut zwei hochkarätige Chancen, um das Ergebnis hochzuschrauben, doch sie verfehlten beide das Erpeler Tor nur knapp. Der an diesem Abend sehr agile Yunus setzte schließlich in der 58. Minute seinem guten Spiel die Krone auf. Nach einem unnachahmlichen Tempodribbling über die rechte Seite bedient Yunus in der Mitte freistehend Rudi Brusselmans und dieser netzte zum verdienten 4:0 ein. Danach hatte Erpel/Unkel in der 60. und 65. Minute zwei hochkarätige Chancen zum Anschlusstreffer. Den ersten Versuch parierte der an diesem Abend wenig beschäftigte Henry Muss bravourös und der zweite Schuss verfehlte das Tor des SVW. Kurz danach war Schluss und der SVW siegte an diesem Abend verdient.

Für die AH spielten: H. Muss, M. Herbst, R. Marienfeld, D. Spürkel, S. Feldens, O. Walsdorf, B. Stockhausen, W. Stockhausen, I. Böttcher, Yunus Tanriverdi-Prangenberg, R. Brusselmans, C. Hornig, C. Schunke, H. Wolber, M. Heck

Die nächsten Termine:

• Mittwoch, 18.04. um 19:00 Uhr Training

• Samstag, 21.04. um 17:00 Uhr Spiel in St. Katharinen (Treffen um 16:15 Uhr an der RAIBA oder um 16:30 Uhr in St. Katharinen)

• Mittwoch, 25.04. um 19:00 Uhr Training

• Samstag, 28.04. um 17:00 Uhr Spiel gegen Asbach (Treffen um 16:30 Uhr)
Dieses Spiel wird evt. noch auf Freitag - dann aber in Asbach - verlegt. Stefan kümmert sich darum.

weiter ...

 

|29.03.2012|

SVW II - SVW AH 0:1 (0:0)

Verdienter Sieg der AH gegen SVW II

(Mäx) Am gestrigen Mittwoch hatten wir unser alljährlich wieder kehrendes Freundschaftsspiel mit unserer 2. Mannschaft. Von Beginn an bestimmten die AH das Spielgeschehen, wobei jedoch in den ersten 15 Minuten Torraumszenen auf beiden Seiten nicht stattfanden. Auf beiden Seiten verpufften die Angriffsversuche vor dem Strafraum des Gegners. Das erste Ausrufezeichen setzte für die AH Dieter Spürkel, der nach einer Flanke den Ball an die Torlatte setzte. Danach kamen die AH immer besser ins Spiel und machten Druck auf das Tor der Zweiten. Die klarste Torchance ergab sich dann in der 28. Minute, als Wolfgang Stockhausen aus ca. 8 Meter Entfernung zu weit in Rücklage geriet und den Ball knapp übers Tor setzte. 2 Minuten später war es erneut Dieter Spürkel, der nach einem von Frank Stockhausen geschlagenen Eckball das Tor per Kopf knapp verfehlte. Nun kam die 2. Mannschaft etwas besser ins Spiel und hatte nach einem Kopfball von Daniel Müller ihre beste Chance. Aber auch dieser verfehlte das von Fanta van der Linden gehütete Tor.

In der 2. Halbzeit war in den ersten zehn Minuten die 2. Mannschaft etwas gefährlicher. Zwei Konter konnten diese jedoch nicht zum positiven Abschluss nutzen. In der 47. Minute konnte Fanta van der Linden einen dieser Konter und den abschließenden Schuss durch Dirk Böhm sicher halten. Danach spielten nur noch die AH. In der 50. Minute ging ein Schuss aus halb rechter Position von Yunus nur knapp am langen Eck vorbei. Dann in der 55. Minute endlich die Führung der AH. Frank Stockhausen schlägt von der Seitenlinie eine präzise Flanke auf Dieter Spürkel und dieser trifft per Kopf zum hochverdienten 1:0 für die Alte Herren. In der Halbzeit hatte der Trainer Michael „Ladi“ Dasbach eingewechselt. Und ab der 60. Minute kam nun auch seine Zeit. In der 60 und 65. Minute holte er sich beide male den Ball kurz hinter der Mittellinie, spielte 3 Gegenspieler aus wie Fahnenstangen und präsentierte abschließend Dieter Spürkel die Bälle auf dem Tablett. Aber leider konnte dieser beide Großchancen freistehend vor dem Torwart der 2. Mannschaft nicht verwerten. Beide Schüsse konnte der Keeper noch am Pfosten vorbei lenken und alle fragten sich: „Liegt das nun daran, dass Diddes seit Dienstag eine 4 vorne stehen hat?“ Nun, die Frage konnte gestern nicht abschließend beantwortet werden, aber ich denke, dass darüber am Samstag noch diskutiert wird. Jedoch sei festgestellt, dass man Diddes an diesem Abend ob seiner läuferischen und fußballerischen Fähigkeiten die 4 vorne nicht zutraut. Kompliment!!! Kurz danach war Schluss und alle waren sich darüber einig, dass die 2. Mannschaft an diesem Abend mit nur einem Gegentreffer sehr gut bedient war.

Für die AH spielten: M. van der Linden, Mario Herbst, M. Krüschet, Ralf Marienfeld, B. Stockhausen, F. Stockhausen, W. Stockhausen, S. Feldens, Y. Tanriverdi-Prangenberg, D. Spürkel, W. Rothe, R. Brusselmans, M. Dasbach, C. Hornig

 

|17.03.2012|

Fernthal AH - SVW AH 2:2 (0:2)

Wenn Du vorne die Dinger nicht rein machst...

Am Freitag hatten wir unsere Saisoneröffnung in Fernthal. Von Beginn hatte der SVW Ball und Gegner unter Kontrolle. Während die Fernthaler nur selten vor das von Fanta van der Linden gehütete Tor gelangten, rollten reihenweise sehr gut vorgetragene Angriffe auf das Fernthaler Tor. Doch leider wurden auch jede Menge Chancen zum Führungstreffer liegen gelassen. Der Fernthaler Torwart konnte gute Chancen von Yunus sowie Wolfgang und Frank Stockhausen zunichte machen. Nach 20 Minuten wollte Stefan Feldens über die linke Außenbahn kommend einen Schuss am Fernthaler Torwart vorbei einschieben, wobei dieser den Ball noch abwehren konnte. Stefan Feldens Nachschuss wurde dann von einem Fernthaler Verteidiger mit der Hand geklärt und Wolfgang Stockhausen versenkte den fälligen Elfmeter sicher zum 1:0 für den SVW. 2 Minuten später holt sich Mario Herbst an der Außenlinie in Höhe der Mittellinie den Ball, lässt über die rechte Seite drei Gegner stehen und setzt mit einem Hammer gegen den rechten Innenpfosten den Ball zum 2:0 in die Maschen. Weitere gute Chancen blieben bis zur Halbzeit ungenutzt.

In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Bei 70:30 Ballbesitz für Windhagen wurden zum Teil mustergültige Angriffe aufs Fernthaler Tor gestartet. Chancen durch Wolfgang Stockhausen, Yunus, Kurt Beyer, Rudi Brusselmans und Mario Herbst führten innerhalb der ersten 20 Minute in der 2. Halbzeit nicht zur frühzeitigen Entscheidung. Der erste richtige Angriff der Fernthaler geschah in der 57. Minute. Ein Fernthaler Stürmer wurde deutlich Abseits stehend auf die Reise geschickt und konnte zum 1:2 Anschlusstreffer ein netzen. Zunächst war der Spielfluss beim SVW ein wenig unterbrochen, aber trotzdem hatte man nie den Eindruck, dass Fernthal noch ausgleichen könnte. Weitere Chancen für Windhagen ergaben sich durch Yunus und Rudi Brusselmans. 2 Minuten vor dem Abpfiff führte Fernthals bester Konter zum 2:2. Über die rechte Seite startete ein Fernthaler durch und servierte seinem Sturmkollegen den Ball maßgerecht auf den Kopf. Gleich vier Verteidiger guckten dem einzigen Stürmer der Fernthaler dabei zu. Dann war Schluss und man musste sich den Vorwurf gefallen lassen, dass der SVW den Sack schon in der 1. Halbzeit aber spätesten in Halbzeit 2 hätte zumachen müssen.

 

Für den SVW spielten: M. van der Linden, M. Herbrand, C. Hornig, Ralf Marienfeld, M. Herbst, F. Stockhausen, W. Stockhausen, S. Feldens, Y. Tanriverdi-Prangenberg, D. Spürkel, K. Park, R. Brusselmans, K. Beyer

 

|06.02.2012|

*Bescheidenes Abschneiden der AH in Dierdorf*

[Mäx] Am Samstag waren wir in Dierdorf beim dortigen 17. AH-Hallenturnier des SV Wienau zu Gast. Nachdem unter der Woche eine Kölner Mannschaft Ihre Zusage zurück gezogen hatte, sagte am Vorabend des Turniers auch noch Thalhausen ab. Somit war die Organisation des Gastgebers schon über den Haufen geworfen und man musste kurzfristig einen neuen Spielplan erstellen. Wollte man zunächst noch in einer 5-er und einer 4-er-Gruppe spielen lassen, wurde nun entschieden, dass die Spielzeit auf 12 Minuten reduziert wird und bei 7 Mannschaften jeder gegen jeden spielt. Also…ein anstrengendes Unterfangen mit 6 Spielen!

In der ersten Partie trafen wir auf Lautzert/Oberdreis. In einer abwechslungsreichen Begegnung ging Lautzert nach einem für Fanta van der Linden unhaltbaren Schuss mit der Picke nach 4 Minuten in Führung. Hiervon unbeeindruckt erspielten wir uns eine Reihe guter Chancen, von der Dieter Spürkel dann nach 7 Minuten eine zum verdienten Ausgleich nutzte. 3 Minuten vor Schluss wurde Lautzert dann ein Siebenmeter zugesprochen. Fanta van der Linden hatte im Zweikampf den gegnerischen Spieler berührt und der ließ sich nicht zweimal bitten. Unser Torwart konnte den Siebenmeter parieren, aber im Nachschuss bekam der Schütze seine zweite Chance, die er dann zum 2:1 Sieg für Lautzert nutzen konnte. Da waren unsere Spieler im Tiefschlaf, denn sonst hätte es keinen Nachschuss geben dürfen.

Das 2. Spiel gegen Wienau war ebenfalls sehr ausgeglichen. Hier hatten wir zweimal Pech, als der Pfosten der Wienauer im Weg stand. Ansonsten blieb dieses Spiel torlos 0:0. Das dritte Spiel war aus unserer Sicht vorentscheidend für das spätere Abschneiden. Ein Sieg musste her!!! Der Gegner war Urbach und wir zeigten gleich, wer Herr im Hause ist. In einer sehr überlegen geführten Partie gingen wir nach 3 Minuten mit 1:0 durch Kai Flade in Führung. Fortan verfehlten 2 Pfostenschüsse durch „Ladi“ Dasbach und jeweils ein Lattentreffer durch „Diddes“ Spürkel und „Mäx“ Herbrand das Ziel nur knapp. Dem letztgenanntem Lattenschuss war eine tolle Vorarbeit von Oliver „Granate“ Walsdorf voraus gegangen, der „Mäx“ Herbrand mustergültig bediente, dieser jedoch den Ball volley an die Latte zimmerte. Und…wie war noch die Fußballerweisheit…wenn man die Dinger nicht rein macht, muss man sich am Ende nicht wundern…!!! Und so kam es auch! 8 Sekunden vor Spielende flankt ein Urbacher den Ball vor Fanta van der Linden‘s Tor. Ein Urbacher Stürmer versucht den Ball zu erreichen, springt jedoch daran vorbei, aber irritiert den Windhagener Keeper so, dass der Ball zum 1:1 ins lange Eck kullert. Dann war Schluss! Im nächsten Spiel trafen wir auf den späteren Turniersieger Mündersbach. Mündersbach schloss das Turnier mit 15 Punkten und 11:1 Tore ab.

Die einzige Niederlage und das einzige Gegentor kassierten sie gegen den SVW. Oliver Walsdorf brachte Windhagen mit 1:0 in Führung und diese wurde geschickt verteidigt. Die Mannschaften mussten in diesem Spiel jeweils mit einer 2-Minuten-Strafe Bekanntschaft machen. Aber beide Teams konnten von der Überzahl nicht profitieren. Fanta van der Linden hielt letztendlich mit super Paraden die Punkte für den SVW fest. Das vorletzte Spiel gegen Marienhausen endete ebenfalls wieder 0:0 und auch hier war das Gebälk uns im Weg. Vor dem letzten Spiel gegen Siershahn war klar, dass wir mit nur einem Sieg nicht in den vorderen Tabellenplätzen landen würden und so fehlte die letzte Motivation, um hier nochmal alles zu geben. Nach einem 0:2 Rückstand konnte „Ladi-der Pfosten“ Dasbach noch auf 1:2 verkürzen, aber damit war am Ende der 6. Tabellenplatz Fakt!

Allen Beteiligten – keiner hat sich verletzt - hat es trotzdem großen Spaß gemacht und wir freuen uns jetzt schon auf unser eigenes Turnier am 03. März ab 12:00 Uhr in der Dreifeldhalle in Windhagen!

Für den SVW spielten: Fanta van der Linden, Kai Flade, Mario Herbst, Markus Herbrand, Dieter Spürkel, Oliver Walsdorf, Michael Dasbach, Rudi Brusselmans