SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

 

|24.10.2011|

Fußball Krimi mit 5 Elfmeter
Was für ein Spiel...

 

Sonntag 21.10.2011 14.30 Uhr
Vatanspor Neuwied - SV Windhagen I 4:4 (0:0) 

 

Unsere Erste holt in einem doch außergewöhnlichen Spiel Einen Punkt aus Neuwied mit nach Hause.

Vor allem war es ein Spiel mit zwei vollkommen verschiedenen Halbzeiten. In Halbzeit Eins wurde nicht viel geboten. Einmal war Alexander Rüddel alleine auf dem Weg Richtung Tor, konnte aber nicht verwandeln. Auf der gegenüberliegenden Seite hatte Vatanspor eine Großchance, die unser Torhüter Daniel Griebel klasse auf der Linie parierte. Es war ein Spiel von 16ner zu 16ner, und das über 90 Minuten.

Da es nun nach der ersten Hälfte 0:0 stand, ging man ins „Elfmeterschießen“. Den ersten bekam Vatanspor in der 56. Minute zugesprochen nach einem Schubser von Erdal Tanriverdi. Nizar Farik verwandelte für Vatanspor zum 1:0. Dann in der 60. Minute bekam Windhagen einen Elfmeter und Vatanspor eine rote Karte. Alexander Rüddel verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1. Quasi im nächsten Angriff dann bekam Vatanspor den nächsten Elfer, nach Handspiel von Matthias Kühl. Nizar Farik netzte nun auch seinen zweiten Strafstoß ein. Nun dauerte es immerhin bis zur 66. Minute, bis Yunus Tanriverdi im 16ner gelegt wurde, und es den 4. Elfmeter innerhalb von 10 Minuten gab. Erneut trat Alexander Rüddel an und traf. 2:2. Dann war wieder Vatanspor an der Reihe, diesmal aber nicht per Strafstoß, sondern durch einen sehenswerten Schuss aus ca. 20 Metern von Ibrahim Isik zur dritten Führung in der 76. Minute. Nun dauerte es bis in die 85. Minute, ehe Yunus Tanriverdi den Ball nach einer Ecke aus dem Getümmel heraus im Tor unterbringen konnte. 3:3. Danach ging Windhagen sogar noch in Führung, als Alexander Rüddel im Strafraum festgehalten wurde und es zur Überraschung aller Beteiligter Elfmeter gab. Diesmal trat Yunus Tanriverdi an und versenkte zum 3:4. Die Freude währte aber nicht lange, denn in der 89. Minute bekam Vatanspor noch einen Freistoß (ja, sowas gabs auch noch) zugesprochen bekam, welchen Mehmet Yildiz direkt mit einem schönen Schuss versenkte.

Fazit:
Ein paar Daten: 8 Tore, 5 Elfmeter, 2 Platzverweise (beide Vatansor) und das alles in nur einer Halbzeit. Die Zuschauer bekamen hier einiges geboten, aber für den SVW war dieses Ergebnis in letzter Minute ziemlich bitter. Zwar hat man den Punkt und behält Vatanspor knapp vor sich, allerdings ist man noch immer Tabellen Letzter. Es bleibt nur zu hoffen, das kommenden Sonntag gegen Melsbach endlich wieder mehr Punkte eingefahren werden können.

 

Tore:   1:0 Nizar Farik (56., Elfmeter), 1:1 Alexander Rüddel (60., Elfmeter, 1. Saisontor), 2:1 Nizar Farik (62., Elfmeter), 2:2 Alexander Rüddel (66., Elfmeter, 2. Saisontor), 3:2 Ibrahim Isik (76.), 3:3 + 3:4 Yunus Tanriverdi (85. + 87. Elfmeter, 1. + 2. Saisontor), 4:4 Mehmet Yildiz (89.)

 

Kader: Da. Griebel; C. Hoffmann; D. John von Freyend; E. Tanriverdi (77. D. Hoffmann); D. Spürkel (70. S. Reuschenbach); M. Kühl; C. Schellberg; M. Pfeiffer; J. Kasimir; Y. Tanriverdi; A. Rüddel

 

Bericht: R. Spanier