SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

 

|12.03.2012|

SV Windhagen - SV Leutesdorf 2:0 (0:0)

Gelungener Start 2012

 
Bilder zum Spiel ...  

Nach 6-wöchiger Vorbereitungsphase kam es am ersten Spieltag nach der Winterpause gleich zum Aufeinandertreffen der Kellerkinder aus Windhagen und Leutesdorf. Während der SVW auf einen Sieg hoffte um wieder Anschluss ans rettende Ufer zu finden wollte sich Leutesdorf mit einem "3er" auf beachtliche 7 Punkte von den Windhagenern distanzieren.

Schon zu Beginn des Spiels war zu erkennen, dass die Hausherren keinen Zweifel daran lassen wollten, wer den Platz als Sieger verlassen werde. Schnell hatte man Spiel und Gegner fest im Griff und spielte sich Chance um Chance heraus. Doch entweder konnte der gut aufgelegte Gästekeeper den Torerfolg verhindern oder es fehlte an Genauigkeit im Abschluss der Windhagener. Somit konnten die Platzherren sogar von Glück reden, dass sie mit einem torlosen Zwischenstand die Seiten wechselten, denn kurz vor dem Pausenpfiff konnte Daniel Griebel mit einer Glanz tat verhindern, dass die Gäste mit ihrer einzigen Chance in Führung gegangen wären.

Im zweiten Abschnitt sahen die zahlreich erschienen Zuschauer wieder eine sehr überlegene SVW-Mannschaft die energisch auf die Führung drängte. In der 62. Minute war es dann Volker Berghoff der das erlösende 1:0 nach toller Vorarbeit von Alex Rüddel erzielen konnte. Auch nach dem Führungstreffer ließen die Gastgeber nicht nach und konnten sich weitere hochkarätige Chance herausspielen, die allerdings fahrlässig vergeben wurden. Erst wenige Minuten vor dem Schlusspfiff des  souverän leitenden Schiedsrichters gelang SVW-Torjäger Dima Lackman das alles entscheidende 2:0.

Insgesamt war es eine sehr gute Vorstellung des SV Windhagen, die die Hoffnung aufkommen lässt sich trotz der enttäuschenden Hinrunde doch noch auf einen Platz zu retten der zum Verbleib in der B-Klasse berechtigen würde.

 

Daniel Griebel - Christian Hoffmann, Alberto Ruckdäschel, Carsten Schellberg, Michael Rubel - Kalle Bouzardaoui, Dieter Spürkel, Musi Bouzardaoui, Volker Berghoff - Alex Rüddel (Dima Lackmann 66.), Marius Pfeiffer (Dominic Hoffmann 88.)