SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

 

|22.04.2012|

Kreisliga B Nord – Windhagen bangt nach 2:4 (1:1) weiter um den Klassenverbleib

SV Güllesheim hat längeren Atem

 

 

Cristoffer Coutinho

 

Der SV Windhagen bleibt in der Fußball-Kreisliga B Nord nach der vierten Niederlage in Folge am Tabellenende. Gegen den SV Güllesheim lagen die Gastgeber mit 2:1 in Führung, ehe der SVW in den letzten 13 Minuten drei Gegentreffer hinnehmen musste und noch mit 2:4 (1:1) verlor.

Dabei startete der Tabellenletzte vielversprechend in die erste Halbzeit. Beim Schuss des SVW-Spielers Volker Berghoff konnte Gästetorwart Philipp Schmitt den Ball mit letzter Kraft gegen den Pfosten lenken (7. Minute). Auf der Gegenseite hatte Güllesheim nach einem Aluminiumtreffer mehr Erfolg: Nachdem Alper Yücel einen Freistoß an den Pfosten geschlenzt, drückte Marco Karnstedt das Spielgerät unbedrängt aus kurzer Distanz über die Linie (10.). Mit dem 1:0 im Rücken kontrollierten die Gäste bis Mitte des ersten Durchgangs das Geschehen, ehe SVW-Stürmer Dieter Lackmann nach einem Eckball von Christian Hoffmann per Kopfball die Latte traf (30.). Vier Minuten später zeigte sich Sturmpartner Dieter Spürkel treffsicherer und verwertete eine Hereingabe des agilen Berghoff zum 1:1 (34.).

Nach dem Seitenwechsel knüpfte Windhagen an seine engagierte Leistung an und ging durch einen direkt verwandelten Eckball von Hoffmann seinerseits in Führung (57.). Nur zwei Minuten später schoss Michael Rubel bei einem Konter über das Gästegehäuse. „Nach dem 2:1 waren wir die bessere Mannschaft, aber wir wollten die Führung nur verteidigen. Das hat leider nicht gereicht“, beschrieb Windhagens Trainer Dirk Junior das sportliche Unheil, das seine Mannschaft noch erwarten sollte. Denn Güllesheims Trainer Lothar Neuer reagierte auf die Druckphase der Gastgeber und wechselte zwei neue Offensivakteure ein, Paskal Kremer und Tobias Engels. Vorher sorgte Mike Kesseler mit einem strammen Direktschuss unter die Latte für den Ausgleich, nachdem die SVW-Abwehr eine Yücel-Freistoßflanke nicht entscheidend klären konnte (77.). In der 81. Minute brachte der nächste Freistoß den nächsten Güllesheimer Treffer: Yücel hatte aus dem Halbfeld auf den eingewechselten Kremer geflankt, der per Kopf auf Karnstedt zurücklegte. Der SVG-Mittelfeldmann stand zum zweiten Mal im Spiel unbedrängt vor der Torlinie und schob zum 3:2 ein. Den Endstand besorgten die Einwechselspieler im Zusammenspiel: Kremer nutzte einen Fehler des SVW-Kapitäns Carsten Schellberg aus, eilte mit dem Ball von der Mittellinie an den Windhagener Strafraum und passte quer auf Engels, der das 4:2 markierte (85.).

„Wir konnten am Ende spielerisch nachlegen, außerdem haben die Einwechselspieler gut eingeschlagen“, freute sich Güllesheims Trainer Lothar Neuer über die erfolgreiche Schlussphase seines Teams. Während die Gäste weiter auf dem vierten Tabellenplatz liegen, muss der SV Windhagen in den verbleibenden fünf Spielen darauf hoffen, das magere Punktekonto von neun Zählern aufzustocken und doch noch den Klassenverbleib zu sichern.

 

RZ Linz, Neuwied vom Montag, 16. April 2012, Seite 25