SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

 

|05.10.2011|

Endlich! SCW II holt ersten 3er!

SSV Bad Hönningen : SV Windhagen II  0:1 (0:1)

 

In einer mit Kampf betonten Schlammschlacht gewinnt der SVW das erste Spiel der Saison und gibt somit die rote Laterne vorerst wieder ab.

Ähnlich wie schon vergangene Saison gegen Güllesheim, spielte man bei Dauerregen gegen eine Bad Hönninger Mannschaft, die zeigte, dass man sie nicht unterschätzen sollte. Da der Platz immer unbespielbarer wurde, wurde aber der größte Teil durch Kampf beherrscht. So kam es zu einem Hin und Her zwischen den Strafräumen, und endlich waren wieder ansehnliche Kombinationen unserer Elf zu sehen. Doch auch Bad Hönningen war gefährlich. Dann die 16. Minute. Nach einem Einwurf rollt der Ball Richtung Torauslinie und die Bad Hönninger Hintermannschaft hielt diesen wohl für geklärt. Nun war es Kai Wörner, der sich den Ball noch vor der Linie weg pflückte und ihn halb hoch vors Tor spielte, wo Dominik Griebel angelaufen kam und mit einem strammen Schuß aus ca. 8 Metern zum 0:1 verwandelte. Später kam Windhagen dann noch zu weiteren guten Angriffen, leider wurden aber die meißten durch die Bad Hönninger Abwehr abgefangen. Ein Schuß von Kai Wörner ging dem Keeper zwar durch die Arme, aber rollte dann leider nebens Tor. Auch Erdal Tanriverdi verfehlte nur knapp seine Bewerbung zum Tor des Monats, mit seinem Schuß von der eigenen 16er Linie, welcher leider knapp hinter dem gegnerischen Tor einschlug. So blieb es beim 0:1.

 

In Halbzeit zwei wurde das Spiel immer brutaler, und war kaum mehr ansehnlich. Wir waren die drückende Mannschaft, nur leider konnten wir keinen weiteren Treffer mehr erzielen. Doch trotz der Überlegenheit hatte Bad Hönningen noch zwei Großchancen. Beim ersten mal rettete der Pfosten, beim zweiten mal ein wacher Daniel Griebel. So gewannen wir mit Glück , aber verdient dieses verregnete Spiel.

 

Fazit: Wir sollten jetzt nicht in Euphorie ausbrechen. Zwar haben wir dieses Spiel gewonnen und waren weitläufig die Spielbestimmende Mannschaft, aber man muss bedenken das wir mit Alberto Ruckdäschel (heute eindeutig der beste Mann auf dem Platz), Daniel Griebel und Erdal Tanriverdi, mit drei Spielern der ersten Mannschaft besetzt waren und das es trotzdem an viele Stellen noch die altbekannten Mängel gab. Auch hätte das Ergebnis höher ausfallen können. Es liegt jetzt an uns diese Leistung weiter hoch zu halten, denn am kommenden Sonntag wartet mit Güllesheim ein schwerer Brocken auf uns, den es zu bezwingen gilt.

 

Tore:   0:1 Dominik Griebel (16., 1. Saisontor)

 

Kader: Da. Griebel; E. Tanriverdi; K. Dillmann; D. Wittemann; S. Steuer (M. Paul); B. Rose; A. Ruckdäschel; Do. Griebel; R. Berghoff; K. Wörner; T. Ravenstein (J. Schlömer (R. Spanier))

 

Bericht: R. Spanier