SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

 

|11.10.2011|

Es sollte nicht sein.

DJK Neustadt-Fernthal III - SV Windhagen II 2:0 (2:0)

Im 2. Anlauf sollte es klappen. Um die Spannung vorwegzunehmen: Es sollte nicht sein.

Nachdem das erste Spiel gegen die Kollegen aus Neustadt noch jäh durch das Nichterscheinen des Schiedsrichters zu einem Testspiel wurde (1:1), sollte dieses mal der 3er geholt werden. So fuhr der SV Windhagen mit spielerischer Unterstützung der 1. Mannschaft in Person von Daniel Griebel, Jan Kasimir und Carsten Schellberg zu dem Auswärtsderby nach Neustadt.

Wie erwartet, verstärkte sich die DJK natürlich auch mit verschiedenen Spielern. In der ersten Halbzeit spielten wir das bis dorthin qualitativ und auch spielerisch beste Spiel dieser Saison. Leider musste unser Torwart aber schon in der 13. Minute hinter sich greifen. Nach einem Freistoß parierte Daniel Griebel den Kopfball, doch leider stand Alex Reinhardt in Position und köpfte ins Tor.

Trotz Rückstand waren wir aber die dominantere Mannschaft. So war es kein Wunder, dass wir immer wieder gefährlich vor dem Tor von Neustadt auftauchten. So zum Beispiel durch einen schönen Freistoß von Carsten Schellberg, der leider durch das Lattenkreuz gestoppt wurde. In der 44. Spielminute war es dann letztendlich eine Windhagener Kooperation, die zum 2:0 für Neustadt führte. Durch einen Abwehrfehler unserer bis dahin stark spielenden Abwehr war es der ehemalige Windhagener Spieler, Patrick Noisten der den Ball sicher einnetzte.

Somit stand es zum Pausentee 2:0 für Neustadt.

Anfang der 2. Halbzeit spielte Windhagen aber wieder stark auf. Dies bemerkten auch die Freunde aus Neustadt und fingen an, das Spiel mit blöden Foulspielen und Zeitverzögerungen auf ihre Seite zu lenken. Leider hatte heute auch der Schiedsrichter nicht seinen besten Tag und konnte einige Fouls- und besonders Handpiele nicht erkennen.

Nach mehreren Chancen auf beiden Seiten hieß es letztendlich doch leider 2:0 nach 90 Minuten für Neustadt III Fazit: Wieder einmal wurden wir nicht belohnt für unsere starke Leistung. Es bleibt zu hoffen dass wir nach mehreren Enttäuschungen die Form beibehalten und auf den nächsten 3er pochen. Doch es war auch zu sehen, dass wir gegen einen
gut spielenden Gegner mithalten konnten.

Es spielten: Daniel Griebel, Dirk Böhm, Kai Dillmann, Daniel Wittemann, Carsten Schellberg, Nico Wiebe, Björn Rose, Kai Wörner, Christoph Hilbers, Thomas Ravenstein, Jan Kasimir, Dominik Griebel, Michael Leisenberg, Stefan Groß