SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

 

|30.10.2011|

Heute konnte unsere Mannschaft einmal zeigen, wozu
sie im Stande ist.

Sonntag 30.10.2011 14.30 Uhr
SG Epgert - SV Windhagen II 1:1

Heute ging es darum, gegen unseren Klassenfeind aus Epgert zu bestehen. Bei schönem Fußballwetter ging es zu der SG. Leider hatte unser Gegner im letzten Moment doch noch den Spielort geändert und wir mussten, wie im letzten Jahr auf dem Rasenplatz des Gegners spielen, der doch ein wenig an eine landwirtschaftlich betriebene Wiese erinnerte.

So starteten wir mit der momentan bestmöglichen Mannschaft den nächsten Versuch, hier zu gewinnen. Nachdem wir im letzten Jahr nach einer 2:0 Führung des Gegners noch ein wichtiges 2:2 schafften, waren wir umso motivierter, hier und heute einen 3er zu holen.

Die erste Halbzeit startete leider mit einem Dämpfer. Nach einer Ecke des Gegners kam der Ball zunächst völlig sicher auf unseren momentanen Torwart Rainer Berghoff. Doch leider wurde der Ball durch eine der vielen Unebenheiten des Platzes in eine andere Richtung gelenkt und landete in unserem Tor.

Nun fingen wir an zu spielen. Nach und nach wurden wir immer stärker, doch das Tor wollte nicht zu unseren Gunsten fallen. Sicherlich lag dies auch an dem sehr gut aufgelegten Torhüter der Gegner.

So verabschiedeten wir uns mit einem unverdienten 1:0 Rückstand zu unserem Pausentee. In der 2. Halbzeit bestätigten wir unsere Leistung und versuchten, durch die ein oder andere Umstellung doch noch den Ausgleich zu erzielen. Duch starke Aktionen unserer Kreativabteilung kam es immer wieder zu Chancen auf unserer Seite. So z.B. durch einen super Schuss von Dirk Böhm, der aber bundesligatauglich von dem Torhüter aus Epgert abgewehrt und an die Latte gelenkt wurde. Doch auch der Gegner suchte seine Chancen, hatte jedoch hier keine Möglichkeit an unserem bärenstarken 6er (Dirk Böhm, Christoph Hilbers) vorbeizukommen.

Am Ende war es dann Kai Wörner, der in der 89. Minute nach einer schönen Flanke zum verdienten 1:1 einköpfte.

Fazit: Nach teilweise katastrophalen Leistungen in den letzten Spielen konnte unsere Mannschaft heute einmal mehr zeigen, wozu sie im Stande ist. Es bleibt zu hoffen, dass im nächsten Spiel gegen Maischeid, wo die Rückrunde schon eingeläutet wird, die Leistung weiter oben gehalten werden kann.