SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

 

|13.11.2011|

Mit dem Böhmchen-Prinzip auf Erfolgskur


Sonntag 13.11.2011 12.00 Uhr

SV Windhagen II – SV Thalhausen II 2:1 (1:1)

 

In einem guten Spiel gewinnt der SVW und gibt die rote Laterne wieder mit nach Thalhausen.

Sofort von Anfang an machte Windhagen Druck auf seinen Gegner und kam kurz nach Anpfiff schon zu einer Großchance durch Kai Wörner, dessen Ball leider knapp übers Tor ging. Kurz danach war es dann Dominik Griebel, der halbhoch angespielt wurde, aber leider das Paket ebenfalls über das Tor sendete. In der 8. Minute aber zappelte der Ball im Netz, allerdings auf Seiten der Thalhausener, die durch einen Konter im ersten Angriff durch Robin Starker in Führung gingen. Scheinbar waren die Gäste von diesem Tor genau so überrascht wie wir. Trotzdem ließ unsere Elf nicht nach und kämpfte weiter. Eine einfache Gleichung (Grundlinie + Rückraum = Tor) brachte uns dann wieder zurück ins Spiel. Man nehme einen Dirk Böhm, der sich den Ball am Gegenspieler vorbei in Richtung Grundlinie vorlegt, ihn dort wieder abfängt und in dann zurück in den Mittelraum spielt, wo ein Kai Wörner genau richtig steht und zum 1:1 versenkt. Danach flachte das Spiel leider ab und obwohl Windhagen weiterhin stärker war passierte nichts weiter nennenswertes und es blieb beim Unentschieden zur Pause.

 

Auch in Halbzeit zwei gab es über weite Strecken nichts all zu nennenswertes. So kam es dann, dass wir in der 72. Minute eine weitere Formel (Dirk Böhm + Freistoß = Tor) erfolgreich umsetzten. Mit seinem dritten direkt verwandelten Freistoß in dieser Saison brachte uns Dirk Böhm zur verdienten Führung. Außer einer guten Chance der Thalhausener gehörte das restliche Spiel uns. Dominik Griebel hatte noch einmal die Chance alleine aufs Tor zu gehen, leider verschaukelte er den Ball auf dem Weg. Kurz vor Ende wollte Kai Wörner selbiges besser machen, bekam den Ball dann auch am Torhüter vorbei, leider aber auch am Tor. So blieb es bei einem verdienten 2:1 nach 90 Minuten.

Fazit:
Das Team hat tapfer gekämpft und gezeigt das es um jeden Preis gewinnen will. Auch wenn vielleicht nicht alles Gold war was glänzte, sollte die Mannschaft auf dieser Leistung aufbauen um nächste Woche die 0:1 Niederlage gegen Waldbreitbach aus dem Hinspiel wieder gut zu machen. Wir dürfen gespannt sein...


Tore: 0:1 Robin Starker (8.), 1:1 Kai Wörner (15., 4. Saisontor), 2:1 Dirk Böhm (72., 3. Saisontor)


Kader: E. Dornscheidt; S. Steuer; D. Hecken; D. Wittemann; C. Hilbers; D. Böhm; T. Ravenstein; B. Rose; S. Groß; K. Wörner; Do. Griebel

Bericht: Wie immer zuständig für den Sport, aber leider zu Tisch: R. Spanier