SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

 

|02.02.2013|

Kaderveränderungen bei der ersten Mannschaft.

Robin Heßler, Adnan Behlulovic,  Taskin Turhan, Nahsen Kesikci,
In der Winterpause hat sich der Spielerkader der ersten Mannschaft des SV dhagen leicht verändert. Drei Abgängen stehen vier Neuzugänge gegenüber.

Mit Andreas Behm und Alberto Ruckdäschel wechseln zwei Spieler zur zweiten Mannschaft. Während Andy den Wechsel wegen fehlender Spielzeiten vollzog, kann Alberto beruflich bedingt nicht mehr regelmäßig trainieren. Zudem wird Serdar Genc nicht mehr zum Kader gehören. Der erst im Sommer gekommene Spieler konnte aufgrund einer Verletzung und einer schweren Erkrankung nie richtig Fuß beim SVW fassen. Ob er auch in der zweiten Mannschaft aktiv wird, den Verein wechselt oder seine Laufbahn gar ganz beendet, steht noch nicht fest. Allen drei Spielern gilt aber der Dank des SV Windhagen für ihr bisheriges Engagement.

Im Gegenzug können in der Winterpause vier Neuzugänge begrüßt werden. Mit Adnan Behlulovic (32) wechselte vom benachbarten Amateur Oberligisten SV Rossbach ein Mittelfeldspieler, der in Windhagen wohnt und schon seit längerem in das Umfeld des Vereins integriert ist. Mit seiner Erfahrung soll er die junge SVW-Truppe führen.

Aus der eigenen A-Jugend rückt der Abiturient Robin Heßler in den Kader der ersten Mannschaft, der jetzt im Training und bei Freundschaftsspielen bei der Ersten „reinschnuppern“ soll und ab Sommer fest zum Spielerkader des SVW zählen wird.

Für den Offensivbereich kam mit Nahsen Kesikci (25) ein Spieler, der in Engers, Linz und Mayen schon Erfahrung in der Rheinlandliga und gar in der Oberliga sammelte. Nach einer langwierigen Verletzung fing er im Sommer beim A-Ligisten SV Maischeid an, beendete sein Engagement dort aber im Oktober aus privaten Gründen. Seitdem hielt er sich beim SV Windhagen fit und nun kam der Wechsel zustande.

Kurz vor Ende der Wechselperiode wechselte noch überraschend Taskin Turhan (25) nach Windhagen. Der Defensivspieler spielte u.a. im Mittelrhein beim BC Berrenrath, dem SC Uckerath, Viktoria Köln und war zuletzt beim Bonner SC aktiv. Nachdem er sich im Oktober den Fuß brach, gelang die Rehabilitation nicht schnell genug, um dem Landesligisten weiterzuhelfen.

In Windhagen soll er nun wieder Spielpraxis bekommen und beim Unternehmen „A-Klassenaufstieg“ mithelfen. Wir wünschen allen vier Spielern viel Spaß und Erfolg beim SV Windhagen.


 

Herzlich willkommen beim SV Windhagen

Trainer: Martin Lorenzini (Cheftrainer), Michael Rubel (Co-Trainer), Philipp Lissen, Alexander Alt, Jens Brzenk (Co-Trainer), Tobias Blumenthal, Christopher Alt, Mario Herbst (Torwarttrainer), Marcel Rüddel, Matthias Metzen, Nico Schiela, Sven Fischer
es fehlen: Dennis Ried (20 Jahre), Adrian Wroblewski (31 Jahre)

Die Vorbereitungsphase auf die neue Spielzeit beginnt am 02.07.2012.

Unsere bewerten Kräfte können 11 Neuzugänge
 

Alexander Alt (20 Jahre, VfB Linz; Rückkehrer zum SV Windhagen), Christopher Alt (20 Jahre, VfB Linz; Rückkehrer zum SV Windhagen), Tobias Blumenthal (21 Jahre, VfB Linz), Jens Brzenk (22 Jahre, FV Bad Honnef, Co-Trainer, Rückkehrer zum SV Windhagen), Sven Fischer (23 Jahre, TUS Asbach, Rückkehrer zum SV Windhagen), Philipp Lissen (27 Jahre, SG Neustadt/Fernthal), Matthias Metzen (24 Jahre, VfB Linz), Marcel Rüddel (22 Jahre, DJK St. Katharinen), Nico Schiela (22 Jahre, VfB Linz; wohnhaft in Windhagen) Dennis Ried (20 Jahre), Adrian Wroblewski (31 Jahre)

beim SV Windhagen willkommen heißen.

Nur ein Spieler Dominic Hoffmann hat den SV Windhagen Umzugs- und ausbildungsbedingt verlassen.


Ganz besonders erfreulich ist das 4 Spieler zum SV Windhagen zurückkehren so dass wir wieder mal eine schlagfertige Truppe stellen können.

Jetzt heißt es für die Trainer Teams aus diesem großen Kader eine konkurrenzfähige 1. und 2. Mannschaft aufzubauen. Sodas wir auch in diesem Jahr großem Einsatz, Kampf über 90 Minuten, aber auch spielerisch überzeugenden und attraktiven Fußball zu sehen bekommen.


 
   
Trainer: Martin Lorenzini

(42 Jahre) verheiratet, 1 Kind, selbständiger Leiter eines Nachhilfeinstituts mit Geschäftssitzen in Windhagen, Neustadt und Aegidienberg-Rottbitze.

Sportliche Stationen: Spieler beim FV Bad Honnef (11 Jahre in der Jugend, davon drei Jahre Verbandsliga / höchste Spielklasse), Tus Oberwinter (2 Jahre Landesliga), FC Unkel (1 Jahr B-Klasse), SV Rheinbreitbach (2 Jahre Bezirksliga). Mit 24 Ende der Laufbahn aufgrund einer Schulterverletzung. Trainer beim FV Bad Honnef (3 Jahre E-Jugend, 1 Jahr D-Jugend, 1 Jahr C-Jugend, 3 Jahre B-Jugend), Bonner SC (1 Jahr B-Jugend, 6 Jahre A-Jugend, davon 2 Jahre A-Junioren Regionalliga, 2 Jahre sportlicher Leiter), SV Buschdorf (1.Senioren 1 Jahr Bezirksliga), VFB Linz (1.Senioren 4,5 Jahre Bezirksliga). B-Lizenz-Inhaber.

Größte Erfolge: Als erste Mannschaft aus der Region mit der A-Jugend des Bonner SC in die A-Junioren Regionalliga (jetzige Bundesliga) aufgestiegen und dort die Klasse gehalten. Weitere Aufstiege: HFV C-Jugend (in die Bezirksliga), HFV B-Jugend (in die Verbandsliga), BSC B-Jugend (in die Verbandsliga), BSC A-Jugend (in die Verbandsliga). Mit Honnef und Bonn 7 Kreispokalsiege.

Ziele beim SV Windhagen: Das Bilden einer sportlich und menschlich homogenen Mannschaft, die sich immer nach oben orientieren soll. Gute Integration der Mannschaft in den Verein und langfristig der Einbau vieler Windhagener Talente aus der eigenen Jugend.

Co. Trainer
Michael Rubel


Sportliche Stationen im Rheinland:
TUS Oberpleis, TURA Hennef und VfB Linz

Persönliches sportliches Ziel: Schnelles Finden mannschaftlicher Automatismen und von Anfang an ganz oben mitspielen.
 

Co. Trainer
Jens Brzenk


Letzte sportliche Stationen: FV Bad Honnef, TuS Koblenz. EGC Wirges und Bonner SC..

Größte Erfolge: A-Jugend Rheinlandpokalsieger 2009, Verbandsauswahlspieler, Rhein-Sieg-Kreispokalsieger 2011.

Persönliches sportliches Ziel: Spaß, Aufbau eines eingeschworenen Teams um mit diesem den maximalen Erfolg zu haben

 
   
Torwart TrainerMario Herbst

Bisherige sportliche Stationen: Im Jugendbereich bei Blau-Weiß Podelzig, im Seniorenbereich 4 Jahre in der Bezirskliga bei der SG Hausen, 5 Jahre in der Landesliga bei der Usinger TSG sowie 7 Jahre in der Bezirksliga in der SG Weilnau/Weilral/Steinfischbach, davon 2 Jahre als Spielertrainer.

Erfolge: Meister und Pokalsieger mit der Usinger TSG und Meister mit der SG Weilnau/Weilral/Steinfischbach.

Persönliches sportliches Ziel: Als Torwarttrainer größtmögliche Unterstützung aller Trainer im Senioren- und Jugendbereich mit der Zielsetzung der Weiterentwicklung aller Torhüter und mit allen Mannschaften möglichst ganz oben mitspielen.

 
   
Trainer SVW II Stefan Groß

Bisherige sportliche Stationen:
Seit dem Jahr 1992 beim SV Windhagen und zwar die gesamte Jugend. Ab dem zweiten A-Jugend-Jahrgang eine ca 5-6 Jährige Pause ohne fußballerische Aktivitäten.

Hiernach bis heute Spieler und seit 2 Jahren auch Spielertrainer in der zweite Mannschaft des SVW, gemeinsam mit Kai Wörner. Die erste Saison als Trainer war für die Verhältnisse und Stärke der Mannschaft respektabel, von der vergangen Saison bleibt nur noch zu sagen, dass die Leistung aus den letzten Spielen mit in die neue Saison zu nehmen ist.  Ab diesem Jahr bekomme ich mit Daniel Wittemann einen sehr guten Ersatz für Kai Wörner an die Seite.

Größte Erfolge: Der ein oder andere Staffelsieg in der Jugend, sonst ist leider nur ein Abstieg von vor 2 Jahren in die D-Klasse zu verbuchen.

Persönliches sportliches Ziel: Das Ziel heißt auf jeden Fall Aufstieg. Ich sehe viel Potenzial in dieser Mannschaft und ich glaube, dass sie das Zeug dazu hat, um den Aufstieg mitzuspielen.

 
   

Trainer Daniel Wittemann

Bisherige sportliche Stationen: Als Spieler: - Jugend, JSG Windhagen/Vettelschoss - Erfolge, Staffelmeister in diversen Jahrgängen

Senioren, SV Windhagen, SV Vettelschoss, DSV Königswinter, SV Vettelschoss, SV Windhagen - Erfolge, diverse Aufstiege.

Als Trainer: - Jugendtrainer der D-Jugend 2011/12 des SV Windhagen mit dem Staffelsieg und dem Einzug ins Pokalfinale. Ab der Saison 2012/13 mit Stefan Groß gemeinsam Trainer des SVW II.

Persönliches sportliches Ziel: Zielsetzung kann nur sein, einen leistungsstarken und konkurrenzfähigen Kader aufzubauen um in der D-Klasse oben mitzuspielen und eventuell sogar einen Aufstieg anzupeilen.

Mein persönliches Ziel ist es jedoch auch noch die Trainer C-Lizenz erfolgreich zu erlangen.


Betreuerstab:

 
Betreuer Betreuer Kaderorganisation Physiotherapeut
Mike Neue Peter Reufels  Mark Metzten  Paul Krumscheid