SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

|11.08.2013|

Aus in der ersten Runde des Rheinlandpokals.

SV Windhagen - SG Westerburg 1:2 (0:0)

 

 
weitere Bilder ...  
Trotz einer guten Leistung verliert die erste Mannschaft des SV Windhagen zu Hause gegen den klassenhöheren Bezirksligisten SG Westerburg, die dort letztes Jahr immerhin Vierter wurden, unglücklich mit 1:2.

Von Beginn an war man nicht bereit  dem Gegner das Feld zu überlassen. Viele Zweikämpfe wurden gewonnen und immer wieder spielte der SVW nach vorne.
 
Bei guten Chancen durch Metzen, Hessler und Rubel lag die Führung in der Luft, es blieb aber bis zur Pause beim 0:0. Chancen für Westerburg? Fehlanzeige.

Umso überraschender fiel direkt nach der Pause der Führungstreffer für die Gäste. Mit einem scharf geschossenen, verdeckten Ball überraschte ein Gästeakteur Torwart Lissen, der zwar noch die Fäuste an den Ball bekam, von da sprang der Ball aber ins Netz. Windhagen reagierte wütend und kam postwendend zum Ausgleich. Marcel Rüddel setzte sich dynamisch gegen zwei Gegenspieler durch und donnerte den Ball aus 12 Metern zum 1:1 unter die Latte.

Kurz darauf vergab er die Riesenchance zur Führung, als er eine Metzen-Flanke aus 5 Metern Entfernung am langen Pfosten vorbeischob.  Aber Westerburg hatte auch eine Antwort parat. Einen mehr als fragwürdigen Freistoß aus 20 Metern setzte ein Westerburg mit einem Flatterball ins Netz.

Kurz darauf wurde ein Westerburger Spieler nach einer Tätlichkeit vom Feld gestellt. Hier zeigte der junge Schiedsrichter eine Konsequenz die er bei vielen rustikalen Fouls des Gegners vermissen ließ. In Überzahl zog der SVW in der Schlussviertelstunde ein wahres Powerplay auf. Ein Kopfball von Rüddel  ging knapp drüber, Christopher Alt traf per Kopf nur den Pfosten, Tom Brzenks Schuss aus 10 Metern wurde gerade noch gehalten, aber dafür setzte Enes Özbek den abprallenden Ball ins Netz. Leider entschied der Schiedsrichter auf Abseits.

In der Nachspielzeit spielten sich vor dem Westerburger Tor turbulente Szenen ab, aber irgendwie hatte der Gegner immer ein Bein dazwischen, so dass es ´beim 1:2 blieb. Somit ist der Rheinlandpokal bereits beendet, aber richtig ernst wird es sowieso erst nächste Woche, wenn um 15.30 Uhr Mitaufsteiger SV Rengsdorf am ersten A-Klassenspieltag zu Gast in Windhagen ist.