SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

Zweite macht Aufstieg perfekt.

Sonntag, 11.05.2014 13.00
SV Windhagen II - SG Rodenbach 4:0 (2:0)

 

 
weitere Bilder ...  
Heute mussten wir in einem schweren Spiel gegen die SG aus Rodenbach bestehen. Dieses Duell war gleich doppelt wichtig für uns. Da wir in der Hinrunde nach einem schlechten Spiel 2:0 uns gegen die SG in Rodenbach geschlagen geben mussten und weil am Samstag unser letzter Konkurrent um den Aufstieg Ottomann Neuwied gegen Neustadt nur unentschieden spielte.

Dies bedeutete das wir mit einem Sieg heute gegen die SG die Schmach von der Rückrunde wieder gut machen konnten und sogar direkt Aufsteigen konnten. Soviel vorweg beides klappte.

 

Man konnte von der ersten Minute an sehen das die Mannschaft unbedingt beide Ziele erreichen wollte. Jeder einzelne Spieler hatte sich die Kritik vom letzten Spieltag wo man noch mit 1:0 sich geschlagen geben musste angenommen und die Dinge im Training umgesetzt.

 

Bereits in der 9 Minute war es Marius Pfeiffer der frei vorm Tor zum 1:0 einschob. Wiederum Marius Pfeiffer war es kurz vor der Pause der den Ball über die Linie drückte zum Halbzeitstand von 2:0.

 

In der zweiten Halbzeit begann Windhagen wieder dominant und Rodenbach zog sich immer mehr hinter die Linien zurück.

 

Der eingewechselte Daniel Wichmann machte mit dem 3:0 in der 82 Minute seinen 8 Treffer der Saison.

 

Das I Tüpfelchen machte heute wie so oft in der Saison Kai Wörner der mit seinem 22 Treffer diese Saison alles klar machte und seinen ersten Platz in der Torschützen Liste weiter ausbaut.

 

Nach dem Abpfiff wurde ausgiebig gefeiert und die ein oder andere Bierflasche für eine Dusche seiner Mitspieler und Trainer benutzt. Nun bleibt noch ein Spiel in der D-Klasse in zwei Wochen gegen den VFL Neuwied 2. Hier wollen wir noch einmal unsere Klasse zeigen und uns mit einem Sieg aus der D-Klasse verabschieden bevor es dann 2 Wochen später auf Malle heißt „Nie mehr, nie mehr, nie mehr D-Klasse" ;)


Dämpfer im Aufstiegskampf für die 2te.

Sonntag, 04.05.2014 14:30
VfL Wied Niederbieber - SV Windhagen II 1:0 (1:0)
Rasenplatz Augustenthaler Straße 25 56567 Niederbieber

Heute mussten wir zu unserem Ligakonkurrenten nach Niederbieber. Was auf dem Papier nach einem leichten Spiel aussah (Dritte Mannschaft gewann letztes Wochenende mit 1-0) wurde jedoch im laufe des Spiels zu einer Herkules Aufgabe.

Von beginn an taten wir uns auf dem doch recht gutem Niederbieberer Naturrasen schwer. Vielleicht auch durch die Tatsache das es in den Köpfen der Spieler ein leichtes Spiel werden sollte, wurden wir mit dem ersten und auch letztem Angriff in den 90 Minuten von Niederbieber überrascht. Nach einem nur halbherzig geführten Zweikampf in unserer Hälfte konnte sich der gegnerische Stürmer durchsetzen und fast ungehindert den Ball in unseren Strafraum spielen. Somit musste Niederbieber den Ball nur noch über die Torlinie schieben.

Im weiteren Verlauf des Spiels hatten wir nahezu 90% Ballbesitz uns spielten den Ball meist in unseren Reihen. Leider hatten wir aber heute kein Mittel gegen die natürlich jetzt sehr sehr tief stehenden Niederbieberer. Selbst die Ansprache in der Halbzeit zeigte nur eine kurzfristige Wirkung und wir konnten leider heute nicht das gewünschte Ausgleichs oder gar Siegestor erzielen.

Fazit: Jetzt sind es noch 6 Punkte Vorsprung vor unserem Konkurrenten auf dem 3 Platz. Dieser hat jedoch ein Spiel weniger. Wir müssen nun in den letzten beiden Spielen jeweils 3 Punkte uns erarbeiten. Es bleibt zu hoffen das sich die Mannschaft in den verbleibenden 3 Wochen in der Liga zusammenreißt und die volle Leistung und Einsatzbereitschaft zeigt. Ansonsten ist das große Ziel der Aufstieg auf der Zielgerade beendet.

Am kommenden Sonntag spielt unsere zweite gegen den Tabellen 11 SG Rodenbach. Dieser besiegte unsere dritte dieses Wochenende mit 8-0. Hier sollte jeder Spieler der zweiten Mannschaft gewarnt sein.  Wir würden uns natürlich auf die tatkräftige Unterstützung vieler Zuschauer freuen um unser Team nach vorne zu peitschen.


Lokalderby, Spitzenspiel, Aufstiegsendspiel.

Sonntag, 27.04.2014 14:30
SV Windhagen II - TuS Asbach II 4:2 (3:1)

 
weitere Bilder ...  

Am 25. Spieltag trafen sich in Windhagen die beiden Spitzen-mannschaften der Kreisliga D zum direkten Duell. Während Asbach seit dem Hinspiel gegen Windhagen alle 14 Partien siegreich gestalten konnte(!), war der SV Windhagen zu Hause noch ungeschlagen (bei nur einem Unentschieden).

Bei der Asbacher Aufstellung gab es eine große Überraschung: Der langjährige Windhagener und Trainer der 1. Mannschaft von Asbach Michael Ladi Dasbach lief bei der 2. Mannschaft auf. Ebenfalls verstärkten sich beide Mannschaften mit dem ein oder anderen Reservisten der Erstvertretung.

Zeit zum Abtasten gönnten sich beide Mannschaften nicht. Nach wenigen Sekunden eroberte Ilya Antidze den Ball am Mittelkreis und setzte sich auf den Spuren eines kleinen Argentiniers gegen die gesamte Asbacher Hintermannschaft durch und traf zum frühen 1:0 (2.). Quasi im direkten Gegenzug konnte Fabian Munsteiner nach einer Ecke von Ladi Dasbach ausgleichen.

Der nächste Höhepunkt war erneut Dasbach vorbehalten, der einen Freistoß aus 20 Meter an die Latte setzte. Auf der Gegenseite zielte Jan Kasimir etwas genauer. Knapp vor dem Strafraum nahm er den Ball an und zimmerte ihn unhaltbar in die Maschen (10.).

Mit der Führung im Rücken spielte Windhagen jetzt gut auf und Asbach fand bis zur Halbzeit nicht mehr den Weg vor das Windhagener Tor. Leider ließ man bereits im Verlaufe der ersten Halbzeit einige Großchancen liegen. Ilya Antidze scheiterte freistehend vor dem Gästekeeper, Christian Hoffmann traf per Freistoß nur den Pfosten und Andreas Behm verfehlte das Tor freistehend aus wenigen Metern.

Für eine dennoch entspannte Pausenführung sorgte dann Kai Wörner, als er den Ball nach einer Ecke elegant per Fuß ins Tor beförderte.

Nach Wiederanpfiff versuchte Asbach nun das Spiel zu machen. Wirklich Druck nach vorne entstand dabei aber nicht. Auf der Gegenseite hatte Windhagen bei einigen Kontern die Möglichkeit das Spiel endgültig zu entscheiden. Diese wurden aber meistens schlampig ausgespielt oder man scheiterte am gut agierenden Asbacher Schlussmann. Zehn Minuten vor Schluss wurde es dann allerdings nochmal richtig spannend, als Asbach im Anschluss an eine Ecke auf 2:3 verkürzen konnte.

Windhagen zeigte sich jedoch nicht geschockt. Kurz nach dem Anschlusstreffer kam es zu einem unglücklichen Zusammenprall im Asbacher Strafraum. Während die Asbacher Foulspiel reklamierten und das Spielen einstellten, legte Ilya den Ball gedankenschnell quer zu Kai Wörner, der mit seinem 2. Treffer des Tages für die Entscheidung sorgte. In den Schlussminuten kam es noch zu einigen kleineren Nicklichkeiten in einer aber ansonsten fairen Partie.

Mit dem Sieg verkürzte der SV Windhagen II den Rückstand auf Asbach auf nur noch 3 Punkte bei 3 noch ausstehenden Spielen. Nächstes Wochenende geht es für die 2. nach Niederbieber. Auf dem ungewohnten Rasenplatz darf man sich jedoch keine Blöße geben, wenn man die kleine Restchance auf die Meisterschaft wahren möchte.

Für den SVW spielten: Oliver Kolling, Carsten Schellberg, Andreas Krings(Mark Lahme), Nicolai Wiebe, Andreas Behm, Jan Kasimir, Christian Hoffmann, Sven Fischer, Matthias Kühl, Ilya Antidze, Kai Wörner(Daniel Wichmann)


Zweite gewinnt Internes Lokalderby.

Mittwoch, 23.04.2014 20:00
SV Windhagen III - SV Windhagen II 1:10
Am Mittwoch den 23.04.2014 kam es zum Vereinsinternen Meisterschaftsspiel zwischen dem gastgebenden SVW III und dem SVW II. Die Ausgangssituation beider Mannschaften ist unterschiedlich. Für die Dritte gilt es noch ein paar Erfolgserlebnisse einzufahren, um eine mit Höhen und Tiefen geprägte Saison positiv ausklingen zu lassen, die Zweitvertretung des SV Windhagen spielt um den Aufstieg in die C- Klasse mit. Hier gilt es sich auf eines der entscheidenden Spiele am kommenden Sonntag gegen den Spitzenreiter aus Asbach einzuspielen.

Das Spiel wird vom gut leitenden Schiedsrichter Buch angepfiffen. Die Reservemannschaft der Windhagener scheint jedoch noch in der Kabine zu sein, denn die Dritte Mannschaft ist es, die die ersten fünf Minuten bestimmt. Ziel war es in der Defensive gut zu stehen und mit langen Bällen die schnellen Stürmer Muss und Ziegert zu bedienen. Dies gelang dann auch in der 5. Minute, den langen Ball konnte Markus Muss erlaufen und zur 1:0 Führung der Hausherren einnetzten.
Nun schien auch die Reserve auf dem Platz angekommen zu sein. Man spielte nun zielstrebiger in Richtung gegnerisches Tor und konnte nur wenig später den Ausgleich und weiter Treffer bejubeln, so dass es zur Halbzeit 5:1 für den SVW stand.

Nun war auch der Widerstand der Dritten Mannschaft gebrochen und die konditionelle Überlegenheit führte nun in der zweiten Halbzeit zu dem deutlichen Ergebnis für die Reservemannschaft. Somit scheint der SVW II vom Ergebnis her gut gerüstet für das Topspiel am Sonntag gegen den Spitzenreiter aus Asbach. Doch sollte man sich auch darüber bewusst sein, dass eine Steigerung vor allem im Defensivbereich erforderlich ist um auch gegen den Spitzenreiter bestehen zu können.
Fazit: Das Ergebnis stimmt, auch wenn es um ein paar Tore zu hoch ausgefallen ist, aber am Sonntag sind wider zwei neue Spiele die beide bei Null anfangen und wo es sich erneut zu beweisen gilt.

Aufstellung: Kolling – Schellberg, Krings, Behm – Hoffmann, Kasimir, Kühl, Fischer (43. Müller), Antidze (46. Hecken), Lahme –Wörner ( 46. Wichmann)

Tore: Sven Fischer (2) Jan Kasimir (2) Ilya Antidze, Dominic Hecken, Mark Lahme (2), Daniel Müller, Daniel Wichmann.

Pflichtsieg gegen Rossbach/V. III
SV Rossbach/Verscheid III – SV Windhagen II

Am Ostersamstag reiste die Zweitvertretung des SV Windhagen nach Rossbach um einen Pflichtsieg gegen den Tabellenvorletzten einzufahren. Dass dies nicht so einfach war zeigte der Spielverlauf. Es begann sehr gut für die Windhagener Reserve, denn nach wenigen Minuten wurde Daniel Wichmann zentral vor dem gegnerischen Tor frei gespielt und hatte keine Mühe zum 1:0 einzuschieben.

Die Heimmannschaft zeigte sich von der frühen Führung der Gäste beeindruckt, so dass die Windhagener Reserve das Spiel im Griff hatte. Der SVW erspielte sich Feldvorteile, aber keine zwingenden Chancen. In der 23 Minute war dies anders, Mark Lahme konnte den Ball zum 2:0 im generischen Netz unterbringen. Sein Flachschuss von der Ecke des 16 Meterraums war für den gegnerischen Keeper unhaltbar.

Das Spiel nahm weiter seinen auf mit feldvorteilen für die Windhagener, bis zur 32 Minute. Hier wurde der ungewohnte Untergrund dem SVW zum Verhängnis. Ein einfacher Rückpass hoppelte so unglücklich über den Rasen, dass er erst im eigenen Tor gestoppt werden konnte. Der Anschlusstreffer drehte den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf. Die Rossbacher witterten Morgenluft und wollten mit einem Unentschieden dem Favoriten ein Bein stellen. Sie übten nun deutlich mehr Druck aus und kamen zu mehreren guten Torchancen.

Begünstigt auch dadurch, dass das Defensivverhalten der Windhagener Reserve zu wünschen übrig lies. Nach der Pause das gleiche Bild, die Rossbacher drängten, der Gast aus Windhagen versuchte durch gelegentliche Konter das Speil zu entscheiden. Dies gelang auch dann durch ein Tor des Windhagener Goalgetters Kai Wörner in der 76. Minute. Mit diesem Treffer zum 3:1 Endstand kam wieder etwas mehr Ruhe in das Spiel der Windhagener und somit konnten die 3 Punkte mit nach Hause genommen werden.

Fazit: Das Ergebnis stimmt, aber es war ein großes Stück Arbeit und es gilt gerade für die nächsten entscheidenden Spielen das Defensivverhalten zu verbessern.

 

Aufstellung: Lissen – Schellberg, Hecken, Behm – Schmit

 z, Schiela, Kühl, Müller (65. Pfeiffer), Lahme – Wichmann, Wörner ( 79. Berdush)


Zweite wieder auf Tabellenplatz zwei.
Samstag, 06.04.2014 13:00
SV Windhagen II - CSV Neuwied II 3:0 (2:0)

 

 
weitere Bilder ...  
Am Sonntag mussten wir gegen einen unangenehmen aber freundlichen Gegner aus dem Neuwieder Becken spielen.

Da der CSV Neuwied 2 in der Vorwoche unsere dritte Mannschaft mit 6-0 geschlagen hatte waren wir vorgewarnt.

Von der ersten Minute versuchten wir Druck auf die gegnerische Abwehr auszuüben was in der ein oder anderen guten Chance endete. Leider konnten wir aber keine von dieser Chance verwerten.

In der 26. Minute wurde ein Angriff von Micha Rubel regelwidrig gestoppt somit gab es keine andere Entscheidung von dem heute gut pfeifenden Unparteiischen Kurt Pape als ein Strafstoß.

Dieser wurde von Kai Wörner präzise verwandelt der mit diesem Tor sein Torkonto auf 17 Zähler erhöhen konnte und somit an dem Spitzenduo Schmittinger (19) und Rackey (18) dranbleibt um in den noch 6 zu verbleibenden Spielen die Torjägerkrone zu ergattern.

Nach diesem Treffer war uns klar das mit zwingend das zweite Tor erzielen müssen um das Spiel zu entscheiden. Nach einem Fernschuss von Alexander Rüddel wurde der Ball noch abgefälscht durch einen gegnerischen Spieler ins eigene Tor geleitet. Somit stand es zu Pause 2:0 für den SV Windhagen 2.

Die zweite Hälfte begann mit gutem Passkombinationen für den SVW 2. Man versuchte schnell auf das dritte Tor zu drängen. Leider mussten wir in der 63. Minute den Torschützen Alexander Rüddel verletzt auswechseln. Er war ohne gegnerisches Einwirken umgeknickt und wurde mit der Diagnose Außenbandriss was sich später leider bestätigte ins Krankenhaus gefahren.

Den Schlusspunkt setzte heute wieder mal der eingewechselte Daniel Wichmann. Nach einer sehr schönen Vorarbeit von Kai Wörner konnte Daniel Wichmann der goldrichtig Stand, den 3:0 Endtreffer erzielen.

Fazit: Wir konnten uns mit dem heutigen Sieg wieder auf Tabellenplatz zwei vorarbeiten weil parallel Neustadt gegen Asbach mit 2-0 verloren hat. Jetzt heißt es mit der nötigen Konzentration und harter Arbeit im Training das große Ziel Meister und Aufstieg in die C-Klasse zu schaffen.


Rückschlag für unsere Zweitvertretung im Lokalderby gegen
die DJK N.-Fernthal III.

Samstag, 29.03.2014 18:00
DJK N.-Fernthal III - SV Windhagen II 4:2 (3:2)

 
In einem kampfbetonten Spiel musste sich unsere Zweite mit 4:2 bei dem 4 platzierten DJK Neustadt-Fernthal geschlagen geben. Von beginn an sah es nach einem guten Tag für unsere Mannschaft aus. Die ersten Chancen wurden von Windhagen schön raus gespielt. In der 10 Minute wurde leider ein schönes Lupfer Tor von Daniel Wichmann durch eine knappe Abseitsentscheidung nicht gegeben.

In der 14 Minute fiel dann durch einen Individuellen Fehler auf Seiten der zweiten das 1-0 für die DJK.

Davon nicht geschockt konnte Sven Fischer in der 33 Minute den Ausgleich erzielen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wurde die DJK Neustadt dominanter und unsere zweite musste in der 37 und 38 Minute zwei Rückschläge in Form von Toren hinnehmen. Trotzdem versuchte der SVW 2 weiter aufzuspielen und schaffte durch den heute sehr stark spielenden Sven Fischer in der 45 Minute noch den 3-2 Anschluss Treffer.

In der zweiten Halbzeit versuchten wir durch schöne Passkombinationen und Laufbereitschaft die heute stark verstärkte DJK Neustadt zu Fehler zu zwingen was leider nicht glückte. In der 87 Minute wurden dann alle Mühen begraben nachdem Thorsten Becker der kurz zuvor eingewechselt wurde einen schönen Freistoß zum 4-2 Endstand vollenden konnte.

Fazit: Heute mussten wir leider die erste Niederlage der Rückrunde sowie den Verlust der Tabellenspitze hinnehmen. Jedoch konnte man sehen das wir auf weite Strecken gute Passkombinationen und Angriffe produzieren konnten. In den nächsten Spielen heißt es somit weiter kämpfen damit das große Ziel „Aufstieg“ geschafft werden kann.

An dieser Stelle noch gute Besserung an unseren Abwehrspieler Chris Schürholz der nach einem Zweikampf verletzt im Krankenhaus untersucht werden musste.


Verdienter Auswärtserfolg der Zweiten.

Sonntag, 16.03.2014 14:30
SV Altwied - SV Windhagen II 1:3 (1:1)

Hartplatz // Sportplatz // 56567 ALTWIED

 

 

Bei frühlingshaften Temperaturen gelang dem SVW II auf dem kleinen Ascheplatz in Altwied ein auch in der Höhe verdienter Auswärtssieg und bleibt damit an der Tabellenspitze der Kreisliga D Nordwest.

Dabei fing das Spiel garnicht so glücklich an. Bereits in der 4. Minute gelang Altwied nach einer ungeordneten Situation im Windhagener Strafraum das 1:0.

Doch bereits in der 22. Minute konnte Marius Pfeiffer zum 1:1 ausgleichen. Dabei blieb es auch bis zur Pause.

Nach der Halbzeitpause stand der SVW in der Anfangsphase mit leichten Vorteilen relativ sicher auf dem Platz, wobei Altwied wiederkehrend gefährliche Konter setzen konnte.

Letztlich war es aber nur eine Frage der Zeit bis der SVW durch sein kombinationsreiches Aufbauspiel in Führung gehen würde. In der 69. Minute gelang unserem Spielertrainer Carsten Schellberg aus halblinker Position ein genialer langgezogener Diagonalpass den Kai Wörner sicher links unten ins Eck zur 2:1 Führung vollstreckte. Bereits drei Minuten später vollendete Sven Fischer nach herrlicher Flachpasskombination zum vorentscheidenden 3:1. in der folgenden Phase war die bessere Physis unserer Mannschaft deutlich erkennbar.

So konnte der verdiente Auswärtssieg auch relativ sicher über die Zeit gebracht werden. Kompliment an die Mannschaft die mit einem großen Kader nach Altwied reiste. Einziger Wermutstropfen bleibt die Rote Karte vom gerade erst eingewechselten Julian Pfeiffer, der sich nach einem an ihm begangenen Foul zu einer Tätlichkeit hinreißen lies.


SVW Zweite schlägt Waldbreitbach II

Sonntag 09.03.2014 13.00

SV Windhagen II - FC Waldbreitbach II 5:0 (1:0)

 
weitere Bilder ...  
Nach einer insgesamt eher durchschnittlichen Leistung gewinnt der SV Windhagen II gegen den FC Waldbreitbach II mit 5:0.

Grade in der Anfangsphase fand man gar nicht in die Partie und zeigte sich vom forschen Auftreten der Gäste sichtlich überrascht. In den ersten 10 Minuten gewann die Zweite nur wenige Zweikampf und so brachte man sich einige Male in die Bredouille.

Allerdings schaffte es Waldbreitbach in dieser Phase nicht sich eine wirkliche Torchance herauszuarbeiten. Mit zunehmender Spieldauer gewann Windhagen an Sicherheit und man gestalte das Spiel ausgeglichen ohne dabei aber Torgefahr zu entwickeln.

In der 29. Minute kam es dann zur schon spielentscheidenden Situation: Ein Waldbreitbacher Abwehrspieler wollte den Ball ins Aus rollen lassen. Carsten Schellberg setzte nach und spitzelte den Ball nach außen. Alexander Rüddel erlief den Ball gerade noch und flankte in die Mitte, wo Kai Wörner zum 1:0 zur Stelle war. Nach dem Tor reklamierten die Waldbreitbacher lautstark, dass der Ball bereits im Aus war (von meiner Position nicht zu sehen). Der ein oder andere Akteur konnte sich kaum beruhigen, sodass der strenge Schiedsrichter Buch zunächst einen Feldspieler mit Gelb-Rot vom Platz stellte und anschließend den Waldbreitbacher Trainer des Platzes verwies. Wer dachte, dass sich durch die Führung und die Überzahl das Spiel zu Gunsten des SVW kippen würde, sah sich getäuscht. Bis zur Halbzeit war die numerische Überzahl überhaupt nicht zu sehen.

In der zweiten Halbzeit wurde das Windhagener Spiel nun deutlich besser. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und man zeigt sich vor allem im Spiel nach vorne deutlich zielstrebiger. Nach ein paar Minuten fand ein langer Ball von Carsten Schellberg Kai Wörner, der das Laufduell gegen seinen Gegenspieler gewann und zum 2:0 einschob. Wiederum nur ein paar Minuten später spielte Sven Fischer einen starken Flankenwechsel auf Julian Pfeiffer, der sich zunächst mit etwas Glück gegen seinen Gegenspieler durchsetzte, dann allerdings den Ball sehr schön von der 16er-Kante ins lange Eck zimmerte. In der Schlussphase spielte Windhagen weiter munter nach vorne. Zunächst schloss Alexander Rüddel einen Konter sicher zum 4:0 ab und kurz vor Schluss setzte Daniel Wichmann den Schlusspunkt zum 5:0.

Nächste Woche wartet mit dem SV Altwied ein unbequemer Gegner auf die Zweite. Auf dem kleinen Platz in Altwied hatte man in der Vergangenheit regelmäßig Probleme. Es wird also eine hochkonzentrierte Leistung von Nöten sein um die Tabellenführung zu verteidigen.

Zweite mit Superstart ins Jahr 2014

TuS Gladbach SV Windhagen II 0:7 (0:2)

 
Dem SV Windhagen II gelingt zum Rückrundenauftakt ein deutlicher Sieg beim Tabellenschlusslicht aus Gladbach. Dabei sah es zumindest in der ersten Halbzeit lange nicht nach diesem aus. Die Gastgeber standen tief und waren von Anfang nur auf das Verteidigen bedacht. Windhagen II hatte zwar ungefähr 80% Ballbesitz, konnte damit in der ersten halben Stunde aber so gut wie nichts anfangen. Mit vielen ungenauen Pässen und schlechten Ballannahmen wurden viele mögliche Chancen bereits in der Entstehung zunichte gemacht. Bezeichnenderweise viel das erste Tor kurz vor der Halbzeit auch nach einer Einzelaktion. Ein abgefälschter Schuss landete etwas glücklich bei Carsten Schellberg. Dieser ließ noch einen Gegenspieler aussteigen und schloss dann mit links zum 1:0 ab. Den Doppelschlag perfekt machte Kai Wörner, als er mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit zum 2:0 abschloss.

Mit der Führung im Rücken spielte der SVW in der zweiten Halbzeit deutlich befreiter auf. Der Ball lief nun gut in den eigenen Reihen und so konnte man auch den ersten schönen Spielzug kurz nach der Pause zum 3:0 abschließen. Kai Wörner bediente rechts im 16er Daniel Wichmann und dieser legte uneigennützig quer zu Andreas Behm, der aus kurzer Distanz zum 3:0 abschloss. Im Verlauf der 2. Halbzeit ließ nun die Kondition der Heimmannschaft deutlich nach. Windhagen spielte weiter nach vorne und konnte bis zum Schlusspfiff noch durch Alexander Rüddel, Sven Fischer, Daniel Müller und erneut Carsten Schellberg auf 7:0 erhöhen. Trotz des immer deutlicheren Ergebnisses gab sich Gladbach nie auf und zeigte sich jeder Zeit sportlich fair!

Nach Karneval geht es für die II weiter gegen Waldbreitbach II. Im Hinspiel konnte der SVW in einem spektakulären Spiel einen zweimaligen Rückstand in einen 4:2 Sieg umdrehen. Gegen den Tabellenzehnten sollte mit einer guten Leistung ein weiterer Sieg drin sein.


Windhagen II überwintert an der Spitze.
Sonntag, 08.12.2013 14:30
Kunstrasen Hohner Straße  53578 WINDHAGEN
SV Windhagen II - TSG Irlich II 5:0 (3:0)

 
[Erik Dornscheidt] Nach einem souveränen und auch in der Höhe verdienten Sieg gegen Verfolger Irlich II, steht man wieder an der Spitze der D-Klasse. Grund hierfür ist die Niederlage von Ottoman Neuwied gegen Asbach und der Spielausfall in Neustadt.

Bis es aber soweit war, wartete erstmal ein altes Problem auf die Zweite, da zum zweiten Mal in wenigen Wochen kein Schiedsrichter erschienen war. Man einigte sich mit den Gästen darauf, dass ein Windhagener Vertreter das Spiel leiten sollte. Schließlich erklärte sich der Trainer der ersten Mannschaft Martin Lorenzini bereit das Spiel zu leiten, welches er souverän und ohne Probleme über die Bühne brachte. Ein großes Lob geht auch an beide Mannschaften, die es ihm in einem sehr fairen Spiel auch nicht allzu schwer machten.

In der Anfangsphase deutete zunächst nicht sehr viel auf einen klaren Windhagener Sieg hin. Irlich hielt gut dagegen und konnte auch die erste Großchance verbuchen, als ein Irlicher Spieler per Kopf nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld das Tor nur um Zentimeter verfehlte. Windhagens Personalprobleme entspannten sich im Vergleich zur Vorwoche kaum, sodass man heute auf 3 Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft und einen Akteur der Alten Herren zurückgreifen musste.

Nach der ausgeglichen Anfangsphase bekam Windhagen das Spiel besser in den Griff. Nach einer verunglückten Abwehraktion eines Irlicher Verteidigers, nahm Nico Schiela den Ball auf und lief aus spitzen Winkel aufs Tor zu, zeigte sich uneigennützig und legte den Ball quer zu Dieter Spürkel, der zur Führung einschoss.

Nach der Führung bekam Windhagen nun deutlich Oberwasser und ließ Ball und Gegner laufen, sodass in schöner Regelmäßigkeit Torchancen entstanden. So erziehlte Christopher Alt nach schöner Kombination freistehend vor dem Torwart das 2:0 und Kai Wörner kurz vor der Pause das 3:0. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte man schon zur Halbzeit höher führen können.

Nach der Pause änderte sich das Bild nicht. Windhagen dominierte und zeigt immer wieder tolle Kombinationen, vergaß“ aber über weiter Strecken in der zweiten Halbzeit das Tore schießen. Von Irlich war in der gesamten zweiten Halbzeit vor dem Windhagener Tor nichts mehr zu sehen, gab sich aber zu keinem Zeitpunkt auf und versuchte kämpferisch dagegen zu halten.

Erst in der Schlussphase konnte Windhagen wieder erhöhen. Zuerst traf Daniel Wichmann, nachdem er einen Gegenspieler hatte schön austeigen lassen. Den Schlusspunkt setzte schließlich Ilya Antidze, der sich so für eine engagierte Leistung belohnte.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle noch an die Leihspieler, die allesamt eine starke Leistung zeigten und Ersatzschiedsrichter Martin Lorenzini!

Nächste Woche kommt es dann zum letzten Pflichtspiel vor der Winterpause. Im Kreispokal trifft man auf den ESV Siershahn, der bisher alle 16 Partien in der Kreisliga C gewinnen konnte(!) und souverän an der Tabellenspitze thront. Wie wir alle wissen hat der Pokal seine eigenen Gesetze und vielleicht schafft es die Zweite ja dem großen Favoriten ein Bein zu stellen.

Für den SV Windhagen II spielten: Oliver Kolling, Carsten Schellberg, Dominik Hecken, Andreas Behm, Nico Schiela, Dieter Spürkel(Sven Fischer), Álexander Rüddel, Christian Hoffmann(Mark Lahme), Christopher Alt, Ilya Antidze, Kai Wörner (Daniel Wichmann)


Windhagen II unterliegt knapp im Spitzenspiel.

Sonntag, 01.12.2013 12:30
F.C. Ottoman Neuwied - SV Windhagen II 2:1 (0:1)

Raiffeisenstadion Rasselsteiner Str. 56564 Neuwied

Nach dem deutlichen Sieg letzte Woche gegen den VfL musste der SVW heute beim Tabellennachbarn Ottomann Neuwied antreten. Windhagen ging ersatzgeschwächt ins Spiel. Neben den Langzeitverletzten (Carsten Rüddel, Thomas Ravenstein, Julian Pfeiffer, Alberto Ruckdäschel, Eric Dornscheidt), den Spielern die mehrere Wochen ausfallen (Chris Schürholz, Christopher Schmitz) fielen für die Partie in Neuwied heute auch noch Mark Lahme und Matthias Kühl aus.

So reiste man mit nur 14 Spielern nach Neuwied. Direkt nach dem Anpfiff verletzte sich auch noch Daniel Müller, was die personelle Situation nicht einfacher machte.

 

Auf dem Ascheplatz an der Dierdorfer Straße entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe. Während Ottomann zwar mehr Ballbesitz hatte, agierte Windhagen zielstrebiger und kam bereits nach wenigen Minuten durch Ilya Antidze zu einer guten Chance. Sein Schuss aus 18 Meter flog nur wenige Zentimeter am Tor vorbei. Ottomanns Topstürmer Markus Schmittinger war in der ersten Halbzeit bei Dominik Hecken bestens aufgehoben und so blieb auch der gesamte Neuwieder Angriff sehr blass. Mitte der ersten Halbzeit konnte dann das Windhagener Mittelfeld einen Neuwieder Angriff abfangen und Ilya Antidze spielte den Ball direkt steil in die Spitze. Diesen Ball konnte der Neuwieder Libero nicht klären und legte ihn unfreiwillig für Kai Wörner auf, der allein vor dem Torwart die Nerven behielt und zum umjubelten 1:0 einschoss.

Im Anschluss blieben Höhepunkte Mangelware. Während Windhagen defensiv weiter sehr gut agierte, wurde im Spiel nach vorne leider oft zu hektisch oder unkonzentriert agiert.

Auch zu Beginn der Zweiten Halbzeit änderte sich das Bild in einer sehr fairen Partie zunächst kaum. Umso überraschender dann der plötzliche Ausgleich: Markus Schmittinger nahm einen Ball aus leicht abseitsverdächtiger Position an und konnte im zweiten Anlauf den Ausgleich makieren, nachdem Oliver Kolling den ersten Schuss noch parieren konnte. Kurz danach erhielt Schmittinger den Ball 20 Meter vor dem Tor und versenkte ihn unhaltbar im Eck.

Windhagen wirkte nach dem Doppelschlag angeschlagen und die Fehler häuften sich. Neuwied stellte den Doppetorschützen aus dem Sturmzentrum auf die Liberoposition und wollte den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Wirklich gefährlich wurde es nur noch einmal, als der Neuwieder Torwart einen Ball nicht festhalten konnte und Kai Wörner den Abpraller an die Latte setzte. In der Schlussphase warf Windhagen dann alles nach vorne, konnte sich aber keine Torchance mehr erspielen.

Heute wäre ein Unentschieden sicher verdient gewesen, aber es hat in diesem spannenden Spiel nicht sein sollen. Damit rückt die Spitze in der D-Klasse weiter enger zusammen. Nächste Woche emfängt man mit Irlich II das nächste Spitzenteam, welches aber im bisherigen Saisonverlauf vor allem Auswärts enorme Probleme hatte(bereits 5 Auswärtsniederlagen). Dies will man nutzen, damit man vor der Winterpause den Kontakt zu Spitzenreiter Neustadt nicht verliert! 


Kantersieg für die Zweite

Sonntag 24.11.2013 12:00
VfL Neuwied II - SV Windhagen II  1:8 (1:6)

Hartplatz, Jahnplatz Rasselsteiner Str. 56564 NEUWIED

 

 

 

 

Nach der peinlichen Niederlage in Rodenbach, ging es für die Zweite heute zum VfL Neuwied. Gegen den punktgleichen Tabellendritten wollte die Mannschaft auf jedenfall ein anderes Gesicht zeigen, als noch vor 2 Wochen, wo man auf der Rodenbacher Alm völlig verdient mit 0:2 verlor.

Von der ersten Minute an präsentierte man sich in einem sehr fairen Spiel hochkonzentriert und drängte den VfL tief in die eigene Hälfte. Mit der ersten Torchance gelang dann auch gleich die Führung. Nach einer schönen Kombination, konnte Sven Fischer von rechts Flanken und in der Mitte konnte Neuzugang Ilya Antidze zur frühen Führung einköpfen.

Die Führung wehrte aber nicht lange, da der VfL nur wenige Minuten nach der Führung zum überraschenden Ausgleich kam. Es sollte der letzte Neuwieder Torschuss im gesamten Spiel gewesen sein.

Im Gegensatz zum letzten Spiel ließ man sich von diesem Rückschlag nicht beeindrucken, sondern zeigte sich wild entschlossen und wollte sofort nachlegen. Die erste Großchance vergab Kai Wörner noch, als er freistehend knapp verzog. In der Folgezeit zeigte der SVW Fußball vom feinsten, welcher regelmäßig mit Toren belohnt wurde. Vor allem Kai Wörner bewies heute seine Torjägerqualitäten und traf alleine vor der Pause 4 mal, nachdem er jeweils schön von den Mitspielern in Szene gesetzt wurde. Zudem sorgte ein schöner Distanzschuss von Sven Fischer zur 6:1 Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit stand der VfL dann nur noch tief in der eigenen Hälfte und wollte den Schaden in Grenzen halten, während die Zweite weiter munter nach vorne spielte, aber die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen ließ.

In der Schlussphase sorgten dann erneut Sven Fischer und Kai Wörner mit seinem insgesamt 5. Treffer am heutigen Tage für den Entstand.

Das erste von 3 Topspielen gegen Neuwieder Mannschaften wurde damit souverän gewonnen.

Nächste Woche wartet mit Ottoman Neuwied eine sehr schwere Aufgabe auf die Mannschaft. Denn Ottoman hat sich durch eine Serie von 7 ungeschlagenen Spielen in Folge bis auf Platz 3 vorgespielt und stellt zudem den gefährlichsten Sturm der Liga.

Für den SV Windhagen spielten: Sven Hecken, Carsten Schellberg, Dominik Hecken, Andreas Behm, Christopher Schmitz(Sven Fischer), Matthias Kühl, Daniel Müller, Mark Lahme(Alexander Rüddel), Jan Kasimir, Ilya Antidze(Daniel Wichmann) Kai Wörner,


Windhagen wird in Rodenbach niedergekämpft.
Samstag, 09.11.2013 16:30
SG Rodenbach - SV Windhagen II 2:0 (2:0)
Rasenplatz  Am Rast 51  56567 Neuwied

 

Von vorne herein war klar, dass es in Rodenbach kein leichtes Spiel werden würde. Der Rasenplatz war in keinem guten Zustand. Sehr uneben und viele Löcher machten ein gutes Kombinationsspiel schier unmöglich.

Das nächste Problem ergab sich kurz vor dem Anpfiff, da der angesetzte Schiedsrichter nicht auftauchte.

Die Regeln besagen, dass dann ein Gästevertreter die Partie leiten soll. So musste sich Trainer Daniel Wittemann als Schiedsrichter versuchen.

Rodenbach stand von Anfang an tief und verlagerte sich aufs Kontern. Der Favorit aus Windhagen versuchte sich immer wieder in den Strafraum zu kombinieren, konnte sich dabei aber kaum Torszenen herausspielen. Kurioses schaffte in der Anfangsphase allerdings Sven Fischer: Seine erste Ecke landete am Pfosten. Seine zweite flog auf die Latte. Grade in der Phase wo Windhagen das Spiel in den Griff bekam, schlug die Rodenbacher Abwehr einen langen Ball nach vorne, der genau einen Rodenbacher Stürmer erreichte. Während die Windhagener Abwehr Arbeits reklamierte und das Spielen einstellte, schob der Rodenbacher den Ball zur Führung ins Netz. Windhagen bot sich aber im direkten Gegenzug die Riesenchance auf den Ausgleich.

Nach einer Ecke konnte der Rodenbacher Torwart einen leider nicht wirklich gut plazierten Kopfball von Marius Pfeiffer gerade so noch abwehren. Den Nachschuss aus 5 Meter setzte dann Alexander Rüddel neben das Tor.

Kurz vor der Pause bekam Rodenbach dann noch einen Freistoß nach einem vollkommen unnötigen harten Foul nahe der Eckfahne. Der Ball flog flach ins Zentrum, wo ein Rodenbacher ohne wirkliche Gegenwehr den Ball einschieben konnte. Im Verlaufe der ersten Halbzeit versuchten beide Teams mit einigen unfairen Aktion sich die Unerfahrenheit des Schiedsrichter zu Nutze zu machen. Einige dreiste Schwalben, harte Fouls, Tritte und Beleidigungen im Rücken des Schiedsrichter waren keine Einzelfälle.

In der Halbzeitpause beruhigten sich zum Glück die Gemüter auf beiden Seiten wieder. Nach der Pause war Windhagen noch überlegener. Aber trotz geschätzten 80% Ballbesitz, konnte man sich in der gesamten 2. Halbzeit nicht eine ernstzunehmende Torchance erarbeiten. Es blieb bei ungenauen Flanken oder harmlosen Distanzschüssen. In der Schlussphase warf Windhagen alles nach vorne und Rodenbach hatte mehrere Großchancen zur Entscheidung. Am Ende konnte man sich bei Oliver Kolling und der Rodenbacher Abschlussschwäche bedanken, dass es beim 0:2 blieb.

 

Auch wenn die Rahmenbedingungen nicht einfach waren, darf das nich als Ausrede herhalten! Schließlich musste Rodenbach mit den gleichen Bedingungen parat kommen und ging am Ende nicht unverdient als Sieger vom Platz.

Gegen den VfL Neuwied ist eine deutliche Leistungssteigerung von Nöten, um in die Erfolgsspur zurückzufinden.


Zweite wieder Tabellenführer.
Sonntag, 03.11.2013 13:00
SV Windhagen II
 - VfL Wied Niederbieber 5:1 (4:0)

 

 
weitere Bilder ...  

Nach dem nicht optimal verlaufendem Spiel in Asbach, wollte man heute unbedingt wieder gewinnen und damit den Platz in der Spitzengruppe festigen. Der heutige Gegner war auswärts noch sieglos und in der unteren Tabellenhälfte anzu-treffen.

Der Außenseiter begann druckvoll, während Windhagen in der Anfangsphase von dem forschen Auftreten der Gäste überrascht wirkte. Frühes Pressing bescherte Niederbieber auch die erste Großchance als ein Stürmer einen Pass tief in der Windhagener Hälfte abfangen konnte und danach freistehend vor Oliver Kolling am Schlussmann scheiterte.

Windhagen überstand diese kritische Phase aber und konnte wie gegen Rodenbach mit dem ersten ausgespielten Angriff in Führung gehen. Nach einer Flanke von der linken Seite durch Sven Fischer legte Daniel Müller den Ball per Kopf schön quer zum freistehenden Alexander Rüddel, der aus kurzer Distanz zur Führung traf.

Und die linke Seite machte weiter fleißig Betrieb. Nur weniger Minuten später war es eine Flanke von Mark Lahme, die am zweiten Pfosten auf dem Kopf von Dominik Hecken landete, der den Ball gegen die Laufrichtung des Wieder Keepers über die Linie brachte. In dieser Phase war von den Gästen nichts mehr nach vorne zu sehen. Windhagen dagegen kombinierte sich weiter nach vorne und zum nächsten Tor, nachdem Marius Peiffer einen Querpass von Mark Lahme zum 3:0 über die Linie schob. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte dann Alexander Rüddel mit einer schönen Direktabnahme aus 16 Metern.

Direkt nach Wiederanpfiff konnte Niederbieber nach einem Fehlpass auf 1:4 verkürzen. Spannend wurde die Partie aber nicht mehr, denn Windhagen konnte umgehend nachlegen. Daniel Wichmann setzte sich im Strafraum gegen seinen Gegenspieler durch, legt den Ball quer zum aufgerückten Dominik Hecken, der mit links sein 6. Saisontor erzielte! Spätestens jetzt war auf beiden Seiten die Lust raus. Während man auf Windhagener Seite Kräfte sparen konnte, war Niederbieber darauf bestrebt nicht noch deutlicher zu verlieren.

Dank einer guten Leistung in der ersten Halbzeit und einer nahezu perfekten Chancenverwertung gelingt dem SV Windhagen der sechste Sieg im siebtem Heimspiel. Durch diesen deutlichen Erfolg und der gleichzeitigen Irlicher Niederlage in Altwied ist der SVW wieder Tabellenführer! Diesen Platz gilt es nächste Woche in Rodenbach zu verteidigen.

 

Für den SVW spielten: Oliver Kolling, Carsten Schellberg, Dominik Hecken, Christoph Hilbers, Andreas Behm, Daniel Müller (Christopher Schmitz), Mark Lahme, Alexander Rüddel (Daniel Wichmann), Sven Fischer, Matthias Kühl, Marius Pfeiffer (Kai Wörner)


Zweite erkämpft sich Punkt in Asbach.
Sonntag, 27.10.2013 12:30
TuS Asbach II - SV Windhagen II 1:1 (0:1)

 

 
weitere Bilder ...  
m vergangenen Sonntag stand für den SV Windhagen II das Topspiel beim Lokalrivalen aus Asbach auf dem Programm. Beide Mannschaften trennten vor dem Anpfiff nur 3 Punkte und die Windhagener Elf wollte diesen Vorsprung unbedingt ausbauen.

Ein großes Problem für beide Seiten stellte das mehr als bescheidene Wetter dar. Der starke Wind mit orkanartigen Böen sorgte dafür, dass jeder hohe Ball komplett unberechenbar wurde. Dennoch erwischte Windhagen den besseren Start, setzte Asbach gut unter Druck und schaffte es immer wieder Ballgewinne in der Asbacher Hälfte zu kreieren. So entstand auch die größte Chance als der Ball bei Kai Wörner landete, der noch einen Gegenspieler aussteigen ließ, aber dann den Ball ganz knapp über das Tor lupfte. Im Verlaufe der ersten Halbzeit gesellte sich zu dem Wind auch noch ein starker Regen, was schließlich zu einer 10-minütigen Spielunterbrechung führte.

Windhagen präsentierte sich nach der Zwangspause aber hellwach und makierte durch einen platzierten 18-Meter Schuss von Kapitän Daniel Müller die verdiente 1:0 Pausenführung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte es aufgehört zu regnen, nur der Wind war geblieben und machte beiden Mannschaften weiter reichlich zu schaffen. So entwickelte sich in der zweiten Halbzeit über weite Strecken eine umkämpfte, aber höhepunktarme Partie mit vielen Fehlpässen.

Leider verletzte sich Libero Carsten Rüddel in der 70. Minute. Direkt nach seiner Auswechslung fiel dann auch der Ausgleich, als ein Asbacher Spieler eine Ecke relativ unbedrängt aus 5 Meter mit Hilfe der Unterkante der Latte ins Tor befördern konnte. Windhagen verloh nun mehr und mehr die Ordnung und Asbach drängte auf das 2:1. Kurz vor Schluss bot sich dafür auch noch eine riesen Gelegenheit, als ein langer Ball aus der Asbacher Abwehr, mit ein wenig Unterstützung des Windes, über die Windhagener Abwehr in den Lauf eines Asbacher Stürmers flog. Dieser setzte sich gegen Dominik Hecken durch, der dabei noch ins Straucheln kam und zu Boden ging. So konnte der Stürmer alleine aufs Tor zu gehen. Dabei hatte er anscheinend zu viel Zeit und schob den Ball am Ende knapp am Tor vorbei.

Mit dem Unentschieden bleibt Windhagen seit nunmehr 9 Partien ungeschlagen und damit weiter vor Asbach in der Tabelle, verliert die Tabellenführung aber an Irlich II. Zwar hat man die große Chance verpasst sich von Asbach abzusetzen und die Tabellenführung zu behalten, aber grade auf Grund der Schlussphase muss man heute mit einem Punkt zufrieden sein.

Nach etwas mehr als einem Drittel der Saison stehen jetzt 5 Teams eng zusammen an der Spitze D-Klasse.

Für den SVW spielten: Oliver Kolling, Carsten Rüddel (Mark Henseler), Andreas Behm, Dominik Hecken, Carsten Schellberg, Daniel Müller, Sven Fischer, Alexander Rüddel, Jan Kasimir(Matthias Kühl), Mark Lahme, Kai Wörner


Tabellenspitze nach Arbeitssieg im Neuwieder Becken.
CSV Neuwied II - SV Windhagen II 2:3

Heute mussten wir im 10. Saisonspiel nach Neuwied/Block. Da das spiel vor 2 Wochen leider wegen Unbespielbarkeit des Platzes verschoben werden musste, konnten wir heute durch einen Sieg im Nachholspiel an die Tabellenspitze klettern.

 Wir versuchten ab der ersten Minute unser bis jetzt doch recht erfolgreiches Spiel auf dem Neuwieder Hartplatz durchzusetzen. Nach einer schönen Passkombination war es bereits in der 3. Minute Mark Lahme, der den ersten Treffer für uns erzielen konnte. Wer aber dachte, dass sich Neuwied jetzt aufgab, hatte sich geirrt. Neuwied spielte mit dem gleichen Druck und mit der gleichen Art und Weise, wie es schon in den letzten Spielen beobachtet werden konnte, weiter. So war es kein Wunder, dass ein hoher Ball im Neuwieder Nachthimmel verschwand und durch eine intelligente Weiterleitung im Mittelfeld bei einem Neuwieder Stürmer landete. Dieser musste den Ball nur noch vollenden.

Nach diesem Rückschlag konnte man uns aber anmerken, dass wir nicht zurücksteckten. Wir begannen zu kämpfen. Nach und nach konnten wir mehrere gute Chancen herausspielen. In der 18. Minute konnten wir nach einer Ecke von Mark Lahme das verdiente Führungstor erzielen. Domi Hecken stand, wie am Sonntag auch, wieder am langen Pfosten und konnte so seinen dritten Saisontreffer mit dem Kopf erzielen.In der zweiten Hälfte starteten wir mit gleichem Engagement und Kampfgeist, wie bereits in der Ersten. Wieder erarbeiteten wir Chancen, die wir jedoch leider nicht vollenden konnten. andere Chance herausspielen.Nach einer schönen Passkombination waren wir es jedoch, die das 1:3 durch Sven Fischer versenken konnten.

Ab diesem Zeitpunkt zogen wir uns etwas zurück, was dem Gegner wiederum Spielraum ließ. So wurde es zum Ende noch einmal knapp, als die Neuwieder einen Elfmeter zugesprochen bekamen. Diesen lenkte der Neuwieder Stürmer gegen die Latte, was allerdings dazu führte, dass ihm der Ball sofort wieder vor die Füße fiel und versenkt wurde.

Fazit: Heute konnten wir mit einer souveränen Mannschaftsleistung und viel Kampf und Arbeit des erste Mal nach einem Sieg an der Tabellenspitze übernachten. Aber auch wenn wir unser erstes Ziel erreicht haben, dürfen wir nicht nachlassen, da am Wochenende ein schwieriges Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Asbach ansteht. Hier können wir aber mit derselben Leistung dafür sorgen, dass wir dauerhaft an der Spitze bleiben.

An dieser Stelle wünschen wir unserem neuen Spieler, Chris Schürholz, der sich im Rahmen des Spiels verletzte, gute Besserung!!

Verdienter Sieg gegen das Schlusslicht aus Rossbach
SV Windhagen II SV Rossbach/Verscheid III 6:0 (2:0)

Nach einem auch in der Höhe verdienten Sieg gegen das Schlusslicht aus Rossbach, bleibt der SVW weiter auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze.

In den ersten Minuten sah das ganze aber nicht einem entspannten Nachmittag aus. Rossbach spielte mit und hatte auch die erste gute Chance, die aber von Oliver Kolling souverän entschärft wurde. Umso wichtiger war es dann, dass Alexander Rüddel in der 8. Minute mit der ersten nennenswerten Offensivaktion das 1:0 per Kopf erzielen konnte. In der 16. Minute konnte man dann direkt erhöhen. Christopher Alt spielte den Ball auf den Flügel zu Alexander Rüddel, der den Ball schön in die Mitte flankte und schließlich Marius Pfeiffer den Ball sehenswert per Kopf aus 10 Meter versenkte. Danach plätscherte Spiel mehr oder weniger vor sich hin. Von Rossbach war außer bei einem Standard nichts mehr zu sehen und Windhagen kontrollierte das Spiel ohne dabei zu weiteren Torerfolgen zu kommen.

Direkt nach Wiederanpfiff sorgte Alexander Rüddel dann für die Vorentscheidung, als er eine Flanke vom eingewechselten Thomas Brzenk einköpfte. Nun war die Rossbacher Gegenwehr endgültig gebrochen und Windhagen kombinierte sich spielfreudig durch die gegnerischen Reihen.

Die Tore fielen nun in schöner Regelmäßigkeit. Zuerst war es Alexander Rüddel, der seinen dritten Treffer des Tages markieren konnte! Wenig später Thomas Brzenk, der nach einem schönen Dribbling unhaltbar abschloss und kurz vor Schluss Dominik Hecken im Anschluss an eine Ecke.

Auch wenn Rossbach über weite Strecken nicht wie ein siegloser Tabellenletzter in der D-Klasse aufgetreten ist, geht der Windhagener Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung. Viel Zeit zum zurücklehnen bleibt nicht, denn bereits heute hat die 2. Mannschaft die Chance im Nachholspiel gegen den CSV Neuwied II die Tabellenspitze zu erklimmen. Allerdings wird dieses Spiel auf dem schwer bespielbaren Ascheplatz in Block kein Selbstläufer.


Zweite gewinnt Derby beim SV Windhagen

Sonntag, 13.10.2013 13:00
SV Windhagen II - SV Windhagen III 3:0 (1:0)

Gest

 
weitere Bilder ...  
ern kam es zum lang erwarteten vereinsinternen Duell zwischen dem SV Windhagen II und III.

Von Beginn an bestimmte die 2. Mannschaft die Partie. Die 3. zog sich tief in die eigene Hälfte zurück und versuchte die 0" möglichst lange zu halten. Das gelang zunächst sehr gut, denn die 2. tat sich mit dem tiefstehenden Gegner sehr schwer und war in der Anfangsphase nicht in der Lage sich gute Torchancen zu erarbeiten.

Mehr als einige Distanzschüsse konnte man nicht verzeichnen. Nach 20 Minuten war es dann soweit: Nachdem Carsten Rüddel einen Freistoß in die Mauer schoss, holte er sich den Ball auf dem Flügel wieder und seine Flanke konnte in einer etwas unübersichtlichen Aktion Kai Wörner über die Linie drücken.

Im Gegenzug wäre dann beinahe der Ausgleich gefallen. Nach einem unnötigen Ballverlust der 2. in der Vorwärtsbewegung, konnte Markus Muss aus etwas spitzen Winkel allein aufs Tor zulaufen. Doch Oliver Kolling konnte den nicht schlecht geschossenen Ball abwehren.

Zur 2. Halbzeit kamen dann Mathias Kühl und Mark Henseler auf Seiten der 2. ins Spiel. Dem Spiel tat das sehr gut, denn nun spielte die 2. zielstrebiger und mit mehr Tempo nach vorne. Zwangsläufig ergaben sich nun einige gute Torchancen. Leider fehlte meistens die nötige Präzision im Abschluss. Die 3. kämpfte unermüdlich, konnte aber in der 2. Halbzeit nicht mehr viel dagegensetzten. Nach 60 Minuten konnte sich die 2. dann endlich belohnen.

Nach einer schönen Kombination über Sven Fischen und Mathias Kühl, war es Daniel Wichmann der den Ball sehenswert aus 16 Meter ins lange Eck schlenzte. Danach plätscherte das Spiel Weitestgehends vor sich hin. Während die Kräfte der 3. mehr und mehr schwanden, brachte die 2. außer ein Dutzend ungefährlicher Distanzschüsse nichts mehr zu Stande. Als alle schon mit dem Abpfiff rechneten, wurde Mark Henseler nochmals steil geschickt und wurde dann im Zweikampf ein wenig ungeschickt" zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kai Wörner zum Endstand.

Am Ende einer sehr fairen Partie konnte sich die 2. Mannschaft durchsetzen und bleibt damit auch im sechsten Spiel nacheinander ungeschlagen. Aber auch die Leistung der 3. konnte sich sehen lassen.

Am kommenden Wochenende muss sich die 2. Mannschaft in Windhagen gegen das Schlusslicht aus Rossbach antreten(14:30), während sich die 3. mit dem Spitzenteam aus Asbach messen lassen muss(12:30).

Für den SVW II spielten: Oliver Kolling, Dominik Hecken, Christoph Hilbers, Carsten Schellberg(Mathias Kühl), Andreas Behm, Daniel Müller, Alexander Rüddel(Mark Henseler), Sven Fischer, Kai Wörner, Daniel Wichmann, Carsten Rüddel

Für den SVW III spielten: Marco Hoffmann, Swen Königs, Björn Rose(Marcus Pascal Weber), Andreas Krings, Ilker Arslan, Dennis Ried, Dieter Spürkel, Sascha Fischer, Rene Bürkle(Andreas Schwab), Markus Muss


Unentschieden im Lokalderby für die zweite.

Sonntag, 29.09.2013 13:00
SV Windhagen II DJK Neustadt/Fernthal 1:1 (1:0)

 

 
weitere Bilder ...  
Der SVW bleibt auch im vierten Heimspiel der Saison ungeschlagen und hält damit den Anschluss an die Spitzenplätze.

Von Beginn an präsentierte sich Windhagen feldüberlegen und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Wie allerdings in den letzten Wochen häufiger zu beobachten, fehlte die letzte Konsequenz im Spiel nach vorne. Bezeichenderweise war es dann ein Fernschuss von Mathias Kühl der für die verdiente Führung sorgte. In der Folgezeit verpasste man es leider nachzulegen. Am nächsten kam dem noch Alexander Rüddel. Seine direkt aufs Tor gezogene Ecke konnte der gut reagierende Neustädter Schlussmann grade noch über die Latte lenken. Kurz vor der Pause tauchte dann auch Neustadt das erste Mal gefährlich vor dem Tor auf. Nach einigem Durcheinander in der Windhagener Hintermannschaft konnte ein Neustädter aus 7 Meter freistehend Maß nehmen. Zum Glück flog der Ball deutlich über das Tor.

Nach der Pause wurde Neustadt deutlich stärker und drängte den SVW in die eigene Hälfte. Gefahr für das Tor von Sven Hecken entstand aber selten. Grade als Windhagen das Spiel wieder offen gestalten konnte, gab es die kalte Dusche: Nach einem langen Ball und einem individuellen Fehler in der Abwehr, konnte Michael Bungardt allein auf das Tor zulaufen und ließ Sven Hecken mit einem plazierten Schuss keine Abwehrchance. Beinahe hätte Neustadt das Spiel wenig später komplett gedreht. Nach einem schönen Querpass scheiterten die Neustädter aus kürzester Distanz diesmal aber am Windhagener Torwart.

Am Ende musste man sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Auch wenn heute mehr drin gewesen wäre, geht das Ergebnis unter dem Strich in Ordnung. Die auf 2 Positionen umgebaute Abwehr konnte heute wieder über weite Strecken überzeugen. Nächste Woche wartet nun mit dem CSV Neuwied II ein weiteres Team aus der oberen Tabellenhälfte.

Für den SVW spielten:Sven Hecken, Dominik Hecken, Thomas Ravenstein (Matthias Kühl), Mark Henseler (Rainer Berghoff), Carsten Schellberg, Andreas Behm, Daniel Müller, Alexander Rüddel, Mark Lahme, Sven Fischer, Kai Wörner (Daniel Wichmann)


|15.09.2013|

Kein Sieger Lokalderby in St. Katharinen. Derby endet torlos

SG St. Katharinen/V. III - SV Windhagen II 0:0 (0:0)

In einem höhepunktarmen Derby trennen sich der SV Windhagen II und die SG St. Katharinen/Vettelschoß III 0:0.

Vor allem die erste Halbzeit wurde von vielen Ungelauigkeiten und starken Abwehrreihen bestimmt, sodass das Spiel ausschließlich im Mittelfeld stattfand. Die einzig nennenswerte Chance vergab Jan Kasimir, der nach einem Freistoß von Carsten Rüddel am Torwart scheiterte. Unsere Gegner brachten sogar in den kompletten 90 Minuten keinen Ball aufs Windhagener Tor.

 

Wirkliche Besserung brachten auch die zweiten 45 Minuten in einem äußerst fairen Spiel nicht. Zwar traf Carsten Rüddel direkt nach Wiederanpfiff mit einem abgefälschten Freistoß den Pfosten, aber das war auch die letzte zwingende Offensivaktion für längere Zeit.

Mit zunehmender Spielzeit schwanden die Kräfte auf Seiten der SG und Windhagen wurde immer stärker. Dennoch gelang es kaum sich klare Chancen rauszuspielen.

Eine der wenigen guten Einschussgelegenheiten hatte der eingewechelte Kai Wörner. Er scheiterte aber knapp am Außennetz. Grade die letzten Minuten erinnerten stark an ein Powerplay im Eishockey, aber außer einigen Schüssen, die deutlich am Tor vorbeigingen, brachte man nichts mehr zu Stande. Schade, denn es wäre mehr drin gewesen.

 

Dennoch lassen die Tatsachen, dass man die bessere Mannschaft war und man defensiv (mal  wieder) nichts zugelassen hat, positiv für die kommenden Aufgaben stimmen.

 

Nächste Woche kommt es dann gegen die noch ungeschlagenen Neustädter zum nächsten Spitzenspiel. Auf eigenem Platz will der SV Windhagen dann erneut angreifen und das Spiel für sich entscheiden.

 

Für den SV Windhagen spielten: Oliver Kolling, Dominik Hecken (C), Cristoph Hilbers, Mark Henseler (David Müller), Carsten Schellberg (Matthias Kühl), Andreas Behm, Alexander Rüddel, Sven Fischer, Jan Kasimir, Marius Pfeiffer (Kai Wörner), Carsten Rüddel


|15.09.2013|

Windhagen II etabliert sich in der Spitzengruppe.

Sonntag 15.09.2013 13:00
SV Windhagen II - SV Altwied 3:1 (1:0)

 
Am 5. Spieltag der Kreisliga D empfing der SV Windhagen die Mannschaft aus Altwied. Beide Mannschaften konnten mit viel Selbstbewusstsein in die Partie gehen. Windhagen hatte 3 der bisherigen 4 Partien gewinnen können und Altwied war gegen unsere Dritte in der Vorwoche gleich mit 9:0 erfolgreich gewesen.

In der Anfangsphase neutralisierten sich beide Mannschaften größtenteils im Mittelfeld. Während die Windhagener Stürmer reihenweise ins Abseits liefen, ging von Altwied höchstens nach Standards ein wenig Gefahr aus. Mitte der ersten Halbzeit konnte Windhagen dann zum ersten Mal die Altwieder Abseitsfalle überspielen, sodass sich Kai Wörner alleine auf das Tor zu bewegte. Seinen Schuss aufs lange Eck konnte der Altwieder Keeper allerdings gut parieren. Je länger die Partie dauerte, desto öfter gelang es Windhagen auch vielversprechend vor dem Tor aufzutauchen. Die nächste gute Chance vergab Daniel Wichmann, der ebenfalls am Torwart scheiterte.

Wenig später war es dann soweit: Nach schöner Vorarbeit von Alexander Rüddel brachte Mark Henseler den Ball sehenswert im Tor unter. Kurz vor der Pause hätte letzterer auch noch erhöhen können, aber schoss aus spitzen Winkel über das Tor.

Die zweite Halbzeit startete mit der einzigen Drangperiode der Altwieder. Wirklich gefährlich wurde es aber selten und wenn nur nach Standards. Vor allem der vermeintlich beste Altwieder Stürmer Michael Bauer wurde über 90 Minuten von Christoph Hilbers abgemeldet. Gefährlicher wurde es da auf der Gegenseite. Aber mit Alexander Rüddel scheiterte auch der zweite Windhagener Stürmer alleine vor dem Gästekeeper. Zur allgemeinen Nervenberuhigung sorgte dann Kai Wörner Mitte der 2. Halbzeit, als er eine perfekt getimte Flanke von Alexander Rüddel per Fuß über die Linie drückte. Das Spiel plätscherte jetzt vor sich hin. Altwied versuchte es mit hohen Bällen, die allesamt souverän abgewehrt wurden. Auf Windhagener Seite wurden einige vielversprechende Konter zu ungenau ausgespielt. Für das letzte Windhagener Tor des Tages sorgte kurz Sven Fischer, nachdem er einen Schuss aus 20 Meter flach ins Eck setzte. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte man heute deutlich mehr als 3 Tore schießen können.

In der Nachspielzeit betrieb Altwied noch ein wenig Ergebniskosmetik. Ein Freistoß aus 25 Meter landete unhaltbar im Winkel.

 

Am Ende setzt sich der SVW völlig verdient mit 3:1 durch und gewinnt auch das dritte Heimspiel dieser Saison, was Tabellenplatz 3 bedeutet. Nächste Woche kommt es dann zum Derby gegen die SG St. Katharinen/Vettelschoß, die ebenfalls gut in die Saison gestartet ist. Wenn man sich erneut so sicher in der Defensive präsentiert und die Chancenverwertung noch besser wird, kann man auch in St. Katharinen punkten.

 

Für den SVW spielten: Sven Hecken, Dominik Hecken, Andreas Behm, Christoph Hilbers, Carsten Schellberg(Carsten Rüddel), Daniel Müller, Mark Henseler, Sven Fischer, Alexander Rüddel, Kai Wörner (Rainer Berghoff), Daniel Wichmann(Andreas Ziegert)


|08.09.2013|

Oliver Kolling hält den Sieg fest.

Sonntag, 08.09.2013 12:30
FC Waldbreitbach II - SV Windhagen II 2:4 (2:1)

 

Am 4. Spieltag musste der SV Windhagen II ins Wiedtal nach Waldbreitbach reisen.

 
weitere Bilder ...  
Hier legte der SVW gleich einen Start nach Maß hin: Nach einer verunglückten Abwehraktion war es Mark Lahme, der den Ball nach weniger als einer Minute über die Linie drückte. Erstaunlicherweise tat das frühe Tor dem Windhagener Spiel nicht sonderlich gut. Man verlor den Großteil der Zweikämpfe und vor allem in der Luft zeigte man erhebliche Schwächen. Dementsprechend machte Waldbreitbach in der Folgezeit das Spiel und kam zu einigen guten Abschlussaktionen. Doch entweder fehlte die nötige Präzision oder Oliver Kolling war zur Stelle. Es dauerte bis Mitte der ersten Halbzeit, als sich auch Windhagen wieder anmeldete.

Doch Christian Hoffmann scheiterte freistehend am Keeper der Gastgeber. Der Nachschuss von Kai Wörner flog leider am Tor vorbei. Im direkten Gegenzug zeigte der Schiedsrichter zu Recht das erste Mal auf den Punkt. Doch Oliver Kolling parierte den nicht schlecht geschossenen Elfmeter. Leider wachte die Mannschaft auch nach diesem Elfmeter nicht auf. Weniger Minuten später durfte ein Waldbreitbacher unbedrängt von der Grundlinie flanken und in der Mitte ein anderer ähnlich ungestört ins lange Eck einköpfen. Wiederum nur wenig später konnte ein Waldbreitbacher Stürmer einen verunglückten Torschuss aus 5 Meter ungedeckt ins Tor schieben. Somit ging es mit einer verdienten Führung für Waldbreitbach in die Kabine.

 

In der 2. Halbzeit präsentierte sich Windhagen von einer völlig anderen Seite. Endlich ließ man den Ball in den eignen Reihen laufen und auch in den Zweikämpfen zeigte man sich nun deutlich präsenter. Torraumszenen blieben aber auf beiden Seiten zunächst Mangelware. In der 65. Minute wurde dann Matthias Kühl steil geschickt und konnte auch am Torwart vorbeigehen. Dieser wusste sich als letzter Mann nur mit einem Foul zu helfen und es gab Elfmeter. Trotz der Notbremse beließ es der insgesamt gut leitende Schiedsrichter bei einer Gelben Karte. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Alexander Rüddel souverän in den „rechten Winkel“. Mit dem Ausgleich stieg das Selbstvertrauen und man versuchte sofort nachzulegen. Was auch gelang: Nach schöner Kombination war es Mark Henseler der den Ball aus 12 Meter im Tor unterbrachte. Kurz danach gab es nochmal eine Schrecksekunde, als auf einmal ein Waldbreitbacher frei vor dem Tor von Oliver Kolling auftauchte. Doch dieser hielt mit einer starken Parade den Schuss aus 8 Metern. Es sollte die erste und einzige Waldbreitbacher Großchance in der zweiten Halbzeit bleiben. Den Schlusspunkt setzte schließlich Matthias Kühl, der nach einem schönen Konter eine maßgenaue Flanke von Mark Lahme einköpfte.

 

Auf einem schwer bespielbaren Untergrund gewinnt die II auf Grund der Zweiten Halbzeit nicht unverdient in Waldbreitbach und so kann man den Saisonstart (9 Punkte nach 4 Spielen) als durchaus gelungen bezeichnen. Dennoch konnte man erneut nur teilweise überzeugen. Heute haperte es in der ersten Halbzeit vor allem in der Defensive. Dies muss sich schon nächste Woche bessern, wenn mit Altwied die zweitbeste Offensive der noch jungen Saison in Windhagen erwartet wird.

 

Für den SV Windhagen spielten: Oliver Kolling, Carsten Schellberg, Dominik Hecken, Thomas Ravenstein, Christopher Schmitz(Mark Henseler), Daniel Müller (Stefan Groß), Andreas Behm, Matthias Kühl, Mark Lahme, Christian Hoffmann, Kai Wörner(Alexander Rüddel)


|01.09.2013|

Drei Punkte für Windhagener Reserve.

Sonntag, 01.09.2013 13:00
SV Windhagen II - TuS Gladbach 1:0 (0:0)

 
weitere Bilder ....  
[Daniel Wittemann] Heute ging es in unserem 3. Saisonspiel zu Hause darum, gegen Gladbach drei Punkte zu erspielen. Zu diesem Spiel konnten wir aus einem fast kompletten Kader schöpfen und sogar unsere III. Mannschaft mit 5 Spielern unterstützen.

Wir gingen in die erste Halbzeit mit dem Ziel, sicher zu stehen und natürlich noch vor dem Gegner das Tor zu machen. Es wurde gerade in der ersten Halbzeit ein Mittelfeldspiel. Beide Mannschaften versuchten keinen Fehler zu machen und den Gegner unter Druck zu setzen. Somit kam es dazu, dass es keine nennenswerte Torszene auf beiden Seiten gab.

In der Halbzeit versuchten wir, die Mannschaft zu motivieren und die ein oder andere Kleinigkeit zu verbessern. Wir starteten in die zweite Halbzeit mit kleinen Veränderungen sowie einer Auswechslung. Mit der Einwechslung bekamen wir mehr Fluss im Mittelfeld und konnten mehr Druck über außen auf die Abwehrreihe von Gladbach machen.

Nach einer schönen Flanke aus dem linken Halbfeld von Mark Lahme konnte Kai Wörner in der 66. Minute seinen ersten Saisontreffer markieren. Gladbach versuchte ab diesem Zeitpunkt offensiver zu spielen. Ab der 75. Minute merkte man, dass der Gegner schwächer wurde und wir konnten somit die ein oder andere gute Chance herauszuspielen. Leider konnten wir keine dieser Chancen verwerten.

Somit stand es nach 90 Minuten 1:0 für uns und wir konnten unser zweites Heimspiel gewinnen.

Fazit: Auf weite Strecken war es ein zerfahrenes Spiel, was sich meist im Mittelfeld abspielte. Wir konnten allerdings im 3. Spiel den 6. Punkt durch intelligentes Spiel über außen generieren.

In der nächsten Woche geht es ins Wiedtal zu unserem Ligakonkurrenten Waldbreitbach. Hier gilt es auf dem Rasenplatz zu bestehen und den ersten Auswärtserfolg in der noch jungen Saison zu erreichen.


|23.08.2013|

Windhagener Reserve bringt sich selbst um den verdienten Punktgewinnn.

TSG Irlich II - SV Windhagen II 2:1

Am Freitag den 23.08.2013 reiste die Zweitvertretung des SV Windhagen ins Pappelstadion nach Irlich, um die bisher makellose Pflichtspielbilanz (3 Spiele - 3 Siege zu Null) weiter auszubauen. Personell konnte man aus dem Vollen schöpfen.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel mit wenigen Torraumszenen. Das Spielgeschehen spielte sich hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen ab. Schön anzuschauen war das Spiel nicht, das es zum größten Teil aus hohen Befreiungsschlägen bestand. Die Windhagener Reserve passte sich leider dem Spiel der Gastgeber zu diesem Zeitpunkt an. Mit dieser Spielweise tat man sich schwer und kam nie zu einem geordneten Spielaufbau und die Offensive hing somit in der Luft.

So kam es dann auch Mitte der ersten Hälfte wie es kommen musste, die heimische TSG setzte sich über die rechte Seite durch und trotz Überzahl im Zentrum ließ der SVW seinen Gegner ungehindert zum 1:0 einköpfen. Hierbei war Oliver Kolling im Tor der Windhagener chancenlos.
Die restliche Halbzeit das gewohnte Bild: kaum nennenswerte Torchancen, viele hohe Bälle. So begab man sich mit einem 0:1 Rückstand in die Pause.

Die Halbzeitansprache schien in der zweiten Halbzeit Wirkung zu zeigen. Die Windhagener Reserve kam wie ausgewechselt aus der Kabine. Der Ball wurde nun auf Windhagener Seite besser kontrolliert und mit Hilfe einer höheren Laufbereitschaft wurde nun Fussball gespielt. Somit setzte man die Heimmannschaft deutlich unter Druck und kam selber zu guten Einschussmöglichkeiten. In der 65. Minute war es dann soweit, nach einer schönen Kombination über drei Stationen war es dann Alexander Rüddel vorbehalten den 1:1 Ausgleich zu erzielen.

Die Windhagener Reserve ließ es nach dem Ausgleich etwas lockerer angehen, war aber dennoch die spielbestimmende Mannschaft. Es wurden weiter gute Möglichkeiten heraus gespielt. Die beste Windhagener Chance vergab Marius Pfeifer 5 Minuten vor Spielende freistehend vor dem Tor der Gastgeber. Geht der Ball ins Tor, ist das Spiel für die Windhagener Reserve entschieden. Aber wie es so oft im Fussball ist, rächt sich so etwas.

Obwohl man aus der ersten Halbzeit gelernt haben sollte, liess man sich in der Defensive von 2 langen und hohen Bälle des Gegners überraschen. Oliver Kolling konnte 10 Minuten vor dem Abpfiff noch mit einer Glanzparade den Rückstand verhindern.
In der letzten Minute des Spiels kommt einer langer Abschlag des Torhüters bei seinem Stürmer an, der aufgrund von Stellungsfehlern der Windhagener Defensive ungehindert auf Oliver Kolling zu laufen konnte, Ihm keine Chance ließ und zum Siegtreffer der Gastgeber vollendete.

Fazit: Die erste Pflichtspielniederlage hat sich die Windhagener Reserve selbst zu zu schreiben, mit einer besseren ersten Halbzeit und ohne dem Aussetzer kurz vor Schluss hätte sich die Reserve mindestens den einen Punkt verdient gehabt. Nun geht es darum aus den Fehlern zu lernen und dies am kommenden Sonntag zu Hause gegen den TuS Gladbach zu zeigen.

Ein Dank auch an die mitgereisten Fans für die Unterstützung.

|18.08.2013|

Zweite startet mit Sieg in die Meisterschaft

SV Windhagen II - F.C. Ottoman Neuwied 1-0
 
In unserem ersten Saisonspiel spielten wir gegen den F.C.Ottoman Neuwied. Nach den zwei Pokal- Pflichtspielsiegen wollten wir natürlich auch in diesem ersten Spiel als Gewinner den Platz verlassen. Ottoman Neuwied versuchte von Beginn an, uns unter Druck zu setzen. Die Angriffe der Gegner wurden jedoch durch gutes Defensivspiel auf unserer Seite unterbunden. Wir versuchten, uns durch Kombinationsspiel den Weg zum Tor zu bahnen. Nach einer Ecke auf das gegnerische Tor war es Dominik Hecken, der durch einen schönen Kopfball den Ball unter die Latte traf.

Der Schiedsrichter und das gegnerische Team sahen im Gegenzug zu den Zuschauern und unserem Team den Ball nicht im Tor. Der daraus resuliterende wiederholte Eckstoß führte dazu, dass der Ball wieder zu Dominik Hecken kam und er diesen diesmal endgültig im Tor versenkte. Ab diesem Zeitpunkt wurde es ein Mittelfeldspiel. Der Gegner und wir versuchten immer wieder anzugreifen, was jedoch von den Defensivabteilungen verhindert wurde. Die zweite Halbzeit begann stürmische, da der Gegner nun den Druck erhöhte. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnten wir jedoch den 1 : 0- Sieg erreichen.

Somit konnten wir das erste Saisonspiel und gleichzeitig das erste Heimspiel für uns entscheiden.

Es spielten: Sven Hecken, Dominik Hecken, Thomas Ravenstein, Christoph Hilbers, Mark Henseler, Christopher Schmitz, Carsten Schellberg, Mark Lahme, Kai Wörner, Andreas Behm, Marius Pfeiffer, Stefan Groß, Rainer Berghoff, Daniel Wichmann