SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

Bitburger Kreispokal
2013
Trotz starker Leistung blieb die Pokalsensation aus
SV Windhagen II ESV Siershahn 0:2 (0:1)

Der SV Windhagen II verabschiedet sich mit einer Niederlage in die Winterpause, zeigte sich aber dem großen Favoriten über 90 Minuten ebenbürtig. Am Ende fehlte vor allem das Glück und die nötige Cleverness.

Erneut konnte die Zweite auf den ein oder anderen Spieler aus der ersten Mannschaft zurückgreifen und hatte sich, obwohl man als klarer Außenseiter in die Partie ging, viel vorgenommen.

Den besseren Start erwischten allerdings die Gäste. Durch frühes Pressing konnte Windhagen das gewohnte Spiel in der Anfangsphase nicht aufziehen und wurde mächtig unter Druck gesetzt. Eine wirkliche Chance konnte sich Siershahn in der Drangphase allerdings nicht erspielen.

Windhagen schwamm sich nach einiger Zeit frei und fand immer besser ins Spiel. Nach 15 Minute konnte Matthias Metzen aus recht spitzen Winkel freistehend abziehen, scheiterte aber am Keeper der Gäste. Wenig später konnte der Keeper einen Distanzschuss von Tom Brzenk grade so noch über die Latte lenken. Mitten in die stärkste Windhagener Phase fiel das völlig überraschende 0:1. Der in der ersten Halbzeit stark aufspielende Onur Yilmaz zog aus 18 Metern ab. Der Ball wurde abgefälscht und flog so in Form einer Bogenlampe unhaltbar für Torwart Phlilipp Lissen unter die Latte.

Windhagen zeigte sich aber keineswegs geschockt und spielte weiter nach vorne. Nach einem starken Steilpass von Christian Hoffmann lief Matthias Metzen aufs gegnerische Tor zu. Nachdem die gesamte Siershahner Bank lautstark am reklamieren war, pfiff Schiedsrichter Hatterscheid mit 3 Sekunden Verzögerung Abseits. Eine sehr fragwürdige Entscheidung! Bis zur Halbzeit blieb der SVW die deutlich bessere Mannschaft, konnte sich aber mit Ausnahme eines Kopfballs von Dominik Hecken, der knapp am Tor vorbeiflog, keine Chancen mehr herausspielen.

In der zweiten Halbzeit konnte man leider nur bedingt an die starke erste Halbzeit anknüpfen. Siershahn stand nun deutlich kompakter und verlegte sich aufs kontern, während die Zweite es leider kaum noch schaffte bis in den Strafraum vorzudringen. Meistens war ein Fuß im Weg oder die Zuspiele in die Spitze fanden keinen Abnehmer. Pech hatte man, als Ilya Antidze bei einem Konter knapp innerhalb des Strafraumes gefoult wurde. Er versuchte aber trotzdem weiterzuspielen und der Schiedsrichter entschied zur Verwunderung aller auf Stürmerfoul. In dieser Szene konnte sich selbst der Siershahner Libero ein Lächeln nicht verkneifen. Leider blieb dies nicht die einzige zweifelhafte Entscheidung im Laufe der zweiten Halbzeit gegen Windhagen.

In der 61. Minute gab es dann erneut die kalte Dusche. Diesmal allerdings in Form eines Traumtores. Der Siershahner Top-Torjäger David Ebenig schlenzte den Ball vom 16er Eck punktgenau in den Winkel.

In der Schlussphase warf Windhagen nun alles nach vorne, konnte sich aber mit Ausnahme von zwei Distanzschüssen von Tobias Blumenthal keine Chancen mehr erarbeiten. Auf der Gegenseite spielte Siershahn seine Kontergelegenheiten meist zu schlampig zu Ende

So blieb es am Ende beim 0:2. Siershahn hat heute im Stile einer Spitzenmannschaft aus wenigen Chancen 2 Tore gemacht und das Ergebnis am Ende souverän ins Ziel gebracht. Leider konnte sich die Zweite für eine phasenweise richtig starke Leistung nicht belohnen. Schade Jungs, ihr habt euch gut verkauft!

Für den SV Windhagen II spielten: Philipp Lissen, Dominik Hecken, Christian Hoffmann, Tobias Blumenthal, Andreas Behm, Thomas Brzenk, Matthias Metzen, Sven Fischer, Kai Wörner (Alexander Rüddel), Ilya Antidze, Mark Lahme (Matthias Kühl) 


Dritte Runde für die Zweite.

CSV Neuwied II - SVW II 0:3(0:1)

In der zweiten Runde des Kreispokals der D und C- Klassen trafen wir heute auf unseren Liga-konkurrenten CSV Neuwied II.

Nachdem wir in der ersten Runde Engers II souverän mit 5:0 schlagen konnten, mussten wir heute auf dem Hartplatz in Neuwied bei unserem ersten Auswärtspflichtspiel bestehen.

In der ersten Halbzeit mussten wir uns erst an den trockenen Ascheplatz gewöhnen und somit machte Neuwied in den ersten 10 Minuten Druck und wollte auch das erste Tor erzielen. Ab der 10. Minute waren wir an den Platz gewöhnt und auch wach, machten unser Spiel und hatten somit die ein oder andere gute Chance, unser Tor zu machen. In der 20. Minute war es dann soweit. Mark Lahme konnte mit einem schönen Linksschuss das 0:1 für den SVW erzielen.

Bis zum Pausenpfiff konnten wir mit weiteren guten Passkombinationen noch Chancen herausspielen, wodurch aber leider kein Tor entstand. Nach der Halbzeit legten wir, wie zum Ende der ersten Halbzeit, wieder mit starken Kombinationen los. Nach einer Ecke konnte dann der in diesem Spiel sehr starke Alexander Rüddel mit einem schönen Kopfball den verdienten 2. Treffer für den SVW erzielen. Den letzten Treffer des Tages konnte Mark Henseler heute markieren.

Fazit: Heute konnten wir mit einer souveränen Mannschaftsleistung verdient gegen einen direkten Konkurrenten in der Meisterschaft gewinnen. Zudem konnte man heute auch sehen, wo wir uns nach der Vorbereitung leistungsmäßig befinden.
Das Achtelfinale des Kreispokals wird nach der Auslosung im Dezember stattfinden.

Es spielten: Berghoff, Rüddel, Hilbers, Hecken, Henseler, Schellberg, Schmitz, Lahme, Rüddel, Wörner, Pfeiffer, Ravenstein, Behm, Avdija

 
Sollt nicht unerwähnt bleiben

Sonstige Vorkommnisse aus dem Spielbericht des Schiedsrichters beim Spiel CSV Neuwied II - SVW II

Beide Teams spielten schnell, kampfbetont und absolut fair bis zur letzten Minute! Kein einziges Schimpfwort, kein Meckern, bei Verletzungen (2x CSV, 2x mal Windhagen), die ohne Fremdeinwirkung vom Gegner durch Ausrutschen oder an die Seitenbarrieren prahlend geschahen, kümmerten sich Spieler beider Teams um den Verletzten, die danach aber doch weiterspielen konnten (Wasser reichen, beim Aufstehen behilflich etc.)! Ebenso faire Gesten bei Aus-, Eckbällen oder bei Torabstoss!

Beiden Teams gehört ein absoluter Dank und Anerkennung für solch kameradschaftliche, sportliche Fairness und Kampfgeist!

 


|04.08.2013|

SVW erreicht Im Kreispokal die zweite Runde.

SV Windhagen II - FV Engers II 5:0

Heute trafen wir in der ersten Runde des Kreispokals auf den FV Engers II. Durch die immer noch anhaltende Verletzungsmisere und diverser Urlauber, konnten wir heute nicht auf einen vollständigen Kader zurückgreifen und mussten somit mit 13 Spielern antreten. Den Gegner traf es jedoch noch schlimmer. Der C-Ligist FV Engers II trat zunächst mit nur 9 Spielern an. In der 10. Minute konnten wir allerdings dann zwei weitere Spieler begrüßen und damit war auch Engers komplett.

Wir bestimmten von Anfang an das Spielgeschehen, konnten aber leider auch nach mehreren hochkarätigen Chancen nicht in Führung gehen. Engers zog sich komplett zurück, was uns Platz verschaffte unser Spiel aufzuziehen.

Gegen Ende der 1. Halbzeit war es dann endlich soweit, in der 33. und 38. Minute konnten Markus Muss und Kai Wörner Treffer erzielen. In der Halbzeitpause versuchten wir, unsere Mannschaft weiter zu motivieren.

Die 2. Halbzeit begann in den ersten 10 Minuten wie die erste Hälfte, nur mit dem Unterschied, dass zwei Spieler vom FV Engers wegen Verletzungen das Spielfeld verlassen mussten. Somit war Engers wieder zu 9. Im Laufe des Spiels konnten wir drei weitere Treffer durch Markuss Muss (2x) und durch den eingewechselten Christoph Hilbers verzeichnen. Am Ende hatten wir 5 Treffer auf unserem Pokaltorekonto und konnten das Feld als verdienter Sieger verlassen.

Es spielten: Rainer Berghoff, Stefan Groß, Andreas Krings, Domi Hecken, Christopher Schmitz, Andreas Behm, Carsten Schellberg, Mark Henseler, Alexander Rüddel, Markus Muss, Kai Wörner, Christoph Hilbers