SV Eintracht Windhagen 1921 e.V.
1. Mannschaft

Siegburg 04 gewinnt 3."Transport-Service-Herbst Cup"

Volle Ränge und mit Siegburg ein verdienter Turniersieger

Foto: Erwin Höller
weitere Bilder ....

Das dritte Benefiz-Hallenturnier des SV Windhagen für Senioren-mannschaften füllte die Windhagener Sporthalle am Sonntag zeitweise bis auf den letzten Platz. Wieder stand der Fair-Play-Gedanke und das Spielen für den Verein “Kinder in Not e.V.“ im Vordergrund. Auch die Mischung der Teilnehmer mit zahlreichen Teams aus der Region aus unterschiedlichsten Spielklassen war ein Erfolgsgarant.

12 Mannschaften spielten zuerst in drei Vierergruppen die acht Viertelfinalisten aus. In Gruppe A setzte sich überraschend klar der benachbarte A-Ligist aus Aegidienberg durch. Dabei war der Sieg im Eröffnungsspiel gegen den Gastgeber schon entscheidend, denn die B-Ligisten Buchholz und Oberpleis hatten gegen Aegidienberg und Windhagen in den anschließenden Spielen keine Chance. Die Gruppe B dominierte Bezirksligist Ellingen mit drei Siegen und punktgleich zogen dahinter Bad Honnef und Hangelar ins Viertelfinale ein. Die Windhagener Zweite, in der auch viele A-Jugendliche zum Einsatz kamen, spielte zwar gut mit, war am Ende aber chancenlos. In der Gruppe C zeigte der Spitzenreiter der Bezirksliga Mittelrhein SV Siegburg 04 schon früh seine Klasse und gewann auch dreimal. Linz und die SG Vettelschoss/Sankt Katharinen zogen vor dem tapferen D-Ligisten SC Dattenberg auch ins Viertelfinale ein.

Nach einem Einlagespiel der Bambinis aus Windhagen und Vettelschoss, sowie der offiziellen Begrüßung des Schirmherrn, dem dienstältesten Bürgermeister Deutschlands, Josef Rüddel (89), begann das Viertelfinale.

Hier setzte Aegidienberg zuerst seine Siegesserie fort und schlug Ligakonkurrent Hangelar klar mit 3:0. Im Mittelrhein-Derby deklassierte Siegburg dann den FV Honnef mit 6:3 und danach war auch für den Gastgeber, den SV Windhagen, nach einer mäßigen Vorstellung das Turnier beendet. Trotz Führung unterlag man dem Ligakonkurrenten aus Linz, den man im letzten Meisterschaftsspiel vor der Winterpause noch klar mit 4:0 besiegte, durch ein Tor in der vorletzten Minute mit 1:2. Als letztes Team zog die SG Ellingen durch ein hart umkämpftes 3:1 im Lokalderby gegen den gut spielenden B-Ligisten SG Vettelschoss ins Halbfinale ein.

Nach einem Einlagespiel der Damen-Hobbytruppe „Die Kobolde“ gegen die Funken aus Windhagen (1:1) stand das erste Halbfinale an. Das einzige mal im Turnier kam Siegburg ernsthaft ins Straucheln und gewann ein dramatisches Spiel gegen den starken A-Ligisten aus Aegidienberg durch ein Tor 15 Sekunden vor dem Ende mit 3:2. Im anderen Halbfinale sah Ellingen nach einer 2:0 Führung schon wie der sichere Sieger aus, der VfB Linz drehte aber mit herrlichen Toren das Spiel noch und zog etwas überraschend somit mit einem 3:2 Sieg ins Endspiel ein. Das Neunmeterschießen um Platz 3 gewann Ellingen mit 3:1 gegen Aegidienberg und im Endspiel zeigte Siegburg nochmal seine ganze Klasse als sie Linz klar und verdient mit 4:0 besiegten.

Ausgerechnet im Endspiel gingen einigen Linzer Spieler am Ende die Sicherungen durch und es gab die einzige Zeitstrafe im ganzen Turnier, sowie einige unnötige Provokationen nach der Schlusssirene. Max Orth (Siegburg 04) wurde bester Spieler des Turniers und Mehetan Volkan (SG Ellingen) bester Torwart des Turniers.  

Für die erste und zweite Mannschaft des SV Windhagen steht am 17.Januar noch ein Hallenturnier in Linz an, ehe am 19.Januar die Vorbereitung auf die Rückrunde beginnt.