SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

|21.06.2008|

Turniersieg unser AH bei dem Jubiläumsturnier...

...zum 50 J. - Bestehen der SFA Aegidienberg

Siege in der Vorrunde gegen Eudenbach 2:0, gegen Meeder 1:0, gegen Rurich 3:0 sichern den sicheren Einzug ins Halbfinale, dort 1: 0 Sieg gegen Oberkassel, Finale wieder gegen Eudenbach nach 15 Minuten 1:1, Im Neunmeterschiessen  pariert Fanta  3 Bälle und  hält  den Turniersieg für uns fest.

Besonders bedanken möchte ich mich bei den Teilnehmern am Turnier, die trotz EM-Party und Wirtgen-Zwischendurchfest aufgelaufen sind und den Samstag auf dem Sportplatz in Aegidienberg verbracht haben.


|11.06.2008|

1:0 Sieg in der letzten Spielminute durch Kopfballtor von Jörg Piel

TuS Eudenbach - SV Windhagen 0:1 

Das Spiel war teilweise ein Power-Play auf das Eudenbacher Gehäuse. Doch die hervorragende Leistung des Eudenbacher Torwartes verhinderte mehrfach ein deutlicheres Ergebnis für uns. Verdienter 4. Sieg in Folge.

Turniersieg unser AH bei dem Jubiläumsturnier zum 50 J. - Bestehen der SFA Aegidienberg

Siege in der Vorrunde gegen Eudenbach 2:0, gegen Meeder 1:0, gegen Rurich 3:0 sichern den sicheren Einzug ins Halbfinale, dort 1: 0 Sieg gegen Oberkassel, Finale wieder gegen Eudenbach nach 15 Minuten 1:1 , Im Neunmeterschiessen  pariert Fanta 3 Bälle und  hält  den Turniersieg für uns fest.

Besonders bedanken möchte ich mich bei den Teilnehmern am Turnier, die trotz EM-Party und Wirtgen-Zwischendurchfest aufgelaufen sind und den Samstag auf dem Sportplatz in Aegidienberg verbracht haben.


|08.06.2008|

Auswärtsspiel in Asbach mit 1:2 gewonnen!!!

Wie immer entwickelte sich ein leidenschaftliches Spiel mit hohem Körpereinsatz auf beiden Seiten. Man kennt sich halt. Die Asbacher konnten eine Unaufmerksamkeit unserer Abwehr nach einer Viertelstunde ausnutzen, als der Asbacher Stürmer im Rücken der Verteidiger ein Anspiel für den Alleingang auf unseren Torwart Fanta nutzen konnte und den Ball zum 1:0 für Asbach einschob.

Danach sind wir aufgewacht und begannen das Heft in die Hand zu nehmen. Gerade bei langen hohen Bällen bekam die Asbacher Verteidigung den Ball nicht geklärt. So konnte Stefan Feldens einen dieser Bälle aus 7 m Entfernung versenken. Fast mit dem nächsten Angriff  konnte Wolfgang Stockhausen einen weiteren dieser nicht geklärten Bälle erlaufen, scheiterte zunächst am Torwart, konnte den Abpraller aber wieder kontrollieren und zum 1:2 einschieben. Dies alles noch in der ersten Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit kamen die Asbacher etwas auf und auch noch zu Chancen für den Ausgleich. Wir haben es in der zweiten Hälfte verpasst, einen unserer schnellen Konter gerade über den eingewechselten Yunus Tanriverdi abzuschließen und den Sack zu zumachen. So hatte Michael Krüschet Mitte der zweiten Halbzeit die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte aber aus kurzer Entfernung am Asbacher Keeper. 5 Minuten vor Spielende wurde Wolfgang Stockhausen klar im 5-Meterraum gefoult, doch der fällige Elfmeterpfiff blieb aus. Somit ging der hart umkämpfte Sieg in Ordnung. Damit wurden jetzt drei Spiele in Folge gewonnen. Das gibt Vertrauen für die nächsten Begegnungen.

Tore: Stefan Feldens und Wolfgang Stockhausen


|20.05.2008|
Spielbericht vom 17.05.2008 Heimspiel gegen die DJK Fernthal

Weiterer Heimsieg für die AH gegen die DJK Fernthal mit 1 : 0  Torschütze Rudi Marienfeld mit Distanzschuss nach indirektem Freistoss für uns. Die AH aus Fernthal können mit diesem Ergebnis sehr zufrieden sein. Hätten wir den letzten Pass oft besser gespielt, wäre das Ergebnis weitaus höher ausgefallen. Man merkt unserer  Mannschaft an, dass sie immer wieder in neuen Konstellationen aufläuft und nicht immer alles rund läuft.  So war bis zuletzt ein konzentrierte Abwehrleistung gefragt, um den dünnen Vorsprung nach Hause zu spielen, der aber hoch verdient war.


|07.05.2008|

Nachholspiel am Mittwoch in Leubsdorf erfolgreich mit  2:0 gewonnen.

Nachdem uns am Treffpunkt, eine Stunde vor Spielbeginn, doch schon 9 Spieler zur Verfügung standen, gilt mein ganz besonderer Dank Oliver Walsdorf (hatte sich für dieses Spiel entschuldigt und abgemeldet) und Dieter Spürkel die sofort bereit waren ihre Sporttasche zu packen und mit nach Leubsdorf zu fahren.

Doch nun zum Spiel: Von Anfang an konnten wir die Leubsdorfer Mannschaft unter Druck setzen und kamen zu einem nie gefährdeten Auswärtssieg in Leubsdorf. Wir hatten mehr mit dem halb platten Ball und dem holprigen Geläuf in Leubsdorf  zu kämpfen als mit unseren Gegnern.

Dabei macht sich die Dauerkarte von Michael Krüschet beim 1. FC Köln langsam auch für uns bezahlt. Mit zwei herrlichen Toren: Nach 15 Minuten konnte er nach einem Abwehrfehler der Leubsdorfer den Ball aus 6 m Entfernung in den Winkel schießen.

Angefeuert durch seine anwesende Familie, kam er 10 Minuten vor Schluß zu seinem zweiten Treffer. Nach hoher Hereingabe des Balles konnte er per Kopf den Ball unhaltbar für den Leubsdorfer Schlussmann zum 2:0 Endstand versenken.

Nach Abpiff war für Präsi Stefan klar: Familie Krüschet wird ab sofort per Shuttle-Service zum jedem Spiel mitgenommen, damit Milivoje Novakovic Krüschet weiter im Doppelpack trifft.


|12.04.2008|

Unentschieden gegen Sportfreunde Neustadt   0:0

Beide Mannschaften agierten in der Bewegung nach vorne einfach zu harmlos und trennten sich verdient unentschieden.  Nach längerer Spielpause zeigte Michael Krüschet noch mal was internationale Härte bedeutet und so fand sich der Neustädter Andreas Heck auf dem Boden der Tatsachen wieder. 


|05.04.2008|

Heimsieg gegen den Lokalrivalen St. Katharinen   3:1

Torschützen: Bernd Stockhausen, Oliver Walsdorf und Jörg Piel

Dank einer sehr disziplinierten Mannschaftsleistung verdienter Sieg gegen St. Katharinen und wunderschönes Kopfballtor durch Bernd.
 


|29.03.2008|

Ergebnisdienst vom 29.03.2008

SVW – Flammersfeld   0:2 

Eine super stark besetzte Mannschaft aus Flammersfeld stand uns gegenüber. Das Spielgeschehen konnten wir weitgehend ausgeglichen gestalten, wobei beide Mannschaften sehr auf die Sicherung des eigenen Tores bedacht waren. Die Flammersfelder waren etwas aggressiver und oft einen Schritt schneller. Zwei individuelle Fehler haben uns dann als Verlierer vom Platz gehen lassen.  

Insgesamt konnten wir uns zu wenige Tormöglichkeiten erspielen. Eine Flanke von Wolfgang Stockhausen setzte Kurt Beyer knapp ans Außennetz. Nach einem Eckball hatte Jörg Piel eine gute Kopfballchance. Damit hatten wir einen Sieg nicht verdient. Trotzdem sind wir sehr diszipliniert aufgetreten, was mir für die weiteren Spiele doch Hoffnung macht.