SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

 

|09.08.2008|

Aus für SVW I in Runde 2
Samstag, 09.08.08, 14.30 Uhr
SG Herschbach/Schenkelberg - SV Windhagen I - 1:0 (0:0)

Das Bemühen über die gesamte Spielzeit nach vorne zu spielen, reichte nicht, um die auf Konter ausgelegte Herschbacher Mannschaft in der Defensive in Verlegenheit zu bringen. Dem Offensivspiel aus Mittelfeld und Angriff fehlten Kreativität und Durchsetzungsvermögen um die massierte Abwehr des Gegners in Verlegenheit zu bringen. Die Heimmannschaft zeigte zu keinem Zeitpunkt die Absicht dass Spiel bestimmen zu wollen. Man verlegte sich ausnahmslos auf ein kompaktes Mittelfeldspiel und gelegentliche Konter, die aber keine Gefahr für das Windhagener Tor bedeuteten.

Die Torhüter auf beiden Seiten verlebten folglich einen ruhigen Nachmittag. Die wenigen Torchancen in der Endphase des niveauarmen Spiels ergaben sich ausnahmslos aus groben individuellen Fehlern.

Ein aggressiver Stürmer, ein vertändelte Ball und der Abwehrspieler ohne Gegner Einwirkung am Boden, machten es möglich, dass der Herschbacher Stürmer unbedrängt auf des Windhagener Tor dribbeln und für Sascha Diel chancenlos den Ball wuchtig aus kurzer Distanz zum 1:0 in der 75 Minute einschießen konnte. Nur wenig später konnte die Heimmannschaft eine erneute Unachtsamkeit nicht nutzen. Der neuerlich unnötige Ballverlust endete zunächst an der Querlatte, bevor unser Torwart mit seiner einzigen Parade an diesem Nachmittag die Situation bereinigte.

Um im ersten Meisterschaftsspiel der Saison am kommenden Wochenende erfolgreich sein zu können, bedarf es vor allem in Mittelfeld und Angriff einer erheblichen Steigerung.

 

|02.08.2008|

Sascha Diehl "hält" SVW im Kreispokal.
Samstag, 02.08.08, 17.00 Uhr
SV Windhagen I - SV Maischeid I 1:1 (0:0) 4:3nE

Nur 20 ansehnliche Minuten in Halbzeit zwei und ein sicherer Schlussmann reichten aus, um im Elfmeterschießen die nächste Runde im Kreispokal gegen die SG Herschbach/Schenkelberg am Sa. um 17.00 Uhr in Windhagen zu erreichen.

Sascha hält den Sieg fest.
weitere Bilder...
Der Gast dominierte aufgrund der aggressiveren Spielweise und der höheren Laufbereitschaft gut 60 der 90 Minuten der regulären Spielzeit, ohne jedoch hochkarätige Torgelegenheit herauszuarbeiten. . Hier wurde deutlich, dass die Mannschaft sich noch in der Findungsphase befindet, bei der Vielzahl neuer Spieler und erst vier wöchigem Training, sicher nicht verwunderlich. Trainer Männi Klein vermisste aber dennoch Tempowechsel in Offensive wie Defensive und Ballsicherheit um einen kontrollierten Spielaufbau zu gewährleisten.

Hochkarätige Torgelegenheiten waren auf beiden Seiten Mangelware. Die erste wirklich gute Torgelegenheit nutzte Torjäger Christoph Vollmert in der 73. Minute, als er ein Zuspiel aus der eigenen Abwehr mit einem entschlossenen Tempodribbling abgeklärt mit einem Lupfer abschloss. Er verpasste es jedoch, dass Spiel vorzeitig zu entscheiden. In einem ähnlich angelegten Konter gelang es ihm nicht, den Ball im Tor unter  zu bringen. Nach dem mehr als verdienten Ausgleich in der 83. Minute bot sich Vollmert kurz vor Ende der regulären Spielzeit die Möglichkeit, nach guter Einzelleistung auf einen der nachgerückten Mitspieler quer zu passen, der lediglich hätten einschieben müssen.
In der Verlängerung tat sich auf beiden Seiten nichts Nennenswertes, also musste ein Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Durch zwei von Sascha Diehl glänzend parierten Bällen und einem Fehlschuss der Gäste verhinderten auch die beiden verschossenen Elfmeter auf Windhagener Seite nicht das Weiterkommen.

Fazit: eine Runde weiter, ein weiteres Vorbereitungsspiel unter Wettkampfbedingungen und die Erkenntnis spielerisch und läuferisch noch viel Luft nach oben zu haben.

Kader: Diel Sascha, Berghoff Volker, Buslei David, Dasbach Michael, Flade Kai, Henseler Fabian, Lackmann Dieter, Mutschlechner Dennis, Noisten Patrick, Schellberg Carsten, Steuer Simon, Vollmert Christoph