SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

 

|06.10.2008|

Drei Zähler für die SGE
Kreisliga A: Der ersatzgeschwächte SV Windhagen ist für die SG Ellingen diesmal leichte Beute Sechs Mann fehlten dem SV Windhagen bei der Kreisliga A-Partie gegen die SG Ellingen/Bonefeld/Willroth im Kader - jetzt fehlen zusätzlich drei wertvolle Punkte:

Der SVW unterlag zu Hause mit 0:2.
SV Windhagen - SG Ellingen  0:2 (0:0)


WINDHAGEN. Heinz-Josef Klein, Trainer des Fußball-A-Ligisten SV Windhagen, zollte der kleinen Gruppe von rund 35 tapferen Zuschauern auf dem Windhagener Kunstrasenplatz Respekt, die den feuchtkalten Windböen trotzte - und dafür noch nicht einmal mit einer spannenden Partie zwischen dem SVW und der SG Ellingen/Bonefeld/Willroth belohnt wurde. "Das heutige Fußballspiel war mindestens genauso unattraktiv wie das Wetter"; sagte Klein. Für die 0:2 (0:0)-Niederlage machte der Windhagener Coach allerdings weniger das Wetter als die dünne Personaldecke verantwortlich.

Er sagt: "Derzeit sind es sechs Leute, die ausfallen. Besonders in der Offensive macht sich die Umstrukturierung bemerkbar - da sind wir einfach zu harmlos." Auf eine wirklich zwingende Torchance wartete man beim Gastgeber in der Tat 90 Minuten lang vergeblich - in der ersten Hälfte versuchte sich Christoph Vollmert einige Male mit Schüssen aus der Distanz, mit denen SGE-Schlussmann Suhail Djemili allerdings nicht die geringsten Probleme bekam.
Sein Gegenüber Alexander Diehl konnte sich über mangelnde Arbeit dagegen nicht beklagen. Besonders der agile Stürmer Daniel Puderbach rückte dem Keeper immer wieder gefährlich auf die Pelle: In der 15. Minute etwa dribbelte sich Puderbach geschickt durch die Windhagener Abwehrreihe, zog aber aus schlechter Position und ohne Erfolg ab. Nach einem Freistoß von Kapitän Ciancarlo Urso in der 27. Minute sorgte Puderbach mit einem gefährlichen Schuss nochmals für erhöhten Puls beim Windhagener Tormann.
"Puderbach hat heute den Unterschied gemacht", lobte SVW-Trainer Klein den gegnerischen Stürmer. Sein Kollege Rolf Kahler konnte da nur zustimmen: "Er war heute der agilste Mann auf dem Platz, er hat sich jeden Ball erkämpft und war stets brandgefährlich." Den ersten Treffer des Tages erledigte dennoch ein anderer: Ecevit Sari spitzelte das Leder zum 1:0 in die Maschen des SVW-Tores (56.). Treffer Nummer zwei ließ dann auch nicht mehr lange auf sich warten. In der 68. Minute erzielte Puderbach sein verdientes Tor nach einer Ecke von Nils Schui per Kopf. "Unseren Sieg heute kann man nur als hochverdient beschreiben", freute sich Kahler über drei leicht erbeutete Punkte.    Sonja Weber

Rhein-Zeitung - Ausgabe Asbach, Linz, Unkel vom 06.10.2008, Seite 26.

SV Windhagen - SG Ellingen/B./W.2:0 (0:0)Windhagen: Diehl - Noisten, Henseler, Wolf, Mutschlechner, Korbach, Hoffmann (84. Steuer), Berghoff (88. Spürkel), Schmitz, Buslei (74. Kühl), Vollmert.

Ellingen:
Djemili - Kleinmann, Sari, Cetin, Flammersfeld (82. Lindemann), Böhm, Schui, Urso, B. Schmidt (82. Breithausen), Puderbach, Wambach (72. Bj. Schmidt).

Schiri: Ralf Überall (Güllesheim). Zuschauer: 35. Tore: 1:0 Sari (56.), 2:0 Puderbach (68.). Beste Spieler: Wolf, Berghoff - Puderbach, Urso