SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

|23.11.2008|

Ein gerechtes Unentschieden.

Sonntag 23.11.2008 14:30 Uhr
SV Windhagen I  - DJK Neustadt/F. I 0:0 (0:0)

Unsere I und II holen ihre Punkte im Gleichschritt. Nachdem die 2. Garnitur ein Unentschieden vorgelegt hatte, konnte man sich, glaubt man an das Gesetz der Serie, das Spiel zwischen den 1. Mannschaften eigentlich schenken. Nach den Erfahrungen der letzten Wochen war das anschließende Unentschieden (0:0) eigentlich Programm.

 
Bilder vom Spiel...  
Bei böigem und ungemütlich kaltem Wind gelang es beiden Teams nicht, eine Überlegenheit herauszuspielen, die zwingende Torchancen zur Folge gehabt hätten.  Windhagen spielte die ersten 45 Minuten zwar weitestgehend optisch überlegen, wusste aber ebenso wie Neustadt, die wenigen Unsicherheiten in den jeweiligen  Abwehrreihen nicht zu nutzen. Alles was durch kam, war dann sichere Beute der zuverlässigen Keeper.

Lediglich Neustadts Schlussmann schlug in der 25 Minute über einen Rückpass.  Den Fehler konnte er aber ohne große Probleme selbst ausbügeln. Nur 15 Minuten später dann sein großer Auftritt.  Einen Eckball nahm Windhagens Mittelfeldspieler Volker Berghoff direkt aus 7 m Entfernung.  Nicht wenige Zuschauer hatten hier sicher schon den Torschrei auf den Lippen. Neustadt`s Keeper gelang es aber mit tollem Reflex einen sicher geglaubten Treffer zu verhindern.

Zwischen der 55. und 75. Minute, nach zuvor verteiltem Spiel, gelang es Neustadt, sich eine Überlegenheit zu erspielen, nicht jedoch gute Torgelegenheiten. Windhagen verlegte sich in dieser Zeit, bedingt auch durch zuviel Passivität in der Offensivarbeit des Mittelfelds, aufs Kontern. Aber hüben wie drüben standen die Abwehrreihen sicher. Erst mit der Auswechselung von Neustadts Innenverteidiger Sascha Wolter ergaben sich plötzlich, und nach dem vorherigen Spielverlauf nicht zu erwarten,  in der Schlussphase noch zwei gute Torgelegenheiten für Windhagen, die allerdings überhastet vergeben wurden.

Fazit: Bei widrigen äußeren Bedingungen hatten sich letztlich zwei engagierte, taktisch sehr disziplinierte und um technisch  ansehnliches Spiel bemühte Mannschaften den Punktgewinn verdient. Die zuletzt gezeigten Leistungen geben Zuversicht für die beiden im alten Jahr noch anstehenden Partien in Urbach gegen die SG Puderbach und für das Heimspiel gegen Rheinbreitbach, also zwei Topteams der Liga. Erst unmittelbar nach der Winterpause steht dann der nächste "dicke Brocken" mit dem Auswärtsspiel in Feldkirchen an. Die Mannschaft würde sich, gerade bei Auswärtsspielen, auf etwas mehr Unterstützung freuen. Schon jetzt möchte sich die Mannschaft bei allen Fans bedanken. Vor allem bei den Treuen, denen auch auswärts kein Weg zu weit ist, gilt der besondere Dank der Aktiven.