SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

 

|29.08.2008|

Aufholjagd in der zweiten Halbzeit wurde
nicht belohnt.

Freitag 29.08.2008 19.00 Uhr
SV Rheinbreitbach - SV Windhagen I 3:2 (3:0)

Die I. Mannschaft verliert nach 3:0 Rückstand am Ende mit 3 zu 2 und tritt die Heimreise mit drei verletzten Spielern an. Ball- und Passsicherheit auf Rheinbreitbacher Seite und ein katastrophales Defensivverhalten beim SVW führten zu einem deutlichen Halbzeitergebnis. Durch die hohe Laufbereitschaft der gesamten Rheinbreitbacher Mannschaft blieben die meist über Michael Dasbach eingeleiteten Angriff in der vielbeinigen Abwehr hängen. Leidiglich bei einem Distanzschuss von Tobias Schmitz musste der gegnerische Keeper sein ganzes Können aufbieten um den Ball aus dem unteren Toreck ins Toraus zu lenken.

Bereits in den ersten Spielminuten klärte „Ladi“ einen Freistoß aus 20 m auf der Torlinie und verhinderte so einen noch früheren Rückstand. Ein weiterer Freistoß, der ohne große Gegenwehr vom Rheinbreitbacher Stürmer verwandelt werden konnte, brachte schließlich die Führung. Nachlässigkeiten im Spiel Mann gegen Mann auf den Aussenpositionen und Stellungsfehler im Zentrum machten es den gegnerischen Stürmern leicht, die Treffer zum 2:0 und 3 0 nachzulegen.

Eine herrliche Einzelaktion, vorbei an drei gegnerischen Abwehrspielern, schloss Tobi Schmitz in der 60. Minute zum 3 zu 1 ab. Ab diesem Zeitpunkt spielte und drängte nur noch der SVW. Spielführer M. Dasbach brachte Windhagen mit seinem Schuss aus der Drehung unter die Latte des Rheinbreitbacher Tores noch einmal heran und lies Hoffnung auf ein, in der Halbzeit noch für unmöglich gehaltenes Unentschieden aufkeimen. Zwei Freistöße vom Torschützen fanden leider nicht ihr Ziel, sondern endeten an der gegnerischen Torlatte bzw. nur knapp neben dem Pfosten im Toraus.

Ein grobes Foulspiel an dem alleine auf das Tor stürmenden Volker Berghoff, hatte in der 70. Spielminute nicht die allgemein erwartete rote Karte zur Folge, sondern die verletzungs-bedingte Auswechselung. Auch „Schello“ erwischte es kurz vor Ende der Partie in einem Zweikampf, so dass auch er das Feld verletzt verlassen musste. Mannschaft und Trainer hoffen, dass beide zum Mittwoch-Spiel gegen Puderbach wieder zur Verfügung stehen.