SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

> zurück <

|21.11.2008 Dominic Hoffmann|

Der SV Windhagen II verlor immer mehr die Kontrolle.

SV Windhagen II – SV Altwied 3:3 (3:1)

Nachdem unglücklichen Unentschieden gegen den SV Thalhausen – was für die gesamte Mannschaft eher eine gefühlte Niederlage war – standen an diesem Mittwochabend zwei wichtige Aufgaben zum Lösen auf der Agenda: 

  1. Das verlorene Selbstvertrauen mit aller Kraft wieder erlangen
  2. Sich für die Schmach vom Hinspiel gegen den SV Altwied zu revanchieren

Die erste Halbzeit bestärkte das vermutliche Lösen dieser Aufgaben. Trotz großer Mannschaftsumstellung, wegen wiederholten Verletzungspechs, bestimmte die Heimmannschaft das Spiel. Für den angeschlagenen Swen Ewenz kam Christian Hoffmann in die Mannschaft. Die Verletzungen der beiden Abwehrspieler Adnan Serifovic und Alberto Rückdäschel zwangen das Trainergespann zum Umdisponieren. Der im letzten Spiel eine tolle Partie gelieferte Simon Steuer rückte vom linken Mittelfeld neben Dominic Hoffmann auf die Manndeckerposition. Ingo Böttcher übernahm die Verantwortung des Liberos.

Trotz großer Umstellung spielte die 2. Mannschaft effektiv nach vorne. Besonders Sven Fischer war auf dem rechten Flügel stets anspielbereit und war sich für jegliche lange Bälle auf die Flanken nicht zu schade.

Allein der neuen Abwehr hat man angemerkt, dass sie nicht eingespielt war. Die Altwieder warteten nur auf Kontergelegenheiten, um ihren Kapitän im Sturm – der schon im Hinspiel zwei Treffer landen konnte – in Schussposition zu bringen.

Bevor dies jedoch gelang war zuerst der SVW II am Zug. Nach einem Pass auf Dieter Spürkel in den Strafraum wurde dieser von einem Gegenspieler rau zu Boden gebracht, so dass der Schiedsrichter nur noch die Möglichkeit hatte, auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Stefan Groß scheiterte indessen bei der Ausübung des Strafstoßes am Torwart. Die Führung sollte aber ein paar Minuten realisiert werden. Shahrouz Nayeri, der sich seit den letzten Spielen in einer Topform befindet, netzte nach einem Solo den Ball ins Tor ein (1:0). Dies sollte der Anpfiff zur großen Wiedergutmachung werden.

Vorher musste aber der Gegentreffer zum 1:1 hingenommen werden. Nach einem verunglückten Pass in der eigenen Hälfte schalteten die Altwieder schnell und flankten den Ball in den Strafraum, wo abermals der Kapitän stand der, obwohl Simon Steuer und Dominic Hoffmann auf Augenhöhe waren, den Ball konfus mit seinem Schienenbein in das rechte obere Eck setzte.

Dennoch stürmte die gesamte Mannschaft euphorisch auf den nächsten Treffer zu, der nicht lange auf sich warten ließ. Frank Stockhausen brachte Shahrouz Nayeri mit einer Flanke in Torschussposition, wodurch er dieser Partie einen weiteren Treffer beisteuern konnte (2:1).

Der Höhepunkt der Partie – aus Sicht des SVW II – bestand aus der Vorbereitung des dritten Treffers. Nach einem Musterablauf erzielte Dieter Spürkel die verdiente 3:1 Führung. Erneut Frank Stockhausen schickte Sven Fischer mit einem halb hohen Ball auf den rechten Flügel, von dem er den Ball präzise auf den Kopf von Dieter Spürkel flankte.

Die zweite Halbzeit glich für Außenstehende und Spieler einem Alptraum. Wie gehemmt, versuchte die 2. Mannschaft sich nur noch gegen den eindeutig schwächeren Gegner zu wehren. Die Ambition den Sack zu zumachen und das Spiel für sich zu entschieden, war keinesfalls zu sehen. Im Gegenteil der SV Altwied. Wie ausgetauscht zeigte sich der Gegner sehr präsent. Weiterhin wurden die Zweikämpfe viel grober geführt, bei denen die Altwieder absolut ihr Talent zeigten. Nichtsdestotrotz kamen sie zu ihren Chancen und infolgedessen zu Toren. Nach einem Stellungsfehler in der Windhagener-Abwehr konnte erneut der gegnerische Kapitän den Anschlusstreffer erzielen (3:2). Damit aber nicht genug. Die schlagartig verunsicherte Heimmannschaft verlor immer mehr die Kontrolle. Wenn auch weitere Chancen herausgearbeitet wurden, blieb jedoch die Gefahr, die in der ersten Halbzeit versprüht wurde, auf der Strecke.

So kam es wie es kommen musste. Eine gegnerische Ecke konnte nicht geklärt werden, wodurch der eigentlich ungefährliche Kopfball auf das Tor sprang. Den dürftigen Einsatz der Mitspieler den Ball wiederholt zu klären, nutzte ein Gegenspieler, indem er mitsamt Ball die Torlinie überquerte (3:3).

Letztendlich machte sich der SVW II den im Grunde sicher geglaubten Sieg  selber zunichte und muss die Punkte mit dem Tabellenvorletzten teilen. Für den stark rot gefährdeten Dominic Hoffmann wechselte das Trainergespann Ahmet Aktas ein, wodurch die ganze Aufstellung abermals geändert wurde. Frank Stockhausen übernahm die Liberoposition, Ahmet Aktas ging in den Sturm für Shahrouz Nayeri, der sich etwas fallen ließ. Schnell wurde klar, dass die Umstellung die Offensive stark schwächte, weshalb kein erhoffter Führungstreffer mehr fiel.

Es ist zu hoffen, dass alle Spieler die freien Tage bis zum nächsten Spiel nutzen, die letzten beiden Spiele zu gut wie möglich zu verarbeiten, damit aber die nächste vorgenommene Revanche gegen DJK Neustadt/Fernthal II glückt. 

Mannschaftsaufstellung: Oliver Kolling, Dominic Hoffmann (Ahmet Aktas), Ingo Böttcher, Simon Steuer, Christian Hoffmann, Thorsten Weege, Frank Stockhausen, Sven Fischer, Dieter Spürkel, Stefan Groß, Shahrouz Nayeri