SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

> zurück <

|02.11.2008 Dominic Hoffmann|

Der SV Windhagen II siegt souverän gegen den mit 4:1.

SG Feldkirchen II - SV Windhagen II 1:4 (0:2)

Das Trainergespann Dieter Spürkel und Frank Stockhauen, ließ am 12. Spieltag genau die gleiche Elf auflaufen, die gegen den VfL Oberbieber II den Sieg einfahren konnte. 

Alle Mannschaftsteile waren von der ersten Minute an hoch konzentriert am Werk, da der Tabellenletzte nicht zu unterschätzen war. Schließlich führt die erste Mannschaft des Gegners die Kreisliga A an und es war nicht klar, ob die zweite Mannschaft personell verstärkt wurde. Schnell wurde jedoch ersichtlich, dass der SVW II die spielbestimmende Mannschaft auf dem gegnerischen Platz war. Das Mittelfeld konnte fast jeden Abstoß vom Gegner abfangen. Das Kopfballspiel wurde zu 100% gewonnen. Die beiden Stürmer Scharooz Nayeri und Stefan Groß hatten keine einzige Minute zu verschnaufen, weil die Mitspieler die beiden im Akkord suchten. Mit Sven Fischer und Dieter Spürkel zogen zwei flankengefährliche Spieler das Spielfeld auseinander, wodurch das zentrale Mittelfeld großen Spielraum hatte.

Demnach dauerte es auch nicht lange, bis der Knoten beim SVW II platzte. Nach einem Einzel von Scharooz Nayeri passte dieser uneigen zum Sturmpartner Stefan Groß, der das Leder mit einem satten Schuss vom 16er rechts unten ins Netz beförderte. (0:1) Kurze Zeit nach dem Führungstreffer hatte die zweite Mannschaft die Möglichkeiten zu kombinieren. Nach einer sehr anschaulichen Passstafette fand Dieter Spürkel in einer Lücke den Stürmer Scharooz Nayeri. Dieser konnte nach diesem Ball in seinen Lauf die Führung auf 0:2 erhöhen.

Der Spielstand konnte bis zur Halbzeitpause nicht mehr verändert werden. Trotz Großchancen und Lattenknallern blieb ein weiterer Treffer verwehrt. 

In der zweiten Hälfte der Partie war das gleiche Bild wie vor der Pause ersichtlich. Die Zweitvertretung des SV Windhagen war spielerisch klar im Vorteil. Trotz aggressiver werdender Feldkirchener wurden die Zweikämpfe eher für den SVW II entschieden. Der gegnerische Torwart blieb weiterhin unter Strom. Die Zweitvertretung wollte unbedingt den dritten Treffer erzielen, um endlich den Sack zu zumachen. Scharooz Nayeri konnte seiner Mannschaft diesen Wunsch erfüllen, in dem er in einem Strafraumgetümmel an der richtigen Stelle stand und den Ball erfolgreich im Tor unterbringen konnte. (0:3)

Nach dem dritten Treffer merkte man dem Gegner an, dass die Motivation und auch die Kondition fehlten, um sich nochmals gegen den stärkeren SVW II aufzubäumen. Mehrere Male wurde die Feldkirchener Abwehr mit ein oder zwei Pässen ausgespielt, so dass mit Überzahl der nächste Treffer erzwungen werden sollte. Dabei fiel wieder die schwache Chancennutzung auf.

Für die SG Feldkirchen sollte es aber auch noch einen Höhepunkt in diesem Spiel geben. Nach langer Zeit wurde Torwart Oliver Kolling gefordert, als ein Schuss von ca. 20 Meter auf seinen Kasten kam. Durch langes Strecken kam er noch an den Ball und beförderte diesen an die Unterlatte, wodurch der Ball definitiv vor der Torlinie wieder aufsprang. Der Schiedsrichter entschied jedoch - nach langem zögern - auf ein reguläres Tor. (1:3)

Die große Freude der Feldkirchener wurde aber prompt zunichte gemacht. Kurz nach dem Anschlusstreffer, wurde die gegnerische Abwehr überbrückt, wodurch Ingo Böttcher alleine auf den Schlussmann stürmte. Mit seiner ganzen Erfahrung lupfte er gekonnt den Ball über den Torwart ins Tor. (1:4). Letztendlich blieb es beim Spielstand von 1:4, da weitere 100%ige Chancen von den neu eingewechselten Stürmern nicht genutzt werden konnten.

Zusammengefasst kann man mit der Leistung sehr zufrieden sein. Die Stürmer trafen, das Mittelfeld hat defensiv eine tolle Leistung gebracht und die Stürmer mit ordentlichen Vorlagen gefüttert. Die Abwehr hätte „eigentlich“ zu Null gespielt – daher Soll erfüllt!  

Aufstellung: Oliver Kolling, Dominic Hoffmann, Adnan Serifovic, Alberto Ruckdäschel, Sven Fischer (Nikolay Wiebe), Sven Ewenz, Frank Stockhausen, Dieter Spürkel, Ingo Böttcher, Stefan Groß (Ahmet Aktas), Scharooz Nayeri (Kay Wörmer)