SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

> zurück <

|21.09.2008 Bericht: Simon Löblein|

Engagierte zweite Halbzeit reicht nicht zum Sieg
 
weitere Bilder vom Spiel...  

Sonntag, 21.09.2008 – 7. Spieltag
SV Windhagen II – SV Güllesheim 1:1 (0:1)

Windhagen gerät gegen den Tabellenzweiten in Rückstand, wacht auf und rettet schließlich einen Punkt.

Erneut konnte das Trainergespann Spürkel/Stockhausen bei der Aufstellung nicht aus dem Vollen schöpfen. Während Christian Hoffmann und Simon Steuer am vergangenen Sonntag im Kader der ersten Mannschaft standen, fielen Jan Kasimir (Knie), Daniel Müller (Innenbandriss), Stefan Groß (muskuläre Probleme) und Simon Löblein (Adduktorenzerrung) verletzungsbedingt aus. Außerdem musste man auf den etatmäßigen Torhüter Oliver Kolling verzichten, für den Timo Hallerbach zwischen die Pfosten rückte. Auch Daniel Eltner steht erst einmal nicht zur Verfügung (Studium).

Wie erwartet versuchten beide Teams, über Härte und Kampf ins Spiel zu kommen, viele Fouls in den ersten Minuten kündigten eine zerfahrene Partie an. Entsprechend lange dauerte es, bis erste Möglichkeiten zu Stande kamen. So tauchten die Gäste aus Güllesheim nach 20 Minuten erstmals vor dem Windhagener Tor auf, die beiden Schussversuche konnten allerdings geblockt werden. Trotz der sichtbaren Bemühungen kam der Gastgeber nicht so recht ins Spiel. Nach einer halben Stunde musste man zudem einen herben Rückschlag hinnehmen. Der Tabellenzweite nutzte seine erste echte Chance zum 0:1, nach einem langen Zuspiel konnte Kapitän Dominic Hoffmann seinen Gegenspieler nicht aufhalten, dieser verlud Timo Hallerbach anschließend mit einem Schuss ins lange Eck. Zwei Minuten später hatte Hallerbach viel Glück, als ein verlängerter Freistoß das Tor nur knapp verfehlte.

Nach 35 gespielten Minuten kam auch der Gastgeber endlich zu einer Möglichkeit, nach mehreren Schussversuchen fand Frank Stockhausens Flanke Ingo Böttcher, seinen Kopfball konnte der Torhüter jedoch parieren. Dass das Spiel nicht an Härte verloren hatte, zeigten die vielen zunehmend härteren Fouls. Als Stockhausen sich allerdings nach einem ausgebliebenen Pfiff über die mangelhafte Leistung des Schiedsrichters beschwerte, zeigte dieser ihm Gelb wegen Meckerns.

Mit 0:1 beendete der Unparteiische die erste Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel drehte der SV Windhagen auf. Bereits zwei Minuten nach dem Anpfiff verfehlte Ingo Böttcher mit seinem Distanzschuss das Tor des Gegners nur knapp. Kurze Zeit später vergab Marc Henseler die bis dahin größte Möglichkeit der Heimmannschaft, einen Abpraller konnte er freistehend nicht im Tor unterbringen. In der 63. Minute kam der SV Windhagen dann doch noch zu seinem Treffer, den Kopfball Ingo Böttchers konnte der Güllesheimer Torwart nur nach vorne abklatschen lassen. Diese Möglichkeit ließ sich Ahmed Aktas nicht mehr nehmen, er erzielte ohne Probleme den so wichtigen 1:1 Ausgleich.

Doch auch nach dem Treffer ließ Windhagen sich nicht zurückfallen und setzte weiter nach. Ein Distanzschuss von Adnan Serifovic aus 30 Metern konnte auf der Linie geklärt werden, gleich drei Windhagener Offensivspieler waren aber nicht in der Lage, den Abpraller zu verwerten und ihn am liegenden Torhüter vorbeizuschieben. In der 85. Minute konnte sich Scharooz Nayeri in Szene setzen, ein hohes Zuspiel nahm er aus der Drehung, sein Volley prallte aber von der Latte ab. Vor dem Spielende konnten die Gäste nur noch einmal spielerisch auffallen: Timo Hallerbach unterschätze eine schöne Flanke, prallte dann unglücklich mit Dominic Hoffmann zusammen und blieb verletzt liegen. Der gegnerische Stürmer vergab diese riesengroße Möglichkeit aber und traf nur die Latte. Mit 1:1 beendete der Schiedsrichter das Spiel.

Wieder zeigten die Gastgeber zwei Gesichter: auf der einen Seite eine mangelnde Chancenverwertung, zu schwache Zweikampfwerte, auf der anderen Seite schöne Kombinationen mit erfolgreichem Torabschluss. In den kommenden zwei Wochen bleibt dem SV Windhagen allerdings genug Zeit, sich auf letzteres zu konzentrieren. Das nächste Pflichtspiel bestreitet man nämlich erst am 05. Oktober, dann wird die TSG aus Irlich zu Gast sein. An der Tabellensituation hat sich nichts geändert, Windhagen steht weiterhin auf dem zehnten Rang.