SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

> zurück <

|26.08.2008 |Bericht: Simon Löblein

Erster Dreier endlich unter Dach und Fach

SV Windhagen II – SV Bad Hönningen 4:2 (3:1)
Zuschauer sehen gegen Bad Hönningen sechs Tore und Saisonsieg Nummer eins

Gegen den SSV Bad Hönningen konnte der SV Windhagen II seinen ersten Sieg der aktuellen Spielzeit verbuchen und entgeht somit erstmal dem verkorksten Saisonauftakt. Bad Hönningen wurde mit 4:2 geschlagen, die Punkte blieben in Windhagen.

Gegensatz zum letzten Spiel rückten mehrere neue Spieler in den Kader, darunter mit Carsten Schellberg, Christian Hoffmann und Simon Steuer gleich drei „Leihgaben“ aus der ersten Mannschaft. Das schien sich bezahlt zu machen, Windhagen nahm das Spiel gleich zu Beginn in die Hand und brachte den Gegner schnell unter Kontrolle. Vor dem Tor war der Gastgeber aber genauso ungefährlich wie in den letzten beiden Spielen. Sinnbildlich dafür stand eine hochkarätige Torchance nach zehn Minuten Spielzeit, eine Flanke nahm Dieter Spürkel mit dem Kopf, den Abpraller hätte Sven Ewens nur noch ins Tor schieben müssen, er verfehlte allerdings den Ball. Fünf Minuten später machte es Scharooz Nayeri dann besser und erzielte den Auftakttreffer. Vorausgegangen war ein Einwurf, den die Abwehr nicht klären konnte. Die daraufhin entstandene Verwirrung nutzte der Windhagener am besten aus. 

Doch auch auf der Gegenseite tat sich etwas, nach 25 Minuten musste Kolling zum ersten Mal seine Fähigkeiten unter Beweis stellen, einem heranlaufenden Spieler warf er sich entgegen und klärte so den Ball. Kurz darauf konnte der SV Windhagen seine Führung allerdings auf 2:0 ausbauen, eine Flanke Daniel Müllers fand Ingo Böttcher am langen Pfosten, der den Ball problemlos im gegnerischen Tor unterbringen konnte. In der 35. Minute erzielten die Gäste dann den Anschlusstreffer, an dem die Windhagener Abwehr nicht ganz unbeteiligt war und äußerst unglücklich aussah, so kam die Vorlage von einem Windhagener. Dass die Hintermannschaft durch den Gegentreffer verunsichert war, zeigte sich in den folgenden Minuten, in denen Hönningen mehrfach vor dem Tor der Heimmannschaft auftauchte. Auf den steigenden Druck reagierte der Gastgeber jedoch genau richtig, beim Versuch, eine Flanke zu verwerten, wurde Ingo Böttcher gefoult. Den folgenden Elfmeter verwandelte Dieter Spürkel zum 3:1. Mit diesem Spielstand wurde die erste Halbzeit beendet. 

Nach dem Seitenwechsel ging es turbulent weiter, als Reaktion auf ein grobes Foul an Dominic Hoffmann gerieten mehrere Spieler aneinander. Dass Scharooz Nayeri dabei Opfer einer Tätlichkeit wurde, bemerkte der Schiedsrichter allerdings nicht. Das Spiel gestaltete sich zunehmend zerfahrener. Erst in der 62. Minute glänzte Windhagen wieder spielerisch, eine Ecke von Frank Stockhausen köpfte Dieter Spürkel auf das Tor. Der Torwart der Gäste fischte den Ball aber sensationell aus dem Winkel und hielt somit das 3:1. Kurze Zeit später musste er sich dann allerdings doch denkbar unglücklich geschlagen geben, statt zu klären, rutschte ihm ein „Schüsschen“ von Christian Hoffmann über den Fuß und landete im Tor. Die hohe Führung schien Windhagen dann nachlässig werden zu lassen, Bad Hönningen kam in der Schlussphase wieder zu mehr Räumen und damit verbunden auch zu Chancen. Fünf Minuten vor dem Ende erzielten die Gäste dann sogar noch einmal einen Treffer. Ohne Gegenspieler hatte ein gegnerischer Stürmer die Möglichkeit, sich den Ball vorzulegen und direkt zu nehmen. Damit stellte er den 4:2 Endstand her. 

Trotz des hohen Sieges darf man sich aber nicht über die mangelnde Torausbeute hinwegtäuschen lassen. Windhagen hätte im Verlauf des Spiels noch zwei, drei weitere Treffer erzielen können, wenn nicht sogar müssen. Daran gilt es zu arbeiten, denn nächste Woche trifft man auswärts auf den SV Altwied. Dort gilt es, drei Punkte zu holen, möchte man wieder näher an die Tabellenspitze herankommen.