SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

> zurück <

|12.10.2008 Bericht: Simon Löblein|

Wieder nur ein Punkt vor heimischem Publikum.

SV Windhagen II – TSG Irlich 1:1

Später Ausgleich der Windhagener Zweitvertretung rettet immerhin das Unentschieden.

Einmal mehr standen den Trainern des SV Windhagen II nicht alle Spieler des Kaders zur Verfügung. Neben den Langzeitverletzten fielen zudem noch Ersatztorhüter Timo Hallerbach sowie Ahmet Aktas aus. So musste man bei der Aufstellung wie so oft in dieser Saison Improvisation betreiben. Dankenswerterweise stellte sich Michael van der Linden (Fanta) als Torhüter zur Verfügung, Thorsten Weege bestritt sein erstes Spiel von Beginn an.

Entsprechend nervös trat die Heimmannschaft in den ersten Minuten der Partie auf, aus der mangelnden Konzentration resultierten viele Fehlpässe und Räume für den Gegner. Doch der war selbst nicht in der Lage, das Spiel zu bestimmen und so sahen die Zuschauer eine miese Anfangsphase bei noch mieserem Wetter. Die erste halbe Stunde verging ohne echte Torchance auf beiden Seiten.

Kurz darauf konnte sich Frank Stockhausen einen Fehlpass des Gegners zu Nutze machen, sein Abschluss vom Sechzehner verfehlte das Tor allerdings um wenige Zentimeter. Doch auch auf der Gegenseite tat sich endlich was, nach schöner Kombination stand ein Irlicher Stürmer frei vor dem Tor, seinen Schuss parierte „Fanta“ aber reflexartig. Die Möglichkeit zum Nachschuss nutzten die Gäste nicht. In der 36. Minute fiel dann aber doch noch das 0:1. Irlich konnte einen Eckball, der dem Torhüter durch die Finger glitt, direkt verwandeln und ging so in Führung.

Nach dem Treffer zeigten sich die Gäste deutlich engagierter, Windhagen begrenzte sich auf Standartsituationen und war bemüht, kein weiteres Gegentor zu kassieren. So ging man beim Stand von 0:1 in die Halbzeitpause. Windhagen musste auf die zweite Spielhälfte hoffen.

Doch die begann, wie die letzte aufgehört hatte. Irlich war wesentlich präsenter, drückte dem Spiel seinem Stempel auf und wäre dann beinahe mit 2:0 in Führung gegangen. Den gültigen Treffer erkannte der Unparteiische allerdings wegen Abseits ab.

Am Übergewicht der Gäste konnten auch die Wechsel nichts ändern, das Trainergespann brachte erst Tanriverdi für Weege, später Spürkel für Ruckdäschel und schließlich Kai Wörner, der sein Pflichtspieldebüt feierte, für Scharooz Nayeri. Erst in der Schlussphase schien Windhagen endlich aufzuwachen, wurde druckvoller. In der 80. Minute tauchte der Gastgeber erstmals in der zweiten Halbzeit vor dem gegnerischen Tor auf, war aber nicht in der Lage, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Fünf Minuten später machte man es besser, Torgarant Ingo Böttcher konnte 20 Meter vor dem Tor aus der Drehung abziehen und stellte so den Ausgleich her. Kurz darauf wäre man sogar beinahe noch in Führung gegangen: ein Schuss von Frank Stockhausen prallte vom Pfosten ab, Kai Wörner kam einen Tick zu spät, so dass sein Schuss von einem Abwehrspieler geblockt werden konnte. Der Schiedsrichter beendete das Spiel mit 1:1.

Mit dieser Leistung bestätigte der SV Windhagen leider die derzeitige Form und bot eines der schwächsten Spiele dieser Saison. Am nächsten Wochenende geht es gegen den Tabellendritten aus Rengsdorf. Hier ist eine deutliche Leistungssteigerung gefragt.