SV Eintracht Windhagen
1921e.V.


 

|22.04.2012|

SV Windhagen I  -  TTC Bassenheim   4:3
4:3 Krimi in Waldbreitbach und „Glück im Unglück“
1. Jugendmannschaft holt den Pokal nach Windhagen!

 

Am 22.04. sollte unsere 1. Jugendmannschaft in das Pokalfinale gegen den TTC Bassenheim starten. Das Spiel fand, wie auch alle anderen Finals, in Waldbreitbach statt. Doch der Tag vor dem großen Spiel sollte schon prägend sein:
Um 6 Uhr rief Henry Florian an. Unser wichtigster Spieler, ungeschlagen im Pokal, konnte nicht mit zum Finale fahren, da er sich an der Hand verletzt hatte. Florian meldete sich umgehend bei Tung, dem Mann für die großen Spiele, und bekam die Zusage. Kurz darauf bekam der Mannschaftsführer die 2. „Hiobs-Botschaft“. Fabian war mit seinem Roller gestürzt und hatte sich an seinem Bein verletzt. Trotz blauem und geschwollenem Knie wollte er unbedingt mit nach Waldbreitbach fahren. Hut ab!

Nach diesen 2 Unglücken fuhren wir morgens nicht gerade euphorisch nach Waldbreitbach. Zwar hatten wir alle vorherigen Spiele in diesem Pokal souverän mit 4:0, 4:0, 4:0 und 4:2 beendet, doch ohne unsere Nummer 1 schien der Sieg aussichtslos. Nach langem Einspielen gab die Turnierleitung das Freizeichen. Wir besprachen uns kurz mit unserem Gegner und entschieden uns, an nur einer Platte spielen zu wollen. Es konnte losgehen!

Florian, nun an die Position 1 im Team vorgerückt, spielte gegen die Nummer 2 der Gegner. Er begann gut und gewann den 1. Satz relativ klar. Doch danach machte sich bei ihm die Nervosität breit. Nach unsicherem Spiel ließ er den Gegner mit Satzverlust zurück in die Partie kommen. Doch unser „Chefcouch“ Daniel gab wie immer die richtigen und entscheidenden Tipps,  so dass Florian mit einem 3:1 Sieg den 1. Punkt für Windhagen holen konnte. Während des Spiels traf dann laufend weitere Fan-Unterstützung ein. Die 1. Herrenmannschaft und unseren Abteilungsleiter Daniel hatte es nach Waldbreitbach gezogen um uns zu pushen.

Nun war Fabian an der Reihe. Im Einspielen merkte man ihm schon an, dass seine Bewegungen eingeschränkt waren. Doch er ließ sich nicht beirren und gab sein Bestes. Sein Gegner Kenzo Weiss,  die Nummer 1 Bassenheims, kannten wir schon aus dem click-tt. Er hat eine Riesenwertung von 1413 an welche sogar Henry nicht rankommt. Fabian zeigte ein gutes Spiel, doch er konnte seinen übermächtigen Gegner nicht bezwingen und musste nach 3 Sätzen gratulieren. Es stand 1:1 und wir rochen schon den Thriller.

Unser Ersatzmann Tung sollte unsere Führung wieder herstellen. Sein Gegner war Kenzo’s kleiner Bruder Mikio, welcher ebenfalls mit einem guten TTR Wert glänzt. Tung’s Gegner titschte durch die Halle und konnte einen Angriffspunkt nach dem anderen machen. Tung konnte am Anfang noch gegen halten,  musste sich aber nach 4 Sätzen doch geschlagen geben.

Es stand 2:1 für den Gegner und unsere Hoffnungen auf das Wunder schwanden, zumal wir ohne Henry nicht mit unserem gut eingespielten Doppel Nr.1 spielen konnten. Stattdessen spielten Florian und Fabian, welche sich im Halbfinale nicht gerade durch ein gutes Doppel ausgezeichnet hatten. Die beiden sollten aber noch zeigen, dass auch sie ein gutes Doppelteam sind:

Unsere Doppel startete glänzend und gewann überraschend den 1. Satz. Sie zogen ihre Top-Spins sicher und brachten die Gegner nicht nur einmal durch ihre guten Aufschläge in Bedrängnis. Doch das gegnerische Doppel, angeführt von Kenzo, kam auch ins Rollen. Fabian und Florian mussten trotz guter Leistung einen nach dem anderen Punkt abgeben und verloren 2 knappe Sätze.  Doch Daniel hatte wieder den richtigen Tipp: „Bleibt vorne an der Platte.“ Dies taten die beiden und holten den 4. Satz mit 11:9 Punkten. Es wurde immer lauter in der Halle, da uns unsere 1. Herrenmannschaft , die Eltern von Fabian und als Glücksbringer Dominik gehörig unterstützten und die beiden anderen Jugendpokalfinals schon zu Ende waren. Alle Augen richteten sich auf unser Spiel. Florian und Fabian liefen zur Topform auf, getrieben durch die Jubelrufe der Zuschauer. Sie holten den 5. Satz mit einem klaren 11:5 und brachten die Windhagener wieder ins Spiel. Es stand 2:2!

Florian sollte nun unseren Frontmann ersetzen und den Punkt gegen Kenzo holen. Noch immer Euphorisch vom Doppel ging er vielleicht ein bisschen zu übermütig ins Spiel. Den 1. Satz musste er mit  4:11 abgeben. Doch das Spiel war knapper als es am Ergebnis zu sehen war. Auch in den nächsten beiden Sätzen konnte er seinen Gegner nicht unter Druck setzen, ließ ihn die ersten Bälle ziehen und traf nicht mehr so gut wie noch im Doppel. 0:3 Satzsieg für Bassenheim.

Wir lagen 2:3 zurück und der Gegner brauchte noch einen Punkt zum Sieg. Tung musste nun unbedingt Bassenheim einen Strich durch die Rechnung machen.

Er spielte gegen die starke Nummer 2 der Gegner und wir hatten uns schon ein wenig damit abgefunden, die Silbermedaillen in Empfang zu nehmen. Unser Mann für die großen Spiele jedoch hielt gar nichts von der Idee und brachte ein großes Spiel. Mit einer überlegenen, überlegten und effektiven Spielweise holte er sich den 1. Satz mit 15:13. Den 2. Satz dann auch noch ganz überlegen mit 11:4. Der Ausgleich schien sicher, da sich der Gegner immer mehr ins Spiel rein steigerte. Doch nun kam auch die Nummer 2 der Gegner auf Hochtouren. Er luchste Tung 2 Sätze ab und machte das Spiel außerordentlich spannend. Unsicher und nervös vergab Tung am Anfang des  5. und letzten Satzes seine Chancen. Er lag mit 3:6 zurück als Daniel eine Auszeit nahm. Und wieder bewies er seine Coachqualitäten, gab Tung Tipps und munterte ihn auf. Unsere Nummer 3 kämpfte sich zurück, zeigte alle seine Psychotricks und eine hervorragende Spielweise. Beim Stand von 10:9 jubelte der Gegner nach Tungs Rückschlag zu früh und verfehlte dadurch den Ball. 11:9 im entscheidenden 5. Satz und damit Punkt für Tung und für Windhagen! Es wurde laut in der Halle als wir spürten, dass wir den Sieg noch in der Hand hatten.

Selbst die Herrenmannschaften waren nun mit ihren Finals fertig und es bildete sich ein großer Pulk um die Platte an welcher Fabian nun beim Stand von 3:3 gegen die Nummer 3 der Gegner über Sieg oder Niederlage entscheiden sollte.

Sein Gegner spielte im ersten Satz über seinen Möglichkeiten und wurde von den lauten Bassenheimer Fans zum Satzsieg getrieben. Unsere Nummer 2 jedoch blieb ganz cool und ließ sich keine Nervosität anmerken. Nach grandiosen, extrem harten und schnellen Vorhandbällen bezwang er Mikio in den Sätzen 2 und 3. Was Fabian danach zeigte war Spitze. Er holte im 4. Satz einen 4:6 Rückstand auf und versenkte seine Bälle auf der gegnerischen Plattenhälfte. Nach 3 Stunden dann der erlösende Schlag zum 11:7. Auf den Gesichtern der Windhagener breitete sich das Grinsen aus. Wir hatten es geschafft!

Mit einem 4:3 und sogar 13:15 Sätzen für die Gegner gewannen wir den Pokal. Anschließend bekamen wir die Glückwünsche unserer Gegner, einen Riesenpokal und für jeden eine Medaille und Urkunde. Natürlich möchten wir Henry nicht außen vor lassen, da dieser uns durch sichere Punkte im Halbfinale und den Vorrunden ins Finale gebracht hatte. Durch diesen Sieg schafften wir in dieser Saison das Maximum. Den Aufstieg in die Bezirksliga ohne Punktverlust und den Pokalsieg. Nun fehlt mit dem Sieg gegen die Herren kommenden Freitag nur das I Tüpfelchen.

Windhagen spielte mit: 1. Florian Engels, 2. Fabian Weindel, 3. Tung Doan Das Doppel: Florian/Fabian